1. 24hamburg
  2. Sport
  3. Regionalsport

Zum WM-Start: Altona 93 überrascht mit „Boycott Qatar“-Trikots

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Der Hamburger Oberligist überraschte mit Sondertrikots zum WM-Start in Katar. Die Mehreinnahmen aus dem Verkauf kommen „Human Rights Watch“ zugute.

Hamburg – Nicht nur durch den 5:2-Sieg gegen Union Tornesch begeisterte Oberligist Altona 93 die knapp 1000 Zuschauer an der heimischen Adolf-Jäger-Kampfbahn: Die Spieler des Kultclubs aus Altona und letztjährige LOTTO Pokal-Finalisten (1:2 gegen Teutonia Ottensen) erschienen zu Beginn der zweiten Halbzeit in neu beflockten Trikots: Darauf zu lesen war ein deutliches Statement gegen die Fußballweltmeisterschaft in Katar.

Name:Altona 93
Gründung:1893
Mitglieder:Mehr als 1000
Heimspielstätte:Adolf-Jäger-Kampfbahn

Altona 93 trägt Sondertrikot „Boycott Qatar“ zum WM-Start

Statt des langjährigen Sponsors zierte das Sondertrikot zum WM-Start an diesem Wochenende die Aufschrift „Boycott Qatar“ – das „Q“ wurde dabei durch einen an einer Kette liegenden Ball ersetzt. Eine Fahne mit dem gleichen Slogan hängt bereits seit mehreren Spieltagen am Zaun der Adolf-Jäger-Kampfbahn.

Ragnar Törber, Zweiter Vorsitzender des Vereins, sagte – angesprochen auf den Boykott – dem Vereinsmagazin Dreiundneunzig: „Diese Boykott-Bewegung ist eine gute Sache. So sehen das viele im Verein, auch in der Mannschaft. Und so haben wir entschieden, dass wir zum WM-Start eigens ein Trikot mit dem Boykott-Logo bedrucken.“

Diese Boykott-Bewegung ist eine gute Sache

Ragnar Törber, Zweiter Vorsitzender Altona 93

Altona 93-Vize zum WM-Boykott: „Bedeutet nicht, dass wir von jedem verlangen, keine WM-Minute zu gucken“

Törber stellte aber auch klar: „Wenn sich unsere Spieler mit dieser Botschaft auf der Brust zeigen, bedeutet das aber nicht, dass wir von jedem verlangen, keine WM-Minute zu gucken.“ Jeder, so auch Trainer Andreas Bergmann, der einst den FC St. Pauli in der legendären Pokalsaison coachte und mit den Kiezkickern nach Siegen über Burghausen, Bochum, Berlin und Bremen ins Halbfinale gegen Bayern München führte, müsse es mit sich selbst ausmachen, ob man sich nun ein WM-Spiel ansehe, oder nicht.

Sondertrikot Altona93
Lief zum WM-Start im Sondertrikot „Boycott Qatar“ auf: der Hamburger Oberligist Altona93. © Altona 93

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Altona 93: Sondertrikot „Boycott Qatar“ erhältlich – Mehreinnahmen für den guten Zweck

Das Sondertrikot von Altona 93 vom Ausrüster „Puma“ gibt es für kurze Zeit auch zu kaufen. Die Mehreinnahmen aus dem Verkauf werden an die Menschenrechtsorganisation „Human Rights Watch“ gespendet. Altona 93 selbst rückte durch den Sieg auf Platz 5 in der Oberliga Hamburg vor. Der Rückstand auf Spitzenreiter Sasel beträgt drei Spieltage vor der Winterpause sieben Zähler.

Auch interessant

Kommentare