1. 24hamburg
  2. Sport
  3. Regionalsport

FC St. Pauli: Freitag erstmals wieder fast 30.000 Fans am Millerntor erwartet

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Erstmals seit Corona sind wieder bis zu 30.000 Fans im Millerntor zugelassen. Diese Regeln müssen die Zuschauer beim Stadionbesuch trotzdem beachten.

Hamburg – Im Aufstiegsrennen zur Ersten Bundesliga ist dem FC St. Pauli in den letzten Wochen etwas die Puste ausgegangen. Zuletzt mussten sich die Boys in Brown mit einer Punkteteilung bei Dynamo Dresden begnügen. Anfang des Monats schieden die Kiezkicker im Viertelfinale gegen den FC Union Berlin aus, zu dem der Klub noch mit Verletzungssorgen gereist war. Im Achtelfinale hatte St. Pauli noch Titelverteidiger Borussia Dortmund aus dem Millerntor geschossen. Immer wieder wechseln sich Siege, Unentschieden und Niederlagen wie zuletzt gegen Hannover 96 oder im Stadtderby gegen den Hamburger Sportverein ab. Zuletzt gab es zwei aufeinanderfolgende Siege im November 2021.

Nun könnten die Fans des Kultclubs vom Kiez für zusätzlichen Rückenwind der Mannschaft sorgen. Denn zum ersten Mal seit der Coronavirus-Pandemie darf der Klub auf ein volles Millerntor-Stadion hoffen.

Name:Fußball-Club St. Pauli von 1910 e. V.,
Anschrift:Heiligengeistfeld 1, 20359 Hamburg (Adresse Millerntorstadion)
Gründungsjahr:1910
Anzahl Vereinsmitglieder30.400 Vereinsmitglieder (Stand: Juli 2020)

FC St. Pauli in der Tabelle der Zweiten Bundesliga aktuell: Trotz fehlender Kontinuität ganz oben

Trotz der fehlenden Kontinuität grüßt der FC St. Pauli in der Tabelle der Zweiten Bundesliga von oben. Mit 48 Punkten liegen der FC St. Pauli, der SV Darmstadt und Werder Bremen gleichauf. Nur die Tordifferenz trennt die drei Clubs voneinander. Nachdem bereits im Januar wieder 10.000 Zuschauer zu den Spielen St. Paulis und des HSV zugelassen wurden, dürfen sich die Verantwortlichen des Kiezklubs jetzt auf bis zu 29.546 Fans freuen.

Millerntor-Stadion
Blick auf das Stadion. © Joosep Martinson/Getty Images Europe/Pool/dpa

FC St. Pauli: Im Millerntor erstmals seit Corona 30.000 Zuschauer möglich

Wie der Klub am Montag bekannt gab, haben die Behörden dem Verein FC St. Pauli die Genehmigung für eine Vollauslastung des Millerntor-Stadions erteilt. Das teilte der Klub auf der Vereinswebsite mit. Somit dürfen zum nächsten Heimspiel des FC St. Pauli am 18. März 2022 gegen den 1. FC Heidenheim wieder bis zu 29.546 Fans am Millerntor Platz nehmen.

Mit 42 Punkten liegt der 1. FC Heidenheim aus Baden-Württemberg derzeit auf Rang 6 in der Tabelle, sechs Punkte hinter dem FC St. Pauli und einen Punkt vor dem Hamburger Stadtrivalen des FC St. Pauli, dem HSV. Die Rothosen, wie der Verein aus dem Volksparkstadion auch genannt wird, nehmen mit 41 Punkten aktuell den 7. Platz im Klassement ein.

FC St. Pauli Corona-Regeln am Millerntor: Diese Regeln gelten weiterhin

Während Regionalligaspiele, etwa von Altona93, ohne Impf-, Test- oder Genesungsnachweis zugänglich sind, gilt beim FC St. Pauli nicht nur eine FFP2-Maskenpflicht im Stadion. Fans, die das kommende Spiel am Millerntor besuchen wollen, müssen zu dem Impf- oder Genesungsnachweis auch einen tagesaktuellen negativen Schnelltest nachweisen können – ausgenommen Geboosterte. Über die genauen Zugangsbedingungen informiert der Klub auf seiner Website.

Stadtrivale rennt hinterher: Auch der HSV kämpft mit Formtief

Auch der HSV, dessen Klub-Idol Felix Magath erst Anfang der Woche sein spektakuläres Comeback auf der Trainerbank verkündet hat, lässt im Aufstiegstrennen mal wieder Federn. Sportdirektor Mutzel ist sich zwar sicher, dass der HSV nicht einbrechen wird, doch der HSV, konnte aus den letzten drei Spielen nur einen Sieg einfahren, verlor gegen Nord-Konkurrent Werder Bremen und kassierte eine weitere Niederlage gegen Mit-Verfolger 1. FC Nürnberg.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

3 Punkte aus 3 Spielen, zu wenig für den ambitionierten Klub. Zuletzt sorgte auch die Verlegung der Partie gegen Erzgebirge Aue nach einem Corona-Ausbruch für den Verlust es Spielrhythmus. Doch auch positive HSV-News hat der Verein aus Stellingen zu vermelden: Im DFB-Pokal erreichte der HSV nach Elfmeterkrimi das Halbfinale und schrieb damit großartige HSV-News. *24hamburg.de und merkur.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare