Spieler wecken Begehrlichkeiten

Hamburg Towers Transfergerücht: Baggert BBL-Rivale an Basketball-Star?

  • Jan Knötzsch
    vonJan Knötzsch
    schließen

Die Hamburg Towers sind das Basketball-Team der Stunde. Neun Siege in Serie! Die Spieler: begehrt. Jetzt will ein Top-Club diesen Leistungsträger abgreifen.

Hamburg – Den Abend werden die Spieler der Hamburg Towers in keiner guten Erinnerung halten. Kurz vor Schluss führt das Team von Trainer Pedro Calles beim Auswärtsspiel in Chemnitz. Dann folgen die letzten Sekunden. Ein letzter Wurf der Gastgeber. Drin! 98:97 für Chemnitz. Die Towers verlieren. Zum ersten Mal nach neun Siegen in Serie.

Die wiederum machen die „Türme“ aus Hamburg zur Überraschung. Zum Team der Stunde in der Basketball-Bundesliga BBL. Und: Sie machen die Towers-Spieler für andere Vereine interessant. Die Top-Teams baggern offenbar unverhohlen. Schnappen sie den Towers die besten Akteure weg?

Basketballspieler:Kameron Taylor
Geboren: 5. Oktober 1994 (Alter: 26 Jahre) in Landover, Maryland, Vereinigte Staaten
Größe:1,98 Meter
Aktuelles Team:Hamburg Towers (Rückennummer: 7/Position: Verteidiger)
Vorheriger Verein:Brose Bamberg

BBL-Basketball: Hamburg Towers-Spieler Kameron Taylor und Maik Kotsar wecken Interesse anderer Vereine

Das steht zumindest im Raum. Gleich zwei Hamburger Basketball-Spieler sind dabei besonders in den Fokus geraten: Kameron Taylor und Maik Kotsar. Der 2,11-Meter-Mann aus Estland spielt seine erste Profi-Saison als Center bei den Hamburg Towers in der easyCredit-Basketball-Bundesliga.

Im 24hamburg.de-Interview bekannte der 24-Jährige zuletzt, dass er aus seiner Sicht „noch zu viele Fehler“ mache. Trotzdem: Der Towers-Spieler überzeugt mit Gelassenheit und Ruhe. Zudem glänzt der Hamburger Akteur als harter Arbeiter mit guter Ausbeute: Kotsars Punktedurchschnitt pro Spiel liegt bei 15 Punkten.

Wirft Hamburg Towers-Spieler Kameron Taylor seine Körbe künftig für ALBA Berlin. (24hamburg.de-Montage)

Logisch, dass dies nicht verborgen bleibt. Gleiches gilt für Kameron Taylor. Der 26-Jährige spielt seit 2019 für die Hamburg Towers Basketball. Er kam von Brose Bamberg. Seitdem ist der US-Amerikaner ein Muster an Zuverlässigkeit – flexibel einsatzbar. Offensivstark. Und einer, der dem Gegnern gerne mal den Ball wegschnappt. Gemeinsam mit Teamkollege TJ Shorts teilt er sich die Krone als bester Ball-Dieb der easyCredit-BBL.

Hamburg Towers: Basketballer Maik Kotsar und Kameron Taylor haben bei BBL-Club nur Ein-Jahres-Verträge

Noch haben die Hamburg Towers und ihr Besitzer Tomislav Karajica, der in Hamburg den Elbdome bauen will, ihre helle Freude an Taylor und Kotsar. Aber wie lange noch? Beide Spieler haben jeweils nur einen Vertrag für die laufende Saison. Ist diese vorbei, könnte für beide das Engagement für den Wilhelmsburger Club von der Elbe vorbei sein. Es winken besser dotierte Verträge bei finanzstärkeren Vereinen aus der Basketball-Bundesliga – und die „Türme“ würden nicht nur mit leeren Händen da stehen, sondern hätten es auch bei der Nachfolger-Suche schwer.

Zumindest im Fall von Kameron Taylor gibt es sogar schon einen ernsthaften Interessenten. Sagt zumindest das Basketball-Fachmagazin „BIG“. Wie die Zeitschrift berichtet, hat mit ALBA Berlin ein echter Top-Player der BBL seine Fühler nach dem 26-Jährigen ausgestreckt, der mit den „Türmen“ zuletzt eine Siegesserie von neun Erfolgen in Serie feiern konnte. Ist Taylor also bald weg und verdient sein Geld in der Hauptstadt?

BBL-Basketball: Kameron Taylor in die Hauptstadt? ALBA Berlin dementiert Interesse an Hamburg Towers-Spieler

Fraglich. Fakt ist, dass die Hamburg Towers in der Basketball-Bundesliga BBL nicht zu den Vereinen zählen, die mit Geld um sich werfen können. Es wird schwer, die Mannschaft nach der jetzt schon erfolgreichen Saison in der Besetzung zusammenzuhalten, wie sie jetzt ist. Bei Kameron Taylor gibt es allerdings Entwarnung.

Zumindest vorläufig.

Falls man Marco Baldi Glauben schenkt. Die Meldung, dass Taylor in Berlin lande, sei „ein Gerücht reinsten Wassers“, zitiert die Hamburger Morgenpost den Geschäftsführer von ALBA Berlin. * 24hamburg.de ist ein Angebote von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Fotostand/imago images & Georg Wendt/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare