1. 24hamburg
  2. Sport
  3. Regionalsport

Ex-Sturmtalent kassierte sattes Millionen-Gehalt beim FC Bayern – nun steht die Rückkehr bevor

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Für eine hohe Ablöse und ein Millionen-Gehalt kam das Sturmtalent Jann-Fiete Arp zum FC Bayern. Nun kehrt er nach einer glücklosen Leihe zurück nach München.

Kiel/ München - Spitzenklubs wie der FC Bayern sind nicht nur an Verpflichtungen großer Stars interessiert. Auch vielversprechende Talente stehen auf der Wunschliste der Verantwortlichen oftmals ganz oben. In einem Fall nahmen die Münchner vergleichsweise viel Geld in die Hand, um sich eine der heißesten Aktien zu sichern. Jann-Fiete Arp wechselte 2019 für viel Geld vom Hamburger SV an die Isar, erwies sich jedoch zu keinem Zeitpunkt als Alternative für den bajuwarischen Bundesliga-Sturm. Nun kehrt Arp von seiner letzten Leihe zurück nach München, wie tz.de berichtet.

Jann-Fiete Arp
Geboren: 6. Januar 2000 in Bad Segeberg
Position: Stürmer
Bisherige Profi-Stationen: Hamburger SV, Holstein Kiel (Leihe)
Vertrag beim FC Bayern bis: 30. Juni 2024

FC Bayern: Jann-Fiete Arp wechselte 2019 vom Hamburger SV nach München

Ende 2017 wurde Fußballdeutschland aufmerksam auf den erst 17-jährigen HSV-Angreifer. Der Teenager hatte zuvor in den Jugendteams der Norddeutschen sowie in den Nachwuchs-Nationalteams alles kurz und klein geschossen und sollte den Traditionsklub mit seinen Toren vor dem ersten Bundesliga-Abstieg bewahren. Zwar erzielte Arp prompt seine einzigen beiden zwei Saisontreffer, dennoch stiegen die Hamburger im Sommer 2018 ab.

In der darauffolgenden Zweitligasaison blieb der Offensivmann aus Bad Segeberg meist glücklos und erzielte lediglich ein Saisontor. Trotz seiner sinkenden Leistungskurve nahm der FC Bayern München das damalige Sturmtalent im Sommer 2019 unter Vertrag.

FC Bayern: Arp kassiert sattes Millionen-Gehalt - er spielte nur 13 Minuten für die Profis

Satte 3 Millionen Euro Ablöse investierten die Bayern in den Arp-Transfer, relativ schnell wurde jedoch klar, dass sich der Schleswig-Holsteiner nicht in der ersten Mannschaft durchsetzen würde. Insgesamt 42 Spielte absolvierte er in der 3. Liga mit der Reserve der Münchner, mit der er im Sommer 2021 allerdings in die Regionalliga abstieg. Am Ende reichte es nur für acht Tore und drei Vorlagen. Für die Profis stand er 13 Minuten lang auf dem Rasen – beim DFB-Pokal-Erstrundenspiel gegen den 1. FC Düren.

Nicht nur die Summe, die für Arp gezahlt wurde, spiegelte sich zu keinem Zeitpunkt in seinen Leistungen wider. Auch aufgrund des hohen Jahressalärs von fünf Millionen Euro, das dem Jungprofi durch den bis Sommer 2024 gültigen Vertrag garantiert wurde, wurde er kritischer beäugt als so mancher Teamkollege.

Jann-Fiete Arp kehrt zum FC Bayern zurück - in Kiel „sportlich weiterentwickelt“

Im vergangenen Sommer floh der heute 22-Jährige vor dem Regionalliga-Abstieg der FCB-Reserve zum Zweitligisten Holstein Kiel, der eine Gebühr von 50.000 Euro für eine einjährige Leihe zahlte. Nach 24 Einsätzen für die Kieler in der zweiten Bundesliga und zwei Treffern und zwei Vorlagen verließ er die „Störche“ nun und verabschiedete sich mit einem emotionalen Statement. Auch wenn „sportlich sicherlich das ein oder andere anders geplant“ war, sei er „menschlich einfach nur dankbar für dieses Team, das mich von Anfang an aufgenommen hat“, schrieb Arp auf Instagram.

Jann-Fiete Arp Holstein Kiel Kwasi Wriedt
Jann-Fiete Arp (r.) jubelt mit dem anderen ehemaligen Münchner Otschi Wriedt (l.). © Marcel von Fehrn/imago-images

Laut eigener Aussage habe er sich „sportlich und besonders menschlich weiterentwickeln dürfen“, nun kehrt er jedoch erst einmal nach München zurück. Julian Nagelsmann wird wohl ohne den Blondschopf planen, zu schwach waren die vergangenen Jahre. Ob er in der kommenden Saison wieder für die zweite Mannschaft aufläuft, ist fraglich. In der viertklassigen Regionalliga sieht er sich wahrscheinlich nicht. (ajr)

Auch interessant

Kommentare