DFB-Team startet in EM

Deutschland verpatzt EM-Auftakt gegen Frankreich - auch zwei Abseitstore helfen nicht

  • Christoph Klaucke
    VonChristoph Klaucke
    schließen

Deutschland kassiert im ersten Spiel bei der Europameisterschaft gegen Frankreich eine Niederlage. Der Auftakt der DFB-Elf im Ticker zum Nachlesen.

  • Frankreich - Deutschland 1:0 (1:0), Dienstag, 21 Uhr
  • Die deutsche Nationalmannschaft startete in München in die EM.
  • Zum Auftakt gab es für das DFB-Team eine Niederlage gegen Weltmeister Frankreich. Die Partie im Ticker zum Nachlesen.

Frankreich - Deutschland 1:0 (1:0)

Aufstellung Frankreich:Lloris - Pavard, Varane, Kimpembe, Hernandez - Pogba, Kanté, Rabiot (95. Dembelé) - Griezmann, Benzema (89. Tolisso), Mbappé
Aufstellung Deutschland:Neuer - Ginter (88. Can), Hummels, Rüdiger - Kimmich, Gündogan, Kroos, Gosens (88. Volland) - Havertz (74. Sané, Müller, Gnabry (74. Werner)
Tore:1:0 (Hummels 20., Eigentor)
Schiedsrichter:Carlos del Cerro Grande
Zuschauer: 14.000

FAZIT: Deutschland kassiert zum Auftakt in die EM eine bittere 0:1-Niederlage gegen Frankreich. Am Ende reichte den Franzosen ein Eigentor von Rückkehrer Mats Hummels, zwei weitere Treffer wurden zurecht nach Abseitsstellung nicht gegeben. Vor allem in der zweiten Halbzeit warf die deutsche Mannschaft alles nach vorne, fand gegen aufmerksam verteidigende Gäste aber nicht den entscheidenden Schlüssel zum Torerfolg. Noch ist in der Gruppenphase aber nichts verloren, schon am Samstag (18 Uhr) gibt es gegen Portugal die Chance auf Wiedergutmachung.

Was sagt Bundestrainer Jogi Löw zur Pleite? Hier gibt es die Stimmen zum Spiel.

98. Minute: Schluss! Aus! Deutschland verliert mit 0:1 gegen ein cleveres Frankreich. Es hat heute nicht sollen sein, am Ende hat die Durchschlagskraft in der Offensive gefehlt.

96. Minute: Da war nochmal die Chance! Sané setzt sich klasse durch und findet links im Strafraum Volland, doch dem Joker rutscht die Hereingabe unglücklich ab. Da war mehr drin!

95. Minute: Jetzt fehlt auch die letzte Konzentration. Sané und Kimmich schaffen es zweimal nicht den Ball an der Seitenlinie zu kontrollieren und schenken Frankreich einen Einwurf.

93. Minute: Deutschland drückt auf den Ausgleich, kommt aber nicht entscheidend durch. Was geht noch für das DFB-Team?

90. Minute: Rabiot wird lange behandelt, es gibt sechs Minuten Nachspielzeit und vielleicht noch ein wenig mehr.

88. Minute: Löw bringt neue Kräfte für die Schlussoffensive. Stürmer Kevin Volland und Mittelfeld-Kämpfer Emre Can kommen für Gosens und Ginter.

Deutschland gegen Frankreich JETZT im Live-Ticker: DFB-Team im doppelten Abseits-Glück

84. Minute: Wieder ist die deutsche Mannschaft im Abseits-Glück! Pogba steckt rechts auf Mbappe durch, der im Strafraum für Benzema querlegt - Neuer ist ohne Chance. Doch der VAR zieht die Linie und entscheidet knapp auf Abseits.

81. Minute: Frankreich steht jetzt tief in der eigenen Hälfte und wartet auf die deutschen Angriffe. Das ist nicht einfach da durchzukommen, auf der anderen Seite muss die deutsche Mannschaft bei Kontern auf der Hut sein.

78. Minute: Wahnsinn! Mbappé setzt zum Vollsprint an und läuft der deutschen Mannschaft mal wieder davon. Im Strafraum angekommen hat er jedoch die Rechnung ohne Hummels gemacht. Der Innenverteidiger kommt von hinten und trennt Mbappé im letzten Moment vom Ball - was für eine Monster-Grätsche!

76. Minute: Am Spielsystem der deutschen Mannschaft ändert sich durch die Einwechslungen erstmal nichts. Werner und Sané gesellen sich zu Müller in den Angriff. Ilkay Gündogan schiebt jetzt aber aus dem Mittelfeld weiter nach vorne. Was ist noch möglich für das DFB-Team in der Schlussviertelstunde? Die Fans feuern unermüdlich mit Sprechchören an.

74. Minute: Löw reagiert und wechselt. Timo Werner und Leroy Sané kommen für Gnabry und Havertz. Ginter kann weiterspielen.

72. Minute: Plötzlich liegt Matthias Ginter am Boden, der Innenverteidiger ist offenbar verletzt und wird sofort behandelt. Möglicherweise hat er sich im Luftduell mit Mbappe wehgetan. Emre Can macht sich warm

Deutschland gegen Frankreich JETZT im Live-Ticker: Mbappé-Tor zählt wegen Abseits nicht

66. Minute: Glück für die deutsche Mannschaft. Mbappé kommt links im Strafraum an den Ball und wird nicht konsequent angegriffen. Der Franzose zirkelt das Leder ins lange Eck, stand zuvor beim Zuspiel von Pogba aber knapp im Abseits.

63. Minute: Kimmich schiebt jetzt unermüdlich über die rechte Seite an, so wie sich Löw das wohl vorgestellt hatte. Eine Flanke nach der nächsten segelt durch den französischen Strafraum.

60. Minute: Nach einem Flankenball rauscht in der Mitte Gosens in Pavard. Der Bayern-Spieler bleibt liegen und muss behandelt werden, kann aber weiterspielen.

57. Minute: Deutschland drückt auf den Ausgleich. Kimmich schickt Gnabry Richtung Strafraum, doch Lloris kann im letzten Moment abwehren.

Deutschland gegen Frankreich JETZT im Live-Ticker: DFB-Team drückt auf den Ausgleich

54. Minute: Beste Chance für Deutschland! Gosens flankt von links und am langen Pfosten nimmt Gnabry den Ball direkt. Sein Aufsetzer fällt aufs Tornetz.

52. Minute: Pfosten! Mbappé beweist sein feines Füßchen und spielt in die Schnittstelle auf Rabiot. Der Mittelfeldmann fackelt links im Strafraum nicht lange und trifft den linken Außenpfosten.

50. Minute: Die Abstände zwischen Deutschlands offensiver Dreierreihe und dem Rest des Teams sind zu groß. Der Angriff benötigt mehr Unterstützung aus dem Mittelfeld.

47. Minute: Das war eng! Mbappé geht ins direkte Duell mit Hummels und dreht den BVB-Mann ein, doch der Innenverteidiger gibt nicht auf und kann den Stürmer abdrängen.

46. Minute: Die zweite Halbzeit läuft. Beide Mannschaften bleiben personell unverändert. Schafft das DFB-Team das Comeback?

HALBZEIT: Deutschland geht zum EM-Auftakt mit einem Rückstand in die Pause. Das 0:1 ausgerechnet durch Rückkehrer Mats Hummels per Eigentor ist verdient. Nach guten ersten zehn Minuten wurde die deutsche Mannschaft immer passiver und überließ den Franzosen die Kontrolle. Im Angriff scheint die Abstimmung noch überhaupt nicht zu passen. Der DFB-Elf gelingt es nicht, gefährlich hinter die Abwehrkette der Franzosen zu kommen. Bei dem knappen Ergebnis ist aber noch nichts verloren, im zweiten Durchgang benötigt es aber einer deutlichen Leistungssteigerung.

43. Minute: Deutschland muss höllisch auf die Konter der Franzosen aufpassen. Mbappé & Co. werden mit langen Bällen immer wieder gefährlich in die Tiefe geschickt. Nach vorne fällt der DFB-Elf hingegen wenig ein.

40. Minute: Aufregung um Kimmich! Der Bayern-Spieler kommt im Zweikampf mit Hernandez zu Fall und trifft seinen Vereinskollegen unglücklich mit dem Fuß im Gesicht. Das war aber keine Absicht und ist im Eifer des Gefechts passiert, so sieht das auch der Schiedsrichter. Die Franzosen hingegen fordern den Platzverweis für den bereits gelbverwarnten Kimmich.

38. Minute: Endlich kommt Deutschland mal wieder nach vorne. Und wieder läuft es über links und den starken Gosens. Dessen Flanke verlängert Gnabry artistisch auf Gündogan, der den Ball im Fallen aber nicht voll tritt. Das Leder kullert gut zwei Meter rechts am Tor vorbei.

36. Minute: Mbappé bekommt auf der linken Seite zu viel Platz und lässt Hummels stehen. Der Franzose stürmt in den Strafraum und will querlegen, doch Ginter hat aufgepasst und grätscht zur Ecke.

32. Minute: Frankreich hat mit der Führung im Rücken jetzt alles im Griff und ist die spielbestimmende Mannschaft. Die Deutschen müssen sich nach dem Rückstand erstmal sammeln.

27. Minute: Toni Kroos versucht es zum zweiten Mal innerhalb weniger Minuten aus aussichtsreicher Freistoßposition. Zuerst scheitert er knapp an der Mauer, beim zweiten Versuch zielt der Mittelfeld-Stratege deutlich drüber.

22. Minute: Fast die Antwort der deutschen Mannschaft. Gosens flankt und Müller verpasst per Kopf das lange durchaus knapp.

Deutschland gegen Frankreich JETZT im Live-Ticker: Hummels trifft ins falsche Tor

20. Minute: TOR für Frankreich! Eigentor: Mats Hummels. Beim dritten Mal klingelt‘s im deutschen Kasten. Nach einem Einwurf schlenzt Pogba per Außenrist auf den durchstartenden Hernandez auf die linke Seite. Die Direktabnahme des FCB-Spielers bugsiert Hummels mit dem Schienbein über den verdutzten Neuer ins Tor. Ist das bitter!

17. Minute: Nächste Chance für Frankreich! Mbappé zieht links im Strafraum gegen Kimmich und Ginter auf und visiert das lange Eck an, doch Neuer kann den satten Schuss abwehren.

15. Minute: Die deutsche Mannschaft ist nun vermehrt defensiv gefordert. Kanté spielt auf der rechten Seite Pavard frei. Den scharfen Querpass in die Mitte klärt Ginter zur Ecke. Beim folgenden Eckball steigt Pogba am höchsten, kann den Ball aber nicht drücken. Die DFB-Elf muss jetzt aufpassen.

13. Minute: Toni Kroos erobert kämpferisch stark im Mittelfeld den Ball und leitet den Konter über Havertz ein. Doch der Chelsea-Star verpasst das Abspiel und verliert die Kugel schnell wieder.

10. Minute: Deutschland tritt sehr selbstbewusst auf und steht sehr hoch. Die Franzosen werden schon früh in der gegnerischen Hälfte unter Druck gesetzt. So agiert ein Heimteam!

7. Minute: Erste Gelbe Karte! Kimmich kommt gegen seinen Vereinskollegen vom FC Bayern Lucas Hernandez zu spät und trifft diesen mit den Stollen am Schienbein. Harte Entscheidung! Das ist ärgerlich!

4. Minute: Die deutsche Mannschaft ist direkt gut im Spiel. Hummels gibt nach Kroos-Freistoß den ersten Torschuss ab. Sein Kopfball geht aber deutlich über den Kasten.

Anpfiff: Der Ball rollt! Deutschland startet in die EM. Hummels jagt das Leder direkt nach vorne. Die deutsche Mannschaft spielt komplett in weiß von rechts nach links gegen in blau gekleidete Franzosen.

Update vom 15. Juni, 20.59 Uhr: Kurz vor dem Anstoß ist ein Fallschirmspringer, offensichtlich ein Greenpeace-Aktivist, auf dem Rasen gelandet. Bei dem Manöver wurde womöglich ein Zuschauer verletzt.

Update vom 15. Juni, 20.57 Uhr: Die National-Hymnen beider Mannschaften sind erklungen. Alles ist bereitet für einen großen Fußball-Abend. Gleich kann es losgehen.

Update vom 15. Juni, 20.55 Uhr: In den letzten beiden Duellen zwischen Deutschland und Frankreich in der Nations League 2018 gab es ein 2:1 für die Franzosen und ein 0:0. Bei der letzten EM vor fünf Jahren gewann ebenfalls die Equipe Tricolore mit 2:0 im Halbfinale. Im WM-Viertelfinale 2014 als Deutschland später den Titel holte behielt die DFB-Elf aber mit 1:0 die Oberhand.

Deutschland gegen Frankreich im Live-Ticker: Beide Teams unter Druck

Update vom 15. Juni, 20.50 Uhr: Nach dem Sieg im anderen Gruppenspiel von Portugal gegen Ungarn stehen beide Mannschaften vor dem Duell bereits ein wenig unter Druck. Bei einer Niederlage zum Auftakt könnte man sich einen weiteren Ausrutscher nicht mehr erlauben.

Deutschland gegen Frankreich im Live-Ticker: Schlechte Stimmung beim Weltmeister?

Update vom 15. Juni, 20.45 Uhr: Während in der deutschen Mannschaft mit Thomas Müller und Mats Hummels zwei erfahrene Rückkehrer stehen, begnadigte Frankreichs Trainer Didier Deschamps Stürmer Karim Benzema von Real Madrid nach sechs Jahren Abwesenheit. Mit Kylian Mbappé und Antoine Griezmann bildet der Madrilene ein brandgefährliches Sturm-Trio. Trotzdem hat Ex-Bayern-Stürmer Jean-Pierre Papin eine schlechte Stimmung bei den Franzosen ausgemacht.

Deutschland gegen Frankreich im Live-Ticker: Löw hat Schwachstelle ausgemacht

Update vom 15. Juni, 20.30 Uhr: Jogi Löw hat sich für eine Dreierkette und auf der rechten Außenbahn für Sechser Joshua Kimmich entschieden. Vor dem Spiel erklärte der Bundestrainer im ZDF seine Aufstellung. „Ich glaube, dass wir auf einer Seite defensiv mit der Dreierkette in der Mitte gut stehen müssen, weil doch viele Angriffe dort in die Schnittstelle kommen. Wir brauchen aber auf der anderen Seite in unserem Offensivspiel über außen gute Leute, die Franzosen Pogba, Rabiot und Kanté werden die Mitte zu machen“, sagte Löw, der eine Schwachstelle bei den Franzosen ausgemacht hat: „In ihrer Defensive liegen logischerweise die Schwachstellen, weil die Offensivspieler wie Mbappé und Griezmann nicht immer hundertprozentig nach hinten arbeiten.“

Deutschland gegen Frankreich im Live-Ticker: Heimspiel in München für DFB-Elf

Update vom 15. Juni, 20.20 Uhr: Die deutsche Mannschaft läuft in diesem Moment in die Allianz Arena zum Aufwärmen ein und wird von den bereits anwesenden Fans frenetisch gefeiert. Die 14.000 Zuschauer werden der DFB-Elf sicherlich eine Heimspiel-Atmosphäre bereiten. ZDF-Experte Sandro Wagner spricht von einem „Gänsehaut-Moment“.

Deutschland gegen Frankreich im Live-Ticker: DFB-Team trifft zum EM-Start auf Weltklasse-Offensive

Update vom 15. Juni, 20.05 Uhr: Auch die Aufstellung der Franzosen ist da! Frankreichs Trainer Didier Deschamps setzt auf seine Top-Elf um die Offensiv-Stars Griezmann, Benzema und Mbappé. Im Mittelfeld ziehen Kanté, Pogba und Rabiot die Fäden. In der Viererkette stehen mit Rechtsverteidiger Pavard und Linksverteidiger Hernandez zwei Spieler vom FC Bayern in der Startelf. Coman und Tolisso sitzen auf der Bank.

Deutschland gegen Frankreich im Live-Ticker: Löw klärt Kimmich-Frage - Goretzka und Musiala fehlen

Update vom 15. Juni, 19.55 Uhr: Die Aufstellung der deutschen Nationalmannschaft ist da! Bundestrainer Jogi Löw verzichtet auf große Überraschungen und schickt gegen Frankreich dieselbe Startelf wie zuletzt beim Test gegen Lettland ins Rennen. Vor Kapitän Neuer verteidigen Ginter, Hummels und Rüdiger in einer Dreierkette. Kimmich und Gosens besetzen die Außenbahn. Das Mittelfeldzentrum bilden Kroos und Gündogan. Im Angriff sollen Müller, Havertz und Gnabry für Unruhe sorgen.

Neben Leon Goretzka und Jonas Hofmann fehlen zwei Spieler verletzungsbedingt, zudem hat es Jamal Musiala vom FC Bayern nicht in das 23-köpfige Aufgebot geschafft und muss auf der Tribüne Platz nehmen.

Deutschland gegen Frankreich im Live-Ticker: DFB-Team kann EM-Auftakt

Update vom 15. Juni, 19.45 Uhr: Laut Statistik müsste es für Deutschland zum Auftakt gegen Frankreich ein positives Ergebnis geben. Denn die deutsche Mannschaft hat noch nie in ihrer Geschichte das erste Spiel bei einer EM verloren. Bei zwölf Partien zum Start gab es sieben Siege (zuletzt drei in Folge) und fünf Remis.

Deutschland gegen Frankreich im Live-Ticker: EM als neues Sommermärchen?

Update vom 15. Juni, 19.40 Uhr: Wird das Spiel gegen Frankreich der Start in ein neues Sommermärchen? Bei der WM 2006 bestritt die deutsche Mannschaft den Auftakt ebenfalls in der Allianz Arena in München und feierte gegen Costa Rica einen fröhlichen 4:2-Sieg. Das Sommermärchen nahm ihren Lauf und Deutschland wurde WM-Dritter.

Deutschland gegen Frankreich im Live-Ticker: Özil sendet Botschaft ans DFB-Team

Update vom 15. Juni, 19.30 Uhr: Vor dem EM-Start der deutschen Nationalmannschaft meldete sich ein Ex-Nationalspieler zu Wort, der vor drei Jahren bei der WM noch zum Kader gezählt hatte. Mesut Özil trat nach dem verkorksten Turnier damals im Unfrieden mit dem DFB zurück, jetzt wünscht er deutschen Mannschaft Glück. „Viel Glück Jungs heute Abend und alles Gute beim 1. EM Spiel gegen Frankreich“, schrieb der 92-fache Nationalspieler auf Twitter und ließ dem DFB-Team seine Unterstützung zukommen: „Die Gruppe ist brutal schwer, aber mit einem erfolgreichen Start ist alles möglich.“ Außerdem warnte er noch vor einem Star der Franzosen. „Passt gut auf diesen Benzema auf!“, schrieb Özil augenzwinkernd.

Deutschland gegen Frankreich im Live-Ticker: Hoeneß-Forderung an DFB-Stars

Update vom 15. Juni, 19 Uhr: Auch Uli Hoeneß, Ehrenpräsident vom FC Bayern, beobachtet die deutsche Nationalmannschaft bei ihrem EM-Auftakt gegen Frankreich ganz genau und stellt eine Forderung an die DFB-Elf. „Ich erwarte, dass sie heute volle Pulle spielt gegen einen Gegner, der natürlich unwahrscheinlich stark ist“, sagte Hoeneß bei MagentaTV. Zudem erwartet er, „dass unsere Mannschaft ein bisschen weiterkommt als letztes Mal.“ Zur Erinnerung: Beim letzten großen Turnier bei der WM 2018 scheiterte die Mannschaft schon nach der Vorrunde. In der Gruppe F trifft Deutschland, Weltmeister von 2014, auf Frankreich, Weltmeister von 2018, und Portugal, Europameister von 2016.

Deutschland gegen Frankreich im Live-Ticker: Stau-Chaos vor der Allianz Arena zum EM-Auftakt

Update vom 15. Juni, 18.50 Uhr: Beim Spiel zwischen Deutschland und Frankreich sind wegen Corona-Auflagen nur 14.000 Zuschauer zugelassen. Trotzdem kam es bereits mehrere Stunden vor Anpfiff zu Staus auf dem Weg ins Stadion. Laut Angaben der Polizei München hätten viele Fans keine Parkberechtigung für die Allianz Arena. Es wird empfohlen, auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen.

Deutschland gegen Frankreich im Live-Ticker: Fans stimmen sich auf EM in München ein

Update vom 15. Juni, 18.40 Uhr: Es ist angerichtet! Deutschland und Frankreich greifen in die EM ein und treffen im direkten Duell der Fußball-Giganten aufeinander. In München herrschten heute bei blauem Himmel und Sonnenschein beste Bedingungen. Die Fans beider Lager konnten sich bei Biergarten-Wetter auf die Partie einstimmen, bevor es später in die Allianz Arena oder zum Fußballschauen in Bars oder Restaurants ging.

Vorbericht: München - Endlich ist es soweit - die deutsche Nationalmannschaft* startet in die Europameisterschaft*! Deutschland empfängt Frankreich*.

Für die deutschen Fans dürfte die EM* erst heute Abend um 21 Uhr mit dem ersten Spiel der DFB-Elf in München gegen den Weltmeister so richtig losgehen. An den ersten vier Turniertagen war Fußball-Deutschland noch zum zuschauen verdammt. Doch Vorfreude ist bekanntlich die größte Freude.

Deutschland gegen Frankreich im Live-Ticker: EM-Start mit Heimvorteil

Der Heimvorteil könnte eine entscheidende Rolle spielen. 14.000 Fans sollen das DFB-Team in der Allianz Arena* nach vorne peitschen, darunter die Familien der Stars und Löws Nachfolger Hansi Flick. „Wir wissen, dass wir ihnen noch was schuldig sind“, sagte Kapitän Manuel Neuer, der den Anhang per Videobotschaft um Zuspruch bat: „Wir brauchen jede Unterstützung.“ Für die Spieler, meinte DFB-Direktor Oliver Bierhoff, sei die Zuschauerrückkehr „wie Weihnachten“.

„Ich bin innerlich sehr ruhig und gelassen“, betonte Joachim Löw* vor dem Kracher-Start in die EM, schon auf der Fahrt vom „Campo“ in Herzogenaurach an die Isar habe es gekribbelt. „Ich habe gedacht: Endlich geht es los!“ Sein Team sieht er gerüstet für das schwere Duell mit Topstars wie Wunderknabe Kylian Mbappe. „Jeder ist sehr, sehr hungrig nach Erfolg, das lässt mich ruhig schlafen.“

Gott, hab ich Bock auf dieses Spiel.

Mats Hummels

Deutschland gegen Frankreich im Live-Ticker: Löw will EM-Titel zum Abschied

Und so versprach der scheidende Bundestrainer der Fußball-Republik vor seiner letzten Mission: „Wir sind uns der Bedeutung bewusst, dass wir für unsere Nation alles abrufen werden.“ Notfalls würden seine Stars und er „durch die Hölle“ gehen. 25 Jahre nach dem bislang letzten EM-Triumph in Wembley will sich Löw am 11. Juli in Englands Fußball-Kathedrale mit dem Pokal durchs große Tor verabschieden.

Bierhoff würde die Rekord-Siegprämie von 400.000 Euro in diesem Fall „gerne zahlen“. Die DFB-Elf, versprach Neuer, sei „bis in die Haarspitzen motiviert und sehr heiß“. Rückkehrer Mats Hummels unterstrich nach der Ankunft im Teamhotel am Tucherpark: „Gott, hab ich Bock auf dieses Spiel.“

Deutschland gegen Frankreich im Live-Ticker: Riesen-Verwirrung um DFB-Aufstellung

Doch mit welcher Aufstellung geht Löw das Duell gegen die starken Franzosen an? Personell kann er nahezu aus dem Vollen schöpfen, nur Jonas Hofmann (Knie) fehlt sicher. Leon Goretzka kommt nach seiner Muskelverletzung noch „nicht für die Startaufstellung“ infrage, wie Löw berichtete, und könnte wie Teamkollege Jamal Musiala vom FC Bayern im „Heimspiel“ auf der Tribüne landen.

Letzte taktische Details will Löw bei abschließenden Gesprächen klären und dabei „auf mein Bauchgefühl“ hören. Die Aufstellung scheint klar: Vor Neuer soll die Dreierkette um Hummels den französischen Weltklasse-Sturm bändigen. Für den Flankenschutz „opfert“ Löw seinen Lieblings-Sechser Joshua Kimmich, der nach rechts rückt. „Der Jo spielt da, wo es das Beste ist für die Mannschaft“, sagte er.

Dass Löw vor seinem letzten Turnier auch in die Trickkiste greift, wenn es sein muss, bewies er beim gestrigen Abschlusstraining. Als der 61-Jährige offenbar bemerkte, dass sich in der Allianz Arena noch einige Journalisten und möglicherweise sogar Frankreich-Spione aufhielten, beorderte er kurzerhand Leroy Sané ins Team der Starter. Nach Informationen der Bild, war dieses Manöver ein eiskalter Bluff und sollte die Franzosen verwirren. Kai Havertz soll neben Thomas Müller und Serge Gnabry stürmen. In wenigen Stunden wird Löw sein Aufstellungs-Rätsel lösen. Zuvor trifft in der deutschen Gruppe F Ungarn auf Portugal. (ck) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Matthias Hangst/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare