1. 24hamburg
  2. Sport

FC Bayern bestätigt Hernandez-Verletzung: Barca-Matchwinner fällt wochenlang aus

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Der FC Bayern muss den Sieg gegen Barcelona teuer bezahlen. Lucas Hernandez fällt mehrere Wochen verletzt aus, bei zwei anderen Abwehrstars gibt es Entwarnung.

Update vom 14. September, 12.25 Uhr: Lucas Hernandez wird dem FC Bayern mehrere Wochen fehlen. Der Abwehrspieler zog sich beim 2:0-Sieg gegen Barcelona einen Muskelbündelriss im linken Adduktorenbereich zu, wie der deutsche Rekordmeister bekannt gab. Das ergab eine Untersuchung durch die medizinische Abteilung des FC Bayern. Hernandez, der gegen das Barca das 1:0 erzielt hatte, wird nach tz-Informationen vier bis sechs Wochen ausfallen.

Entwarnung gibt es stattdessen bei zwei anderen Abwehrspielern mit Dayot Upamecano und Benjamain Pavard. Das Duo soll in den nächsten Tagen wieder ins Training einsteigen. Einem Einsatz am Samstag in Augsburg spricht wohl nichts entgegen. „Ich habe einen Schlag auf den rechten Oberschenkel außen bekommen. Ich kann aber am Freitag trainieren und am Samstag spielen“, sagte Pavard gegenüber Bild. Upamecano zu seinem linken Knie: „Ich habe einen Schlag abbekommen, aber ich bin am Samstag bereit.“ 

FC Bayern: Lucas Hernandez verletzt sich in der Champions League gegen Barcelona

Erstmeldung vom 14. September, 8.20 Uhr: München – Der FC Bayern feiert in der Champions League gegen den FC Barcelona bei der Rückkehr von Robert Lewandowski einen emotionalen 2:0-Sieg. Dass der Pole seinen Ex-Kollegen keinen Treffer einschenkte, dazu brauchte es ein wenig Glück. Lewandowski ließ mehrere Chancen ungenutzt. Entscheidend war jedoch auch eine überragende Abwehrleistung.

Besonders die Innenverteidiger Lucas Hernandez und Dayot Upamecano schmissen sich in jeden Ball und gingen bis an die Schmerzgrenze. Das hatte Folgen: Beide Abwehrstars trugen Blessuren davon und könnten verletzt ausfallen, Benjamin Pavard musste bereits früh in der ersten Halbzeit ausgewechselt werden.

FC Bayern: Lucas Hernandez droht nach Barca-Gala längerer Ausfall

„Wir Offensive müssen Dankeschön sagen an unsere Defensive“, sagte Leroy Sané nach der Partie und erklärte die Abwehr um Torwart Manuel Neuer und das „überragende“ Innenverteidiger-Duo Dayot Upamecano und Lucas Hernández zum Schlüssel für den Erfolg gegen Barcelona. Sané machte nach Hernandez‘ Kopfballtor nach einer Ecke mit seinem fein herausgespielten 2:0 den entscheidenden Doppelschlag perfekt. Hernandez erzielte im 104. Spiel für den FC Bayern erst sein zweites Tor.

Bayern-Verteidiger Lucas Hernandez im Duell mit Barcelonas Robert Lewandowski.
Bayern-Verteidiger Lucas Hernandez im Duell mit Barcelonas Robert Lewandowski. © Sven Hoppe/dpa

Viel wichtiger war aber seine Abwehrleistung. Bezeichnend dafür war auch die 76. Minute, als der Franzose Lewandowski in aussichtsreicher Position den Ball vom Fuß spitzelte und seine Rettungsaktion im Anschluss mit geballter Faust feierte. Die Innenverteidiger „waren super“, lobte Coach Julian Nagelsmann später Hernández und seinen Nebenmann Upamecano. In der Schlussphase verletzte sich Hernandez bei einer Abwehraktion aber unglücklich und musste bis zum Schlusspfiff behandelt werden, die Bayern hatten ihr Wechselkontingent schon ausgeschöpft.

FC Bayern: Mehrere Abwehrstars angeschlagen – Pavard „benommen“ ausgewechselt

Hernández habe „gefühlt, dass da irgendwas gerissen ist im Adduktorenbereich“, berichtete Trainer Julian Nagelsmann nach dem Spiel. „Der Lucas ist jetzt mit dem Doc Kernspin machen gegangen, das werden wir dann wissen. Er hatte schon eine ähnliche Verletzung, da müssen wir sehen, wie schwer es ist“, sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic, der eine Muskelverletzung andeutete. Hernandez droht ein längerer Ausfall.

Innenverteidigerkollege Upamecano verließ die Kabine mit einem bandagierten linken Knie, mit einer Zwangspause wird wohl nicht gerechnet. Und als dritter französischer Abwehrmann musste Benjamin Pavard nach einem Zusammenprall bereits frühzeitig vom Platz. Der Rechtsverteidiger sei „ein bisschen benommen“ gewesen, klärte Nagelsmann auf. Für Pavard kam Noussair Mazraoui, der eine gute Leistung zeigte (tz-Einzelkritik). Am Samstag geht es für den FC Bayern in der Bundesliga in Augsburg weiter. (ck)

Auch interessant

Kommentare