Aufstiegshilfe für Stadtrivalen

FC St. Pauli: Siegesserie reißt – helfen Kiezkicker jetzt dem HSV?

  • Natalie-Margaux Rahimi
    vonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen

Der FC St. Pauli kann seine eigenen Aufstiegsträume begraben – die Siegesserie ist gerissen. Helfen die Kiezkicker jetzt dem HSV beim Aufstieg?

Hamburg – Der FC St. Pauli spielt in der Rückrunde der Zweiten Bundesliga wie ausgewechselt. Belegt sogar Platz 1 in der Rückrundentabelle – vor dem VfL Bochum und Greuther Fürth. Aber vor allem: weit vor dem HSV. Das Team von Trainer Daniel Thioune spielt, mal wieder, eine mittelmäßige Rückrunde und belegt daher nur Platz 11 ebendieser Tabelle. Allerdings haben die Rothosen bisher wegen Corona-Absagen zwei Spiele weniger absolviert als ihr Stadtrivale.

Fußballverein:FC St. Pauli
Gründung:15. Mai 1910
Stadion:Millerntor Stadion
Rivale:Hamburger SV
Vereinsfarben:Braun-Weiß

Zuletzt konnte St. Pauli vier Spiele in Folge gewinnen. Nun aber ist die Siegesserie gerissen. In Düsseldorf verloren die Kiezkicker mit 2:0 und begruben damit ihre eigenen Aufstiegsgedanken, die es ohnehin nur kurzzeitig in die Köpfe der Anhänger geschafft hatten. Die Aufstiegsambitionen des HSV bleiben hingegen in greifbarer Nähe. Und ausgerechnet der FC St. Pauli könnte der Mannschaft aus dem Volkspark jetzt helfen.

FC St. Pauli: Aus der Aufstiegs-Traum – jetzt können die Kiezkicker nur noch dem HSV helfen

Was ein bisschen klingt, wie ein schlechter Witz, könnte in der Zweiten Bundesliga nun Realität werden. Ausgerechnet der Hamburger Stadtrivale FC St. Pauli könnte dem HSV entscheidend beim Aufstieg helfen. Weil die Kiezkicker am Mittwoch, 21. April 2021, gegen Fortuna Düsseldorf verloren, kann die eigene Rückkehr in die Bundesliga ausgeschlossen werden. Jetzt aber stehen die Braun-Weißen vor einer ganz anderen Aufgabe: den Hamburger SV aus der 2. Bundesliga zu kicken.

Wie das geht? Nun, die Jungs vom Millerntor spielen noch gegen zwei direkte Aufstiegskonkurrenten des HSV. Am kommenden Spieltag, 25. April 2021, trifft St. Pauli zunächst auf Greuther Fürth, den derzeitigen zweitplatzierten der Liga. Gleich in der Woche darauf geht es für die Kiezkicker nach Kiel. Mit zwei Siegen könnte St. Pauli dem Hamburger SV einen großen Dienst erweisen. Denn dann könnten die Rothosen bei eigenen Siegen wieder an den Fürthern vorbeiziehen, sich Platz zwei sichern und Kiel auf Abstand halten.

Hilft der FC St. Pauli dem HSV beim Aufstieg? Das sagt Trainer Timo Schultz

„Wir wollen jedes Spiel gewinnen“, antwortet Timo Schultz auf eine Frage der BILD. Allerdings direkt im Anschluss stellt der Kiez-Trainer klar, dass von absichtlicher Hilfe keine Rede sein könne. „Die Mannschaften müssen selbst zusehen, dass sie ihre Spiele gewinnen. Dann werden sie am Ende auch da landen, wo sie hingehören“, meint Schultz. Gegen einen Aufstieg des Hamburger SV hätte der St. Pauli-Coach aber nichts.

Hilft der FC St. Pauli dem HSV beim Aufstieg? (24hamburg.de-Montage)

„Dann ist das so und Hamburg hat wieder einen Erstligisten. Das ist auch der Anspruch vom Dino. Wenn sie hochgehen, bleiben wir Stadtmeister“, erklärte er. Dann hätten die Kiezkicker die Liga wieder für sich alleine. Aber werden dann nicht die Stadtderbys fehlen? „Wenn sie nicht aufsteigen, haben wir nächstes Jahr wieder zwei Derbys. In den letzten Jahren sind dabei auch regelmäßig ordentlich Punkte für uns rumgekommen“, sagt Timo Schultz.

Der HSV darf also tatsächlich auf Schützenhilfe aus dem Millerntor hoffen. Und für die Anhänger des FC St. Pauli wäre es vielleicht sogar eine kleine Genugtuung am Ende mitverantwortlich dafür zu sein, dass dem Hamburger SV im dritten Anlauf der Wiederaufstieg gelingt. Aber bis dahin müssen die Rothosen, die kürzlich von Aleksander Ceferin mit der Super League in Verbindung gebracht wurden, erst einmal Sandhausen (22. April 2021, 20:30 Uhr) und Regensburg (25. April 2021, 13:30 Uhr) schlagen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Picture Point/imago images, Lobeca/imago images, Panthermedia/imago images & Sportfoto Rudel/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare