1. 24hamburg
  2. Sport
  3. Regionalsport

FC St. Pauli gibt Coordes ab: Eigengewächs schließt sich Bundesliga-Klub an

Erstellt:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Der FC St. Pauli trennt sich von einem ehemaligen Talent, das nach einer langen Verletzungspause nicht mehr an seine ursprünglichen Form anknüpfen konnte.

Hamburg - Der Traum von Profifußball ist für Nachwuchsspieler oftmals mit einer gehörigen Portion Glück verbunden. Den langjährigen FC St. Pauli-Spieler Luis Coordes verließ das Glück im Herbst 2020, als er sich verletzte und anschließend eine ganze Saison fehlte. Ein halbes Jahr vor seinem Vertragsende in Hamburg verlässt er den Zweitligisten, um bei einem Engagement bei einem Bundesligisten neu anzugreifen.

Fußballspieler:Luis Ángel Coordes
Geboren am (Alter):2. Januar 1999 (23 Jahre)
Debüt für den FC St. Pauli:12. Mai 2019 (beim 0:0 gegen den VfL Bochum)
Spiele für den FC St. Pauli:13 Zweitligaeinsätze

FC St. Pauli: Luis Coordes kam vor sechs Jahren zu den Kiezkickern – erster Profivertrag 2018

Lange Zeit lief alles glatt in der Karriere des Linksaußen, über die Jugendteams von Eintracht Norderstedt, des HSV und zweier Vereine aus Lüneburg gelangte er vor sechs Jahren in den Nachwuchs zum FC St. Pauli. Nach seinem Wechsel im Winter 2016 startete er in der U17 des Kiezklubs als Stammspieler durch, zum Ende des ersten Jahrs bei der U19 wurden die Einsatzzeiten geringer. Trotz unbeständigen zwei A-Jugend-Spielzeiten unterzeichnete Coordes zur Saison 2018/19 seinen ersten Profivertrag, lief jedoch meist für die Reservemannschaft in der viertklassigen Regionalliga Nord auf.

Luis Coordes verlässt den FC St. Pauli mit sofortiger Wirkung.
Luis Coordes verlässt den FC St. Pauli mit sofortiger Wirkung. © Oliver Ruhnke/imago

Unter St. Paulis damaligem Cheftrainer Jos Luhukay feierte Luis Coordes zum Ende der Saison sein Debüt in der Zweiten Bundesliga, als er an den beiden letzten Spieltagen gegen den VfL Bochum und Greuther Fürth eingewechselt wurde. In der folgenden Spielzeit war er fester Teil des Profikaders und kam dabei elfmal bei den Profis zum Einsatz. Für Luis Coordes schien beim FC St. Pauli alles nach Plan zu laufen.

FC St. Pauli: Linksaußen Luis Coordes wechselt mit sofortiger Wirkung zu Bundesliga-Verein

Doch im Herbst 2020 folgte der Wendepunkt seiner Karriere. Der wendige Flügelspieler zog sich eine langwierige Knieverletzung zu, die ihn monatelang ausbremste. In der Saison 2020/21 bestritt er infolgedessen nicht ein einziges Pflichtspiel, weder für die Erste noch für die Zweite Mannschaft. Nachdem er sich wieder herangekämpft hatte, blieb in der laufenden Saison nur noch ein Platz im Reserveteam, für das Luis Coordes jedoch kein Spiel mehr über die volle Distanz bestreiten konnte. Nach zwölf Regionalliga-Einsätzen 2021 beschlossen Verein und Spieler nun, zum neuen Jahr getrennte Wege zu gehen.

Auf der vereinseigenen Homepage gab der derzeitige Tabellenzweite der Zweiten Bundesliga Coordes‘ Wechsel bekannt. Mit sofortiger Wirkung schließt sich dieser dem VfB Stuttgart an. Beim Bundesligisten ist er allerdings als Verstärkung für die U21 vorgesehen, somit wird er künftig wieder in der Regionalliga auflaufen.

FC St. Pauli: Mit Luis Coordes verlieren die Kiezkicker einen Nationalspieler – „Wechsel der richtige Schritt“

St. Paulis Sportchef Andreas Bornemann äußert sich über den Abgang des Offensivspielers. „Luis‘ Entwicklung verlief zuletzt nicht so, wie wir es uns versprochen und erhofft hatten. Der Wechsel bietet ihm die Möglichkeit, sich an anderer Stelle neu zu beweisen. Dafür wünschen wir ihm alles Gute“, wurde der 50-Jährige auf der Homepage des Kiezklubs zitiert.

Auch Coordes selbst versteht den Wechsel als einen Neustart und hatte zum Abschied ein paar warme Worte für seinen langjährigen Klub übrig. „Die Zeit beim FC St. Pauli werde ich immer in guter Erinnerung behalten. Ich habe hier viel gelernt und konnte meine ersten Erfahrungen im Profifußball sammeln“, schrieb der 23-Jährige. „Zuletzt bin ich nicht wie erhofft zum Zuge gekommen, deswegen ist der Wechsel jetzt der richtige Schritt für mich, um mich in Stuttgart einer neuen Herausforderung zu stellen. Ich wünsche dem FC St. Pauli alles Gute für die weitere Saison“.

Die Kiezkicker verlieren mit dem Abgang nicht nur eine weitere Option auf der linken Außenbahn, sondern auch einen ihrer A-Nationalspieler. Der in Santo Domingo geborene Luis Coordes gab im März vergangenen Jahres beim 1:0-Sieg in der WM-Quali über Dominica sein Debüt für die Nationalmannschaft der Dominikanischen Republik. Sollte das Engagement in Stuttgart erfolgreich verlaufen, könnte er sich wohl für weitere Einsätze für den Karibikstaat empfehlen. (ajr) *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare