1. 24hamburg
  2. Sport
  3. Regionalsport

FC St. Pauli bestätigt Corona-Fall - dritte Infektion innerhalb kurzer Zeit

Erstellt:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Zum zweiten Mal in diesem Jahr muss der FC St. Pauli einen Corona-Fall innerhalb der Mannschaft bestätigen. Diesmal trifft es einen Keeper des Kiezklubs.

Hamburg - Die Omikron-Welle hat Deutschland fest im Griff, was auch am Profifußball nicht spurlos vorbei geht. Im November vermeldete der Zweitligist SV Sandhausen bereits 18 Fälle, vor einer Woche setzte Ligakonkurrent Karlsruher SC mit 24 positiven Coronatests, davon 16 innerhalb seiner Mannschaft, noch einen drauf. Auch bei Karlsruhes Pokalgegner 1860 München gab es nach dem Aufeinandertreffen mit dem KSC einige Infizierte Spieler, die Partien der betroffenen Teams aus 2. und 3. Liga mussten daraufhin verlegt werden.

Der FC St. Pauli verzeichnete bislang etwas überraschend nicht allzu viele Infektionen mit dem Virus. Am Donnerstag sah sich der Kiezklub jedoch dazu gezwungen, einen Corona-Fall im Profikader zu vermelden.

Verein:FC St. Pauli
Gründung:15. Mai 1910 in Hamburg
Präsident:Oke Göttlich\t
Spielstätte:Millerntor-Stadion

FC St. Pauli: Corona-Fall beim Zweitligisten - dritter Lizenzspieler positiv getestet

Vor zwei Jahren wurde in Deutschland die erste Infektion mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 festgestellt, seitdem folgten mehr als 9,2 Millionen positive Bescheide. Es grenzt also an ein kleines Wunder, dass der FC St. Pauli seit Beginn der Pandemie nur fünf positive Fälle vorzuweisen hat. Erst Ende November machte sich das Virus auf St. Pauli breit, so wurde es innerhalb kurzer Zeit bei Trainer Timo Schultz und beim Sportlichen Leiter Andreas Bornemann nachgewiesen.

Keeper Sören Ahlers muss aufgrund einer Corona-Infektion passen.
Keeper Sören Ahlers muss aufgrund einer Corona-Infektion passen. © Picture Point/agrarmotive/KBS-Picture/imago

Als der Aufstiegskandidat Anfang Januar sein Winter-Trainingsquartier im spanischen Benidorm bezog, musste mit Luca Zander erstmals ein Spieler aufgrund einer Corona-Infektion passen. Vor dem Pokal-Achtelfinale gegen Borussia Dortmund am Dienstag vergangene Woche meldete sich auch Stürmer Igor Matanovic mit einem positiven Test krank und verpasste somit auch das Stadtderby gegen den Hamburger SV. Nun hat es den dritten Lizenzspieler getroffen. Wie der Verein am Mittwoch auf seiner Homepage bekannt gab, steckte sich auch Ersatzkeeper Sören Ahlers mit dem hochansteckenden Virus an.

FC St. Pauli: Ersatzkeeper infiziert sich mit Coronavirus - er hütet das Tor der Reservemannschaft

Ein erster Schnelltest sei am Dienstag positiv ausgefallen, daraufhin Ahlers die Bestätigung des ernüchternden Ergebnisses per PCR-Test bekam. Der Torwart befindet sich nun ordnungsgemäß in häuslicher Quarantäne, wie sein Verein mitteilte. Somit kehrte Ahlers im Gegensatz zu seinen Kollegen nach dreitägiger Pause nicht am Dienstag zurück ins Mannschaftstraining. Der dreifach geimpfte Schlussmann wird „bis auf Weiteres“ pausieren müssen.

Seit vergangenem Sommer ist Ahlers Teil des Profikaders des FC St. Pauli, die vier Spielzeiten zuvor hütete er das Tor des FC Schalke 04 II. Hinter dem bosnischen Nationalkeeper Nikola Vasilj sowie dem Pokal-Torhüter Dennis Smarsch ist der 24-Jährige in dieser Saison allerdings die klare Nummer drei. Für gewöhnlich spielt der gebürtige Oldenburger für die zweite Mannschaft in der Regionalliga, in vier Einsätzen für das Reserveteam blieb er bislang einmal ohne Gegentor. Da der Ligabetrieb in der vierthöchsten Spielklasse erst in zwei Wochen wieder aufgenommen wird, könnte Ahlers zum Jahresauftakt gegen den Stadtrivalen Altona 93 wieder auf dem Platz stehen. (ajr) *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare