Verrückte Karriere-Geschichte

EM 2021: Mit Rest-Alkohol entdeckt – so tickt der neue Held Robin Gosens

  • Christian Einfeldt
    VonChristian Einfeldt
    schließen

Beim 4:2-Erfolg der DFB-Elf gegen Portugal mutierte Robin Gosens zum neuen EM-Helden. Doch der Weg dorthin ist alles andere als gewöhnlich verlaufen.

München – Es dauerte gerade einmal fünf Minuten, bis Robin Gosens das leidgeplagte DFB-Herz zum Pochen brachte. Artistisch wie entschlossen erzielte der neue EM-Held das vermeintliche 1:0 für die deutsche Nationalmannschaft. Dass das Tor nicht zählte, sollte der starken Mannschaftsleistung keinen Abbruch tun. Immer wieder war es Gigant Gosens, der bei der DFB-Gala überragte*. Doch woher kommt eigentlich unser neuer EM-Held? Ein ungewöhnlicher Weg leitete sein Weg in die DFB-Elf ein. So tickt der neue EM-Held.

Fußballspieler:Robin Gosens
Geboren:5. Juli 1994 (Alter 26 Jahre), Emmerich am Rhein
Aktuelle Teams:Atalanta Bergamo (#8 / Abwehrspieler), Deutsche Fußballnationalmannschaft (#20 / Abwehrspieler)
Größe:1,84 m

EM 2021: Robin Gosens wird zum „Star of the Match“ im Spiel Deutschland gegen Portugal

Mit zwei Torvorlagen und einem eigenen Tor bestand nach dem Spiel kein Zweifel, wem die „Star of the Match“-Trophäe zustand. Beim Spiel der deutschen Nationalmannschaft gelang Robin Gosens eine sensationelle Leistung, die in der jüngsten DFB-Geschichte seines gleichen sucht. So war es zuletzt Bastian Schweinsteiger, dessen Bruder Tobias lange Zeit als HSV-Trainer gehandelt wurde*, dem es im Jahr 2008 gelang mit drei Tor-Beteiligungen in einem EM-Spiel zu brillieren. Wie am gestrigen Abend hieß auch da der Gegner Portugal.

Der linke Außenverteidiger, der sein Tagesgeschäft bei Atalanta Bergamo in Italien bestreitet, wuchs beim 4:2-Erfolg über sich hinaus und bringt bei der EM 2021* jetzt ganz Deutschland ins Schwärmen. Nie hatte der 26-Jährige in der deutschen Bundesliga gespielt. Auch vor dem Spiel gab es sicherlich nicht wenige, die die DFB-Aufstellung verwunderte. Wer ist eigentlich dieser Robin Gosens?

EM 2021: Robin Gosens hätte auch für Holland spielen dürfen

Geboren wurde der EM-Hoffnungsträger im nordrhein-westfälischen Emmerich. Nur 500 Meter trennte seine Heimat von der niederländischen Grenze. Seine Mutter ist Deutsche, sein Vater Niederländer, entsprechend besitzt auch Robin Gosens die doppelte Staatsbürgerschaft und hätte jetzt wohl möglich auch in den Niederlanden für große Schlagzeilen gesorgt.

Schließlich kontaktierte auch der damalige Holland-Coach Ronald Koeman das Talent aus Nordrhein-Westfalen – sogar bevor es DFB-Trainer Joachim Löw tat. Wie nun ganz Deutschland weiß, entschied er sich für das DFB-Team, das Robin Gosens im Anschluss der Partie prompt einen neuen Namen gab*.

EM 2021: Robin Gosens überragte beim 4:2 der DFB-Elf gegen Portugal.

Weit vor DFB-Gala bei der EM 2021: Robin Gosens spielte lange Zeit Amateur-Fußball

Doch sein Weg ins Fußball-Profigeschäft hätte untypischer kaum sein können. Während heutige Fußballspieler bereits im frühen Alter in Leistungszentren ausgebildet werden, spielte er noch beim örtlichen Amateurverein. Wie Gosens in seiner Biografie „Träumen lohnt sich: Mein etwas anderer Weg zum Fußballprofi“ verriet, war es nicht ungewöhnlich, dass in der Nacht vor einem Spieltag noch ein feucht-fröhlicher Abend auf dem Programm stand.

So auch bei dem 3:1 des VfL Rhede gegen den Konkurrenten aus Kleve. Dass er eines Tages bei einer EM mit Deutschland gegen Portugal antreten könnte, schien zu diesem Zeitpunkt reine Utopie. Für die einen war es sicherlich nur ein einfacher Hobby-Kick am Wochenende, doch für Gosens wohl eines der wichtigsten Spiele seiner Karriere. Auch wenn der Vorabend in der Disco länger ging, sollte der damals 17-Jährige überzeugen. Ein Elfmeter holte er raus, eine Tor-Vorlage gelang ihm und zum krönenden Abschluss schoss er auch selbst ein Tor.

EM 2021-Held Robin Gosens hatte noch eine Fahne vom Rest-Alkohol, als er entdeckt wurde

Nach getaner Arbeit wollte Robin Gosens nach dem Abpfiff einfach nur noch duschen und nach Hause, „um den Rest des Tages im Bett zu verbringen“. Doch es kam anders. Ausgerechnet an diesem Tage, als Gosens derart aufspielen konnte, sah sich ein Verantwortlicher des niederländischen Profi-Clubs Vitesse Arnheim seine Leistung genauer an. Während Gosens größte Sorge im gemeinsamen Gespräch war, wie er seine Fahne vom Rest-Alkohol kaschieren könnte, wurde seine Wahrscheinlichkeit auf einen Profi-Vertrag auf einmal riesengroß.

Und tatsächlich wurden seine Träume wahr: „Irgendwie musste ich es tatsächlich geschafft haben, meine Fahne zu verbergen, denn die Einladung zum Probetraining bestand auch nach unserer Verabschiedung“, sollte Gosens später in seiner kürzlich erscheinenden Biografie schreiben, der wenige Jahre später als DFB-Kult-Kicker* triumphiert.

So kam es, dass er 2012 in die U19 von Vitesse wechselte. 2015 folgte der Wechsel zu Liga-Konkurrent Heracles Almelo, bis er schließlich 2017 in Bergamo landete. Auch dort sorgt er bis heute für Begeisterung. Mit dem italischen Traditionsverein packte er als fester Bestandteil dreimal in Folge den Einzug in die europäische Champions League. Und spätestens seit dem Abend des 19. Junis ist er wohl auch aus der DFB-Elf nicht mehr wegzudenken. *24hamburg.de und tz.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Matthias Hangst/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare