1. 24hamburg
  2. Sport
  3. Regionalsport

FC St. Pauli-News: 18 Corona-Infizierte bei Sandhausen – Spiel abgesagt

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Beim kommenden FC St. Pauli-Gegner SV Sandhausen hat sich mehr als die Hälfte des Kaders mit Corona infiziert. Die DFL hat das Spiel vom Sonntag abgesagt.

Hamburg – Corona-Fälle hat es schon einige im Profifußball gegeben. Es wäre keine Überraschung wenn alle 56 Vereine der Ersten, Zweiten und Dritten Liga seit Ausbruch der Pandemie nicht mindestens einen Corona-Fall in ihren Reihen zu vermelden gehabt hätten. Mit Roland Glatzel und Amadou Onana erwischte es beispielsweise zwei HSV-Spieler, Mitttelfeldspieler Ajdin Hrustic von Eintracht Frankfurt* infizierte sich genauso mit dem Virus, erst kürzlich gab es fünf Fälle bei Greuther Fürth*

Und Bayern-Trainer Julian Nagelsmann kehrte nach rund zwei Wöchiger Quarantäne* erst zum Champions League-Spiel am vergangenen Mittwoch gegen Benfica Lissabon* auf die Bank zurück. Doch was der kommende FC St. Pauli-Gegner SV Sandhausen erlebt, ist schon einmalig. Es dürfte sich so schnell kaum wiederholen – geschweige denn zu toppen sein.

Fußballverein:Fußball-Club St. Pauli von 1910 e. V.
Gründung:15. Mai 1910
Mitglieder:30.400
Präsident:Oke Göttlich
Trainer:Timo Schultz

FC St. Pauli-News: 18 Corona-Fälle bei St. Pauli-Gegner Sandhausen – die DFL reagiert

Sage und schreibe 18 Corona-Fälle musste der SV Sandhausen, dessen Spiel gegen Tabellenführer FC St. Pauli eigentlich kommenden Sonntag, den 7. November 2021, stattfinden sollte, den Behörden melden. Zwölf Spieler und sechs Betreuer hätten sich mit dem Coronavirus infiziert, so der Zweitligist. Einige von ihnen würden leichte Erkältungssymptome zeigen, teilte der Verein weiter mit. Und das hat jetzt große Konsequenzen: Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) sagt das Spiel ab!

Dennis Diekmeier im Zweikampf mit Leart Paqarada
Der ehemalige HSV-Spieler Dennis Diekmeier (r.) im Zweikampf mit Leart Paqarada, hier aufgenommen in der Rückrunde der vergangenen Saison. Ob sich die beiden Spieler am Sonntag auch gegen über stehen werden ist mehr als ungewiss. © Christian Charisius/dpa

Da der Kader des SV Sandhausen für die Saison 2021/2022 26 Spieler umfasst, hätten, alleine wegen der Corona-Infektion Cheftrainer Alois Schwarz, vor dem Spiel gegen den FC St. Pauli nur die Hälfte der Spieler zur Verfügung gestanden. Verletzte noch nicht mit eingerechnet. Entsprechend entschied sich die DFL nach einem Antrag des SV Sandhausen das Spiel beim FC St. Pauli vom Spielplan des Wochenendes zu nehmen.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

St. Pauli-News: SV Sandhausen zeigt sich von der Menge der Infektionen überrascht

Der Mannschaftsarzt des SV Sandhausen, Nikolaus Streich, zeigt sich ob der hohen Zahl der Infizierten überrascht, wie der NDR berichtete. Für die hohe Anzahl derer, die trotz der Corona-Infektion keine Symptome aufweisen, lieferte Streich die Erklärung gleich mit. „Die große Anzahl an symptomfreien Patienten lässt sich allerdings auf den sehr hohen Impfstatus innerhalb der Mannschaft sowie des Trainer- und Betreuerstabs zurückführen“, sagt der Mediziner vor dem Spiel FC St. Pauli gegen SV Sandhausen.

Die große Anzahl an symptomfreien Patienten lässt sich auf den sehr hohen Impfstatus innerhalb der Mannschaft sowie des Trainer- und Betreuerstabs zurückführen.

Nikolaus Streich, Mannschaftsarzt des SV Sandhausen gegenüber dem NDR

Für die – jetzt erfolgte – Absage eines Spiels hat die Deutsche Fußball-Liga (DFL) klare Regeln: Der SV Sandhausen musste erst einmal einen solchen Antrag stellen, dem der Ligaverband stattgeben muss. Der FC St. Pauli hatte am Freitagmorgen bekanntgegeben, dass Sandhausen einen solchen Antrag gestellt hatte. So hieß es von Seiten des Kiezclubs, der Gegner habe um Verlegung der Partie bei der DFL gebeten.

FC St. Pauli-News: Spielabsage gegen Sandhausen – das steht in den Statuten der DFL

In den DFL-Statuten heißt es, dass „mehr als 15 spielberechtigte Lizenzspieler und/oder in der Lizenzmannschaft spielberechtigte Amateure/Vertragsspieler“ dem Verein zur Verfügung stehen müssen. Diese zur Verfügung stehenden Spieler müssten ferner „mindestens neun Lizenzspieler, darunter ein Torwart“ umfassen. *24hamburg.de, merkur.de und fr.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Transparenz-Hinweis: Dieser Text wurde am Freitag. 5. November 2021, um 16.00 Uhr aktualisiert.

Auch interessant

Kommentare