1. 24hamburg
  2. Sport

Russell fährt im Qualifying in Ungarn erstmals auf Pole – Vettel und Mick Schumacher enttäuschen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Antonio José Riether, Christoph Klaucke

Kommentare

Sebastian Vettel erlebte nach seinem Unfall im Training auch im Qualifying eine Enttäuschung.
Sebastian Vettel erlebte nach seinem Unfall im Training auch im Qualifying eine Enttäuschung. © Imago

George Russell holt sich die Pole Position für den Großen Preis von Ungarn, Vettel und Schumacher enttäuschen. Das Formel-1-Qualifying vom Hungaroring im Ticker zum Nachlesen.

Update vom 30. Juli, 17 Uhr: Pole Position für George Russell! Der Mercedes-Pilot überflügelt auf den den letzten Drücker Carlos Sainz im Ferrari und ist 44 Hundertstel schneller – seine erste Pole in der Formel 1. Leclerc wird Dritter. Max Verstappen wird auf Rang zehn durchgereicht, der WM-Spitzenreiter konnte wegen technischen Problemen keine schnelle Runde mehr hinlegen. Wir sind gespannt auf Sonntag - das Rennen gibt es hier im Live-Ticker.

Qualifying in Ungarn: Die Startaufstellung

1. George Russell (Mercedes)2. Carlos Sainz (Ferrari)3. Charles Leclerc (Ferrari)4. Lando Norris (McLaren)
5. Esteban Ocon (Alpine)6. Fernando Alonso (Alpine)7. Lewis Hamilton (Mercedes)8. Valtteri Bottas (Alfa Romeo)
9. Daniel Ricciardo (McLaren)10. Max Verstappen (Red Bull)11. Sergio Perez (Red Bull)12. Guanyu Zhou (Alfa Romeo)
13. Kevin Magnussen (Haas)14. Lance Stroll (Aston Martin)15. Mick Schumacher (Haas)16. Yuki Tsunoda (AlphaTauri)
17. Alexander Albon (Williams)18. Sebastian Vettel (Aston Martin)19. Pierre Gasly (AlphaTauri)20. Nicholas Latifi (Williams)

Update vom 30. Juli, 16.58 Uhr: Verstappen hat sich frische Reifen aufziehen lassen. Die letzte Runde muss jetzt sitzen. Doch der Niederländer funkt zur Box, dass er keine Power hat. Wird das noch was?

Update vom 30. Juli, 16.55 Uhr: In wenigen Minuten fällt hier im Qualifying von Ungarn die Entscheidung um die Startplätze. Carlos Sainz führt aktuell vor Russell, Leclerc, Hamilton und Alonso. Weltmeister Verstappen liegt nur auf dem siebten Rang, das dürfte der Niederländer gleich noch ändern wollen.

Update vom 30. Juli, 16.42 Uhr: Mick Schumacher bleibt am Ende der Wertung hängen und scheidet als 15. aus. Schade! Budapest ist dafür bekannt, dass es im Rennen schwierig zu überholen ist. Überraschenderweise verpasst auch Red-Bull-Pilot Sergio Perez ganz knapp Q3. Zudem scheitern Zhou, Magnussen und Stroll.

Update vom 30. Juli, 16.35 Uhr: Verstappen, Leclerc und Alonso sind aktuell an der Spitze. Mick Schumacher kämpft um einen Platz in den Top 10, noch vier Minuten sind in Q2 zu absolvieren.

Sebastian Vettel scheitert in Q1: Aston-Martin-Pilot enttäuscht nach Rücktritts-Entscheidung

Update vom 30. Juli, 16.22 Uhr: Bittere Enttäuschung für Sebastian Vettel. Der vierfache Weltmeister scheidet auf P18 aus und verpasst damit Q2. Mick Schumacher zittert sich als Vierzehnter eine Runde weiter. Außerdem sind Tsunoda, Albon, Gasly und Latifi raus.

Update vom 30. Juli, 16.16 Uhr: Mick Schumacher stellt seinen Haas auf P10. Vettel muss auf P12 ums Weiterkommen zittern. Noch zwei Minuten im ersten Qualifying-Abschnitt.

Update vom 30. Juli, 16.13 Uhr: Das Qualifying ist in vollem Gange. Max Verstappen verbessert im ersten von drei Abschnitten seine eigene Bestzeit. Sainz, Leclerc und Hamilton lauern dahinter. Sebastian Vettel und Mick Schumacher müssen sich strecken, wären Stand jetzt ausgeschieden. Fünf Minuten sind noch auf der Uhr.

Sebastian Vettel im Einsatz: Aston-Martin-Auto nach Unfall wieder fahrtüchtig

Update vom 30. Juli, 16.05 Uhr: Aufatmen bei Aston Martin! Sebastian Vettel kann nach seiner Rücktrittankündigung sein letztes Qualifying in Budapest bestreiten. Der vierfache Weltmeister fährt mit seinem Auto aus der Garage und begibt sich auf die Rennstrecke. Zuvor hatte sein Team fieberhaft am Boliden gearbeitet, der Aston Martin hatte offenbar technische Probleme nach einem Crash im dritten Training.

Update vom 30. Juli, 16 Uhr: Die Regenwahrscheinlichkeit beträgt laut Sky-Infos nur 40 Prozent. Die Teams stellen sich eher auf ein trockenes Qualifying ein, allerdings könnte es leicht tröpfeln. Auf der anderen Seite ziehen über der Rennstrecke tiefdunkle Wolken auf. Es bleibt spannend, eine feuchte Startplatzjagd könnte das Fahrerfeld ordentlich durcheinander wirbeln.

Update vom 30. Juli, 15.40 Uhr: In zwanzig Minuten startet das Qualifying am Hungaroring. Heute könnte es durchaus schwer für die Fahrer werden, in Mogyoród nordöstlich von Budapest sieht es nach Regen aus. Vielleicht könnte es sogar gewittern.

Update vom 30. Juli, 15.30 Uhr: Noch eine halbe Stunde bis zum Qualifying zum morgigen Grand-Prix-Rennen auf dem Hungaroring. Deutet sich schon am Samstag eine Überraschung an? Nicholas Latifi fuhr die mit Abstand schnellste Runde im dritten Training, die Favoriten taten sich hingegen schwer. Um 16 Uhr geht es los!

Nicholas Latifi gewinnt drittes Training: Favoriten fahren hinterher, Vettel neunter

Update vom 30. Juli, 14.45 Uhr: In einer Stunde und 15 Minuten beginnt das Qualifying zum Großen Preis von Ungarn. Im dritten freien Training sicherte sich Williams-Pilot Nicholas Latifi hat sich völlig überraschend die Bestzeit. Der Kanadier, der in der Fahrerwertung ohne Punkt den letzten Platz belegt, drehte in 1:41,480 Minuten die mit Abstand schnellste Runde. Zweiter wurde Ferrari-Pilot Charles Leclerc, Latifis Kollege Albon landete auf Rang drei.

Für Weltmeister Max Verstappen reichte es im Red Bull zum vierten Platz, das Mercedes-Duo George Russell und Rekordweltmeister Lewis Hamilton belegten die Plätze fünf und elf. Sebastian Vettel wurde Neunter, sein Landsmann Mick Schumacher fuhr im Haas auf den zwölften Platz.

Erstmeldung vom 30. Juli:
Mogyoród - Am Sonntag steht der Große Preis von Ungarn an (live im TV und im Stream), am Samstag fahren die Piloten um die Startplätze für das dreizehnte Rennen des Jahres. Beim Qualifying könnte es durchaus ereignisreich werden, da sich das Wetter wohl im Vergleich zu den vergangenen heißen Tagen etwas ändern wird. So kann es auf der Strecke in der Nähe von Budapest regnen oder gar gewittern, was die Startaufstellungen für Sonntag noch etwas weniger berechenbar macht.

Formel 1: Qualifying zum Großen Preis von Ungarn - wo landet Vettel nach seiner Ankündigung?

In der laufenden Woche gab es einen echten Knall in der Rennserie. Mit Sebastian Vettel kündigte ein vierfacher Weltmeister seinen Rücktritt an, woraufhin viele Kollegen aus der Formel 1 ihr Bedauern und ihren Respekt zum Ausdruck brachten. Der 35-jährige Hesse möchte künftig mehr Zeit mit seiner Frau und den drei Kindern verbringen, weshalb er sich zu dem drastischen Schritt entschied, nach diesem Jahr als Pilot aufzuhören. Noch ist er jedoch fester Bestandteil des Fahrerteams von Aston Martin und wird auch am Samstag versuchen, sich eine in gute Position für sein erstes Rennen nach der Ankündigung zu bringen.

Im vergangenen Jahr sorgte der Franzose Esteban Ocon mit seinem ersten Rennsieg seiner Karriere in einem chaotischen Rennen für eine Überraschung. Einer, der auch in diesem Jahr auf ein positives Erlebnis hofft, ist Mick Schumacher. Nachdem der Sohn des siebenfachen Weltmeisters Michael in England und Österreich in die Punkte gefahren war, landete er beim Großen Preis von Frankreich nur auf Rang 15. In Ungarn möchte der 23-jährige Haas-Pilot nun wieder die Wende einleiten.

Großer Preis von Ungarn: Nächste Runde im Titelrennen zwischen Max Verstappen und Charles Leclerc

Von der Spitze ist Mick Schumacher also noch weit entfernt, Weltmeister Max Verstappen führt die Fahrerwertung noch mit 233 Punkten an, mit 170 Zählern ist ihm Verfolger Charles Leclerc auf den Fersen. „Ich schaue nicht auf die Punkte, sondern immer nur auf das nächste Rennen“, sagte der Red-Bull-Fahrer Verstappen vor dem Qualifying. Sein Konkurrent von Ferrari bekräftigte, dass er „bis zum Ende“ an den Titel glaube und somit auch in Ungarn seine Chance wittert. (ajr)

Auch interessant

Kommentare