Offensivspieler im Gespräch

FC St. Pauli: Holt Hamburger Kiezklub Ex-Spieler von Daniel Thioune?

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Beim FC St. Pauli bastelt Andreas Bornemann an der Mannschaftsaufstellung. Neustes Transfergerücht: Der Sportchef schnappt sich früheren Spieler von Ex-HSV-Trainer Daniel Thioune.

Hamburg – Die Sache scheint schon so gut wie trockenen Tüchern zu sein. Jedenfalls, wenn man die Worte von Andreas Bornemann als Gradmesser nimmt. Denn die sind ganz schön offensiv. Offenbar hat der Sportchef des Kiezklubs, der den Kader für die neue Saison plant, den nächsten Spieler gefunden, der neu ins FC St. Pauli-Trikot schlüpft. Holt Bornemann einen Kicker, der in der vergangenen Zweitliga-Saison noch für einen ehemaligen Verein von Ex-HSV-Trainer Daniel Thioune am Ball war?

Fußballspieler:Etienne Amenyido
Geboren:1. März 1998 (Alter: 23 Jahre) in Herford
Größe:1,80 Meter
Gewicht:76 Kilogramm
Aktuelles Team:VfL Osnabrück (Rückennummer: 14/Position: Stürmer)
Vorherige Vereine: VVV Venlo, Borussia Dortmund II, Bünder SV

FC St. Pauli-Transfergerüchte: Sportchef Andreas Bornemann auf Shoppingtour – holt er einen neuen Stürmer?

„Er ist ein Spieler. der auf sich aufmerksam machen konnte und mit dem man sich zwangsläufig beschäftigt. Es wäre fahrlässig, das nicht zu tun“, bestätigt Andreas Bornemann das neuste FC St. Pauli-Transfergerücht. Der Spieler, über den er spricht, ist Etienne Amenyido. Der 23-Jährige hat in der abgelaufenen Saison 25 Spiele in der Zweiten Bundesliga für den VfL Osnabrück absolviert. Dabei erzielte Etienne Amenyido drei Tore und legte seinen Teamkollegen vier Treffer auf.

Beim FC St. Pauli im Gespräch: Verstärkt Etienne Amenyido den Sturm des Vereins vom Millerntor? (24hamburg.de-Montage)

Seine Verpflichtung würde Sinn machen. Gerade in der Offensive benötigt der FC St. Pauli bei seiner Shoppingtour frisches Blut: Mit Omar Marmoush hat der Verein dort einen seiner Leihspieler verloren. Er kehrt vorerst zum VfL Wolfsburg zurück. Auch Rodrigo Zalazar verlässt St. Pauli. Er geht nach seiner Ausleihe zu Eintracht Frankfurt zurück. Bei Dejan Stojanovic hofft Andreas Bornemann noch, den Torwart für eine weitere Saison ausleihen zu können.

FC St. Pauli: Etienne Amenyido auf dem Transfermarkt – Ex-Spieler von Daniel Thioune kostet Ablöse

Zurück zu Ex-Thioune-Kicker Amenyido. „Er hat etwas, das gut zu unserer Art von Fußball passen würde“, schwärmt Andreas Bornemann vom möglichen Neuzugang, der 2020 sein erstes Länderspiel für Togo bestritten hat. Laut des Fachmagazins „Kicker“ ist sich der FC St. Pauli mit dem ehemaligen Thioune-Schützling bereits über einen Wechsel nach Hamburg einig. Eine Bestätigung, dass Amenyido künftig das FC St. Pauli-Logo am Millerntor trägt, steht aber noch aus.

Er hat etwas, das gut zu unserer Art von Fußball passen würde.

FC St. Pauli-Sportchef Andreas Bornemann über Etienne Amenyido

Weil der Transfer des Offensivspielers noch einen Haken hat. Der 23-Jährige besitzt beim VfL Osnabrück, zu dem er 2018 wechselte, noch einen Vertrag bis zum Sommer 2022. St. Pauli müsste für Etienne Amenyido, der in der Jugend von Borussia Dortmund ausgebildet wurde, also eine Ablöse bezahlen. Laut der Bild-Zeitung ist eine kleinere sechsstellige Summe im Gespräch, um den Wechsel zum FC St. Pauli fix zu machen.

FC St. Pauli-Transfers: Amenyido wäre vierter St. Pauli-Neuzugang – kann Sportchef Bornemann umworbene Kyereh und Becker halten?

Kommt er, dann ist Etienne Amenyido der vierte Neuzugang des FC St. Pauli. Bislang hat der Verein von der Reeperbahn auf dem Transfermarkt Lars Ritzka vom SC Verl, Jakov Medic vom SV Wehen-Wiesbaden und Torhüter Nikola Vasilj vom ukrainischen Erstligisten Zorya Lugansk verpflichtet. Auf der anderen Seite ist St. Pauli-Sportchef Andreas Bornemann gefordert, um Daniel-Kofi Kyereh und Finn Ole Becker am Millerntor zu halten. Beide stehen auf dem Wunschzettel von Vereinen aus der Bundesliga. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Nordphoto/imago images & Fotostand/imago images

Kommentare