Publikumsliebling geht

FC St. Pauli: Knoll zu Hansa Rostock – das sorgt für Ärger!

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Seine Zeit beim FC St. Pauli ist abgelaufen. Marvin Knoll verlässt Hamburg. Sein neuer Verein soll Hansa Rostock werden – ausgerechnet!

Hamburg – Für Marvin Knoll läuft es beim FC St. Pauli einfach nicht mehr. Die Zeiten, als der 30-Jährige den Verein aus dem Stadtteil mit der Reeperbahn als Kapitän auf den Platz geführt hat, sind längst vorbei. Knoll ist beim FC St. Pauli schon lange kein Stammspieler mehr, sondern auf dem Abstellgleis gelandet. Trotz Vertrag bis 2022. Er hat unter Trainer Timo Schultz keine Zukunft mehr. Der logische Ausweg: ein Wechsel. Den strebt Marvin Knoll auch an. Sein neuer Verein soll Erzrivale FC Hansa Rostock werden – und genau das sorgt natürlich für Ärger auf dem Kiez!

Fußbalspieler:Marvin Knoll
Geboren:5. Dezember 1990 (Alter: 30 Jahre), Berlin
Größe:1,86 Meter
Aktuelles Team:FC St. Pauli (Rückennummer: 5/Position: Mittelfeld)
Vorherige Vereine:SSV Jahn Regensburg, SV Sandhausen, Dynamo Dresden, Hertha BSC Berlin, Hertha BSC Berlin II

FC St. Pauli-Transfergerüchte: Marvin Knoll mit Hansa Rostock einig über Wechsel – trotz laufendem Vertrag in Hamburg

Dass sich Marvin Knoll mit dem Aufsteiger in die Dritte Liga einig ist, berichtet die Bild-Zeitung. Demnach soll in Kürze alles über die Bühne gehen und aus dem FC St. Pauli-Transfergerücht ein fixer Wechsel werden. So wie sich Andreas Bornemann das vorgestellt hat. „Er hat einen guten Namen und Ruf als Typ“, sagt der Sportchef von St. Pauli, der aktuell auf Shoppingtour ist. Das Augenmerk des FC St. Pauli auf dem Transfermarkt gilt einem neuen Stürmer.

Hansa Rostock statt FC St. Pauli: Marvin Knoll steht vor einem Wechsel vom Millerntor zum Erzrivalen. (24hamburg.de-Montage)

„Ich glaube fest daran, dass es Vereine gibt, die sich mit ihm auseinandersetzen“, zitiert das Hamburger Abendblatt derweil den Sportchef der Kiezkicker, wenn es um Marvin Knoll geht. Der 30-Jährige trägt seit 2018 Knoll das FC St. Pauli-Trikot. Insgesamt 72 Mal mal schlüpfte Marvin Knoll in den Dress mit dem FC St. Pauli-Logo. Weitere Spiele in Braun und Weiß werden nicht mehr dazu kommen. Dafür aber gegen Braun-Weiß. Wenn der Transfer zu Hansa Rostock klappt.

Transfermarkt: Fans des FC St. Pauli reagieren kritisch auf Gerücht um Marvin Knoll und Hansa Rostock

Ausgerechnet Hansa Rostock. Ein Wechsel mit Beigeschmack. Einer, der für Stress sorgt: Die Fanszenen des FC St. Pauli und von Hansa Rostock sind sich nicht gerade grün. Um es nett zu formulieren. Drastisch gesagt: zwischen beiden gibt es Knall-Potenzial. Und ausgerechnet Marvin Knoll heuert nun aller Voraussicht nach bei Hansa Rostock an. Aus Sicht des Spielers nachvollziehbar. In Hamburg fehlt Marvin Knoll die Perspektive.

Kann in meinen Augen echt gerne weg. Ob das dann nun ausgerechnet Hansa sein muss, sei natürlich dahingestellt

Kommentar zum Knoll-Wechsel nach Rostock im St. Pauli-Fan-Forum

Für Zweitliga-Aufsteiger Hansa Rostock ist der Wechsel des ehemaligen FC St. Pauli-Kapitäns das Happyend einer langen Geschichte. Schon vor acht Jahren hatte Hansa Interesse an Knoll, ein Wechsel kam damals nicht zustande. Für die Fans des FC St. Pauli ist und bleibt der bevorstehende Transfer ein rotes Tuch. Entsprechend fallen die Reaktionen im Internet aus. Auf Facebook finden die FC St. Pauli-Fans wenig Gefallen am Abgang des Publikumslieblings..

FC St. Pauli-Transfers: Marvin Knoll zum FC Hansa Rostock – was passiert mit Finn Ole Becker?

„Sozialer Abstieg“, kommentiert dort ein Fan. „Schlimmer geht‘s nicht“, schreibt ein anderer. „Ausgerechnet dahin“, lautet ein weiterer Kommentar. Klare Töne gibt es auch im Internet-Fan-Forum des FC St. Pauli. „Kann in meinen Augen echt gerne weg. Ob das dann nun ausgerechnet Hansa sein muss, sei natürlich dahingestellt“, macht dort ein Nutzer seinem Ärger über den Wechsel von Marvin Knoll vom FC St. Pauli zu Hansa Rostock Luft.

Im Hansa-Trikot wird Marvin Knoll in der neuen Saison zum Widersacher seines jetzigen Vereins. Unweit der Reeperbahn hat Sportchef Andreas Bornemann bislang mit Lars Ritzka, Jakov Medic und Nikola Vasilj drei FC St. Pauli-Neuzugänge verpflichtet. Auf der anderen Seite stehen unter anderem die Abgänge von Rodrigo Zalazar (zurück nach Frankfurt) und Omar Marmoush (zurück nach Wolfsburg). Torhüter Dejan Stojanovic möchte Bornemann ein weiteres Jahr ausleihen. Der von Mainz 05 umworbene Finn Ole Becker soll in der Hansestadt Hamburg bleiben. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Baering/imago images & Claus Bergmann/imago images

Kommentare