1. Spielrunde

DFB-Pokal 22/23: VfB Lübeck gegen Hansa Rostock – Nordduell live im TV

  • VonSteffen Maas
    schließen

Hansa Rostock reist zur ersten Spielrunde des DFB-Pokals zum VfB Lübeck an die Lohmühle. Anstoß ist am Samstag, 30. Juli, um 15.30 Uhr – auch live im TV.

Lübeck – Ein echtes Nordduell im DFB-Pokal! Nur rund 100 Kilometer trennen die Hansestädte Lübeck und Rostock, deren traditionsreiche Fußballvereine am Samstag, 30. Juli 2022, um 15.30 Uhr in der ersten Runde des Pokalwettbewerbs aufeinandertreffen. Favorit um den Einzug in die zweite Runde ist ganz klar der FC Hansa: Die Rostocker spielen zwei Klassen über dem VfB Lübeck und kommen mit dem Rückenwind eines Sieges über Nord-Rivalen Hamburger SV ins Stadion an der Lohmühle. Wer es nicht ins Stadion schafft, der kann die Partie auch live im TV verfolgen.

Vereinsname:VfB Lübeck
Gründung:28. August 1919
Spielklasse:Regionalliga Nord
Stadion:Stadion Lohmühle

Erste Runde DFB-Pokal 2022/23: VfB Lübeck empfängt Zweitligisten Hansa Rostock

„Im besten Sinne nachbarschaftlich“, schrieb der VfB Lübeck im Vorbericht über das Spiel gegen die Kogge – ein Aufeinandertreffen, das es trotz der räumlichen Nähe erst zweimal gab. In der Saison 2020/21 kickte man gemeinsam noch in der dritten Liga, ehe sich die Wege in unterschiedliche Richtungen trennten: Rostock sicherte sich am letzten Spieltag mit einem Unentschieden gegen den VfB Lübeck den dringend benötigten letzten Punkt, um den Aufstieg in die zweite Liga klarzumachen. Der VfB stand zu dem Zeitpunkt schon als Absteiger in die Regionalliga Nord fest.

In die Saison 22/23 startete der Gast aus Rostock in Jahr Zwei in Liga Zwei gemischt: Zum Auftakt unterlag man in einem knappen Spiel dem 1. FC Heidenheim, ehe man am vergangenen Wochenende einen späten Siegtreffer gegen den HSV bejubelte – ausgerechnet an dem Spieltag, der ganz im Zeichen der Trauer um HSV-Legende Uwe Seeler stand.

DFB-Pokal 2022/23: Wann ist das Finale?

Noch ist nicht das erste Mal gegen den Ball getreten und doch träumen die Anhänger schon vom DFB-Pokalfinale. Das findet wie immer im Olympiastadion in Berlin statt. Wer ungewöhnlich siegesgewiss ist, oder einfach auf alle Eventualitäten vorbereitet sein will, der reicht für das folgende Datum schon mal Urlaub ein.

Am Samstag, 3. Juni 2023, steigt das Finale zwischen den beiden Vereinen, die sich bis dahin durch die Spielrunden gekämpft haben. Zum Schluss reckt dann eine Mannschaft den Pokal gen Berliner Nachthimmel und beendet als Sieger die 80. Auflage des Pokalwettbewerbs des Deutschen Fußballbundes.

Der VfB Lübeck kann bisher nur auf Testspiel-Ergebnisse verweisen – zuletzt ein torloses Unentschieden gegen den FSV Luckenwalde – und ist daher eine unbekannte Größe. Die Regionalliga Nord startet erst an diesem Wochenende, die Lübecker verschieben aufgrund des Pokalwettbewerbs des Deutschen Fußballbundes ihren Saisonauftakt gegen die Amateure des HSV auf den 15. September.

Stadion an der Lohmühle ausverkauft – hier gibt‘s das Pokalduell live im TV

Die wenigen Reststehplatzkarten, die der VfB Lübeck Anfang der Woche noch anbot, dürften mittlerweile auch vergriffen sein, sodass es im Stadion an der Lohmühle zu einem vollen Haus kommt. 10.800 Plätze bietet das Stadion aktuell – aufgrund von Beschränkungen und Verordnungen deutlich weniger als die ursprüngliche Kapazität von 17.849.

VfB Lübeck gegen Hansa Rostock hier live im TV und Stream. (24hamburg.de-Montage)

Wer den Kampf der Hansestädte in der ersten Runde des DFB-Pokals trotz voller Hütte sehen möchte, der hat Glück. Der Bezahlsender Sky überträgt alle Partien des Wettbewerbs live im TV – dementsprechend auch die Partien der anderen Nord-Klubs, zum Beispiel das Duell des HSV, die bis in den Süden nach Bayreuth reisen müssen, oder die Aufgabe des FC St. Pauli, die es im Westen mit dem Regionalligisten SV Straelen zu tun bekommen.

Auch online gibt es das Spiel gegen Bezahlung zu sehen: Über die Streaming-Dienste WOW (ehemals Sky Ticket) oder onefootball.com. Im Free-TV läuft die Partie dagegen nicht.

VfB Lübeck im Sondertrikot – DFB richtet „Aktionsspieltag Klimaschutz“ aus

Dass das Nordduell etwas ganz Besonderes ist, zeigt sich auch an anderen Stellen. So wird der VfB Lübeck das Kräftemessen gegen die hanseatischen Nachbarn in einem Sondertrikot aufnehmen. Viel weiß und ganz klassisch gehalten sind die Leibchen, die der Verein zusammen mit dem Ausrüster und den Fans entwarf, und auf dem das historische Wappen des Klubs prangt.

Eine andere Besonderheit kommt als Marschroute vom DFB: Sie haben für die erste Runde des Wettbewerbs einen Aktionsspieltag Klimaschutz ausgerufen. Zusammen mit den Vereinen wurden viele Maßnahmen entwickelt, die noch größere Aufmerksamkeit und mehr Bewusstsein für die Klimakrise schaffen sollen. Am auffälligsten für Fußballjünger: Die beinahe religiöse Regelmäßigkeit „Anstoßzeit: Samstag, 15.30 Uhr“ wird aufgebrochen. Der offizielle Spielbeginn ist mit 15.31 Uhr anvisiert, die ungewohnte Minute Verzögerung wird in allen Stadien mit einer Lautsprecherdurchsage zum Klimaschutz gefüllt.

Rubriklistenbild: © Fotostand/imago & Nico Herbertz/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare