1. 24hamburg
  2. Sport

DFB-Spieler im WM-Kader und verletzt? Flick klärt über Nachnominierungen auf

Erstellt:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Hansi Flick stellte am Donnerstag seinen WM-Kader vor. Doch was passiert, wenn sich einer der 26 Auserwählten noch vor dem Turnierstart verletzen sollte?

Frankfurt/Main – So umstritten sie sein mag, die Weltmeisterschaft 2022 in Katar steht vor der Tür. Nach der Bekanntgabe des 26-köpfigen deutschen Kaders durch Bundestrainer Hansi Flick steht jedoch noch ein Spieltag in der Bundesliga auf dem Programm. Am kommenden Wochenende müssen, die Verantwortlichen und Fans also darauf hoffen, dass sich keiner der Nominierten auf die letzten Meter verletzt. Im Falle eines Ausfalls müsste Flick Spieler nachnominieren.

Deutschland bei der WM 2022
Bundestrainer: Hansi Flick
Gruppengegner: Costa Rica, Japan, Spanien
WM-Quartier: Zulal Wellness Resort
Weltranglistenplatz: 11

WM 2022: Nachnominierungen im DFB-Team? Flick erklärt Szenario für mögliche Verletzungen

Der 57-Jährige erläuterte bei der DFB-Pressekonferenz in Frankfurt auf Nachfrage die entsprechenden Abläufe. „Nach meinen Informationen ist es so, dass wir bis 24 Stunden vor dem ersten Spieltag, wenn was passiert, wenn sich einer verletzt, auch nochmal nachnominieren können“, meinte der Heidelberger und ergänzte: „Natürlich wird noch ein FIFA-Arzt draufschauen“.

Tatsächlich darf ein Akteur nur dann ersetzt werden, wenn er sich „bis 24 Stunden vor dem ersten Spiel seiner Mannschaft eine schwere Verletzung zuzieht (...) dass der Spieler nicht am Wettbewerb teilnehmen kann“, heißt es auf der Website des DFB. Die FIFA müsse davor laut Regelwerk „einen detaillierten ärztlichen Untersuchungsbericht in einer der offiziellen vier FIFA-Sprachen erhalten“, zudem ist eine Bestätigung der Ernsthaftigkeit der Verletzung durch die Sportmedizinische Kommission des Verbandes notwendig.

WM 2022: „Das machen wir nicht“ – Hansi Flick lässt sich nicht in Backup-Liste schauen

„Der Verband muss den Ersatzspieler unverzüglich nominieren und die FIFA entsprechend informieren“, heißt es außerdem. Flick wollte sich angesichts seiner möglichen Ersatzkräfte jedoch nicht in die Karten schauen lassen. „Ich hoffe, jetzt erwarten Sie keine Liste von Spielern, die nachnominiert werden. Das machen wir nicht“, meinte er auf der Presserunde in Richtung eines Medienvertreters. Die Liste müsse nur „bis 24 Stunden vor dem ersten Spieltag abgegeben werden“, damit der Spielertausch garantiert wäre.

WM-Kader 2022: Fünf deutsche Spieler fehlen bereits verletzungsbedingt

Nach den kürzlichen verletzungsbedingten Ausfällen der beiden Offensivspieler Timo Werner und Lukas Nmecha wünschen sich die Entscheider des DFB keinen weiteren Zwischenfall. Aufgrund von vorangegangenen Verletzungen müssen auch Dortmund-Kapitän Marco Reus und Leverkusens Supertalent Florian Wirtz passen.

Sollten alle nominierten Nationalspieler unbeschädigt durch den letzten Spieltag kommen, müssten sie nur noch das letzte Testspiel gegen den Oman am Mittwoch kommender Woche heil überstehen. Am 23. November steht das erste Gruppenspiel gegen Japan an. Hansi Flick hofft dann auf 26 einsatzfähige Nationalspieler. (ajr)

Auch interessant

Kommentare