Interesse aus der Ersten Bundesliga

FC St. Pauli-Transfergerüchte: Becker nach Mainz? So reagiert Bornemann

  • Jan Knötzsch
    vonJan Knötzsch
    schließen

FC St. Paulis Finn Ole Becker steht bei anderen Klubs auf dem Zettel. Transfergerücht: Bundesligist Mainz 05 will ihn. Was sagt Sportchef Andreas Bornemann?

Hamburg – Die Bilanz liest sich erstmal durchwachsen: 30 Spiele, ein Tor, eine Vorlage. Das sind die statistischen Werte, wie die Saison 2020/2021 aus Sicht von Finn Ole Becker gelaufen ist. Doch der 21-Jährige, der 2011 in den Nachwuchs des FC St Pauli wechselte und sich bis zu den Profis hoch kämpfte, war eine der Überraschungen beim Klub aus dem Stadtteil mit der Reeperbahn. Im Mittelfeld des FCSP zog Becker die Fäden – und das so gut, das es nach der Saison beim FC St. Pauli Transfergerüchte um ihn gibt. Zum Leidwesen von Sportchef Andreas Bornemann.

Fußballspieler:Finn Ole Becker
Geboren:8. Juni 2000 (Alter: 21) in Elmshorn
Größe:1,77 Meter
Position:Mittelfeld
Bisherige Vereine:FC St. Pauli, Holsatia Elmshorn, TSV Sparrieshoop

FC St. Pauli-Transfergerüchte: Geht Finn Ole Becker zu Mainz 05? Sportchef Andreas Bornemann will mit ihm verlängern

Becker, seit 2019 im Profi-Kader von St. Pauli, hat nach seinen Darbietungen in der abgelaufenen Saison in der Hansestadt Hamburg sogar Interesse aus der Ersten Bundesliga auf sich gezogen. Ebenso wie Teamkollege Daniel-Kofi Kyereh, der beim Stadtderby gegen den Hamburger SV das entscheidende Tor zum 1:0-Sieg erzielte. Vom gerade aus der Zweiten in die Erste Bundesliga aufgestiegenen VfL Bochum ist als Interessent die Rede. Noch mehr aber vom FSV Mainz 05, der in der Ersten Bundesliga den Klassenerhalt schaffte und aus dem FC St. Pauli-Transfergerücht mehr machen möchte.

FC St. Pauli-Mittelfeldspieler Finn Ole Becker (links) ist bei Mainz 05 im Gespräch. St. Paulis Sportchef Andreas Bornemann (rechts) will mit ihm verlängern. (24hamburg.de-Montage)

Der Vertrag von Finn Ole Becker beim FC St. Pauli läuft noch bis zum Sommer 2022. Eine Verlängerung ist Sportchef Andreas Bornemann bislang noch nicht gelungen. Wohl auch, weil Beckers Berater Volker Struth davon überzeugt ist, dass sein Klient das Zeug zur Ersten Bundesliga hat und ihn dort unterbringen will. Für den St. Pauli wäre ein Transfer im Sommer 2021 die letzte Möglichkeit, eine Ablösesumme für Finn Ole Becker zu kassieren. Im kommenden Sommer 2022 würde der 21-Jährige ohne Ablöse wechseln können.

FC St. Pauli-Transfergerüchte: Marktwert von Finn Ole Becker bei 2,5 Millionen – im Sommer 2022 muss Bornemann ihn ablösefrei gehen lassen

Genau das will der FC St. Pauli nach zehn Becker-Jahren beim Klub vom Kiez nicht. Dann schon lieber ein paar Scheine für Finn Ole Becker, dessen Marktwert das Portal transfermarkt.de mit 2,5 Millionen Euro beziffert. „Wir mögen und schätzen Finn Ole. Er hat auch das Vertrauen vom Trainer. Wir möchten uns gerne weiter an Finn Ole erfreuen“, will sich Sportchef Andreas Bornemann nicht sehr ausführlich zum FC St. Pauli-Transfergerücht äußern. Doch auch er weiß: Es wird nicht einfach, Finn Ole Becker in Hamburg zu halten.  

„Finn Ole war in der abgelaufenen Saison ein wichtiger Bestandteil des Teams. Es wäre erstaunlich, wenn er bei seinem jungen Alter, seinen Qualitäten und der hohen Anzahl an Zweitliga-Einsätzen nicht in den Datenbanken und Notizblöcken der Bundesligisten auftauchen würde“, sagt Bornemann laut BILD-Zeitung. Es wartet also viel Arbeit auf den Sportchef. So wie beim Versuch, Dejan Stojanovic für ein weiteres Jahr auszuleihen. Ob er bei Becker oder Stojanovic Erfolg haben wird, steht in den Sternen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Baering/imago images & Philipp Szyza/imago images & Oliver Ruhnke/imago images

Kommentare