1. 24hamburg
  2. Sport

„Trotz dieser Körpersprache“: Bierhoff-Ansage an Leroy Sané nach zuletzt schwankenden Leistungen

Erstellt:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Leroy Sané im DFB-Dress.
Leroy Sané im DFB-Dress. © Sven Hoppe / dpa

Gegen Italien und England gab es für das DFB-Team zuletzt jeweils ein 1:1-Remis, auch in Ungarn kam die deutsche Mannschaft nicht über ein 1:1 hinaus. Der Live-Ticker zum Nachlesen.

Update vom 12. Juni, 9.04 Uhr: Oliver Bierhoff hat DFB-Sorgenkind Leroy Sane nach all den Streicheleinheiten von Bundestrainer Hansi Flick in die Pflicht genommen. „Es ist für ihn keine leichte Situation. Wir helfen ihm, aber er muss sich natürlich auch selber helfen. Am Ende musst du dich als Spieler da rauskämpfen“, sagte der Geschäftsführer Nationalmannschaften und Akademie nach dem 1:1 (1:1) in der Nations League in Ungarn.

Sane (26) kam in Budapest nicht zum Einsatz. Zum Warmmachen vor dem Spiel kam er über fünf Minuten später als alle anderen Profis, erst gegen Ende der Partie durfte er sich noch einmal ein bisschen dehnen, wirkte dabei aber ebenfalls nicht besonders engagiert.

„Man darf seine Körpersprache nicht überinterpretieren, das ist so seine Art und Weise“, sagte Bierhoff: „Aber wichtig ist, das weiß er, dass er trotz dieser Körpersprache Leistung bringen muss.“ Zum Auftakt der Nationenliga in Italien spielte der Münchner von Beginn an, aber schwach. Gegen England (jeweils 1:1) wurde er eingewechselt und konnte erneut nicht überzeugen.

„Hansi ist sehr kommunikativ, ist sehr aufbauend, versucht immer wieder, die Spieler für sich zu gewinnen“, sagte Bierhoff über den internen Umgang mit Sane: „Aber irgendwann muss man auch sagen, das ist es jetzt - und dann muss ein Spieler was draus machen.“

Fazit: Die deutsche Nationalelf kann auch im vierten Spiel hintereinander nicht gewinnen, auch gegen die Ungarn muss sich die Mannschaft von Bundestrainer Hansi Flick mit einem 1:1-Remis begnügen. Das DFB-Team kam nach sechs Minuten bereits unter die Räder und kassierte den frühen Gegentreffer, nur drei Minuten später antwortete Jonas Hofmann mit dem 1:1-Ausgleich.

Der Gladbacher war es auch, der die beste Gelegenheit im zweiten Durchgang leichtfertig vergab. Manuel Neuer musste ein ums andere Mal eingreifen, um den ungarischen Führungstreffer zu vereiteln. Im dritten Nations-League-Gruppenspiel bleibt Deutschland nach dem 1:1 in Budapest mit drei Punkten Dritter.

Nations League: Ungarn - Deutschland 1:1 (1:1)

Aufstellung Ungarn: Gulacsi - Lang, Orban, A. Szalai - Fiola, Styles (87. Vecsei), A. Nagy, Z. Nagy (69. Nego) - Sallai (75. Gazdag), Ad. Szalai (69. Adam), Szoboszlai
Aufstellung Deutschland: Neuer - Kehrer, Süle, Schlotterbeck, Raum - Kimmich, Goretzka (69. Gündogan) - Hofmann (85. Adeyemi), Havertz (85. Nmecha), Musiala (78. Brandt) - Werner (78. Müller)
Tore: 1:0 Z. Nagy (6.) 1:1 Hofmann (9.)

Deutschland und Ungarn treffen sich 1:1 - DFB-Elf gelingt kein zweiter Treffer

SCHLUSSPFIFF

90. + 4 Minute: Die Flick-Elf läuft an. Brandt und Gündogan bringen den Ball noch einmal in die Mitte, doch die Ungarn lassen weiterhin nichts zu. Ein Versuch von Adeyemi vom Strafraumeck geht weit drüber.

90. + 2 Minute: Deutschland kommt nach einem Freistoß vor das Tor von Gulacsi, doch die ungarische Defensive lässt die DFB-Elf einfach nicht zum Abschluss kommen.

89. Minute: Geht noch etwas für die deutsche Mannschaft? Fünf Minuten werden nachgespielt.

87. Minute: Der ungarische Keeper Gulacsi sieht für Zeitspiel die Gelbe Karte und ist somit im nächsten Spiel in England gesperrt.

84. Minute: Flick wechselt offensiv, Nmecha und Adeyemi kommen für Havertz und den Torschützen Hofmann.

Ungarn mit Chancenplus in Hölfte zwe: Neuer rettet gegen Gazdag

82. Minute: Der eingewechselte Gazdag fasst sich ein Herz und zieht aus der Distanz ab, Neuer fährt den Arm aus und lenkt den Ball über die Latte. Adam darf es kurz danach wieder per Kopf probieren, das Chancenplus ist jetzt bei den Gastgebern. Hier ist noch nichts entschieden.

80. Minute: Zehn Minuten noch in Budapest, der deutschen Mannschaft droht das vierte 1:1-Unentschieden. Vier Remis in Serie gab es in der DFB-Historie. noch nie.

78. Minute: Die Ungarn lassen nicht viel zu, Deutschland wechselt nun. Brandt und Müller kommen für Musiala und Werner.

75. Minute: Kehrer begeht einen Fehler, woraufhin die Ungarn zur ersten Chance kommen. Neuer lenkt den Schuss von Sallai jedoch zur Ecke. Diese kommt ebenfalls gefährlich, Neuer muss einen Kopfball des frei stehenden Stürmers Adam entschärfen.

Deutschland will den zweiten Treffer: Hofmann vergibt die beste Chance der Partie

72. Minute: Die dickste Chance für Deutschland! Musiala setzt sich grandios durch und siehtundsieht Havertz, der Hofmann mit einem Zucker-Pass findet. Der Gladbacher zögert jedoch und will dem mitgelaufenen Werner auflegen, was daneben geht. Die Hundertprozentige verpufft somit.

69. Minute: Nach einem Eckball wird Nico Schlotterbeck von Lang im Strafraum umgeschubst, doch Sánchez Martínez verzichtet auf einen Pfiff. Ungarn wechselt doppelt, auch der Torschütze Zsolt Nagy geht vom Feld.

66. Minute: Deutschland kommt wieder etwas dynamischer vor der ungarische Tor, allerdings ohne Abschlüsse zu kreieren. Gündogan wid nun für Goretzka ins Spiel kommen.

62. Minute: Aktuell kommt keine Mannschaft durch, die deutsche Mannschaft kann das Tempo aus den ersten Minuten der zweiten Hälfte nicht halten.

Deutschland findet keine Lücke in der ungarischen Defensive: Flick schimpft nach Werner-Aktion

59. Minute: Bei Deutschland läuft der Ball gut in den eigenen Reihen, doch noch findet sich keine Lücke in der ungarischen Mannschaft. Eine halbe Stunde noch auf der Uhr.

57. Minute: Wieder wird Hofmann von Schlotterbeck mit einem langen Ball gesucht, ähnlich wie beim Ausgleich. Doch diesmal kann der Gladbacher den Ball nicht kontrollieren.

54. Minute: Timo Werner kann einen Abspielfehler der Ungarn am eigenen Strafraum nicht nutzen, da er ins Dribbling geht und nicht den Abschluss sucht. Flick schimpft an der Seitenlinie.

51. Minute: Auch Ungarn meldet sich wieder vorne an, angetrieben vom aktiven Zsolt Nagy. Ein Abschluss springt jedoch nicht aus dem Angriffsversuch heraus, die deutsche Mannschaft kann sic befreien.

Deutschland beginnt gut im zweiten Durchgang: Beide Teams verzichten auf Wechsel

49. Minute: Die ersten Minuten gehören der deutschen Mannschaft, die den Weg nach vorne sucht. Schlotterbeck kommt nach einem Eckball durch Kimmich nicht richtig hinter den Ball, sein Kopfball wird nicht gefährlich.

48. Minute: Auch aus der nächsten Ecke kann die deutsche Mannschaft kein Kapital schlagen. Szoboszlai bleibt nach einem Schulter-Rempler von Goretzka liegen, kann jedoch weiterspielen.

46. Minute: Weiter geht‘s in der Puskas Arena in Budapest. Beide Seiten verzichten auf Wechsel, Deutschland hat zunächst den Ball.

HALBZEIT

Chancen auf beiden Seiten vor dem Seitenwechsel: Neuer pariertstark gegen Fiola

45. Minute: Auch die Ungarn wollen es noch vor der Pause wissen! Die Hausherren bekommen einen Freistoß, der gefährlich vor das deutsche Tor kommt, nach einer Kopfballverlängerung gelangt das Spielgerät zu Fiola, der es aus spitzem Winkel versucht. Neuer kann mit dem Fuß parieren. Kurz danach ist Schluss, Sánchez Martínez schickt die Akteure in die Katakomben!

44. Minute: Die nächste Chance durch Werner! Goretzkas perfekter Pass und Werners Laufweg sind sehenswert - der zu hoch angesetzte Abschluss jedoch nicht.

40. Minute: Fünf Minuten vor der Halbzeitpause gibt es die nächste Chance! Erst ist Musiala fast vorbei, doch er verdribbelt sich. Der Teenager verliert jedoch nicht den Ball und findet den angelaufenen David Raum, der das Tor mit einem Schlenzer nur um wenige Zentimeter verfehlt!

36. Minute: Nach einem Fehlpass von Süle in der eigenen Hälfte läuft Sallai an, Schlotterbeck muss das Foul ziehen und sieht die gelbe Karte. Er fällt beim nächsten Spiel gegen Italien aus. Den folgenden Freistoß hämmert Szoboszlai über Neuers Kasten.

33. Minute: Die deutsche Mannschaft hat sich wieder etwas gefangen und zeigt teilweise gutes Kombinationsspiel. Allerdings verlange die ungarische Defensive der Flick-Elf alles ab. Besonders Leipzigs Orban gewinnt viele Zweikämpfe.

Deutschland mit Vorteilen - doch Ungarn lauert auf Konter

31. Minute: Wieder Hofmann! Der Torschütze zum 1:1 ist auf seiner rechten Seite durch und spielt den Ball scharf in die Mitte, wo Lang in höchster Not vor Werner zur Ecke klären muss. Der Eckball kommt allerdings nicht gut, im Anschluss kontern die Ungarn gefährlich. Doch Deutschland lässt heute nicht viel zu und unterbindet auch diese potenzielle Gelegenheit.

28. Minute: Dicke Chance für Deutschland, doch wieder werden die Gäste zurückgepfiffen. Musiala bediente Werner mit einem Steilpass, dieser fand wiederum seinen frei stehenden Chelsea-Teamkollegen Havertz im Rückraum. Doch der Linienrichter hat Recht, Werner ist zu früh gestartet.

25. Minute: Die Ungarn nehmen immer mehr am Spiel teil und setzen einzelne Nadelstiche. Das DFB-Team wird in dieser Phase der Partie gut angelaufen und kommt nicht ins Angriffsdrittel.

Deutschland spielt weiter nach vorne: Geburtstagskind Havertz köpft vorbei

23. Minute: Beinahe die Chance für die Ungarn, die stark umschalten. Über Szalai kommt der Ball zu Sallai, der jedoch etwas hinterherlaufen muss. So kann sich die deutsche Defensive wieder sortieren und die Situation letztlich bereinigen.

19. Minute: Und die nächste Gelegenheit! Nach einem Freistoß steigt Kai Havertz hoch, doch der Chelsea-Profi, der heute seinen 23. Geburtstag feiert, trifft den Ball nicht satt. So segelt dieser am Tor vorbei.

17. Minute: Deutschland bleibt im Vorwärtsgang. Eine Flanke von Hofmann rutscht durch zu Raum, doch auch dessen Hereingabe wird verteidigt. Kurz danach gibt es die erste gelbe Karte des Spiels für Freiburgs Sallai nach einem Foul gegen Musiala.

Deutschland reagiert auf das frühe Gegentor: Jonas Hofmann trifft zum 1:1

14. Minute: Die Spieler in weiß bleiben weiter im Ballbesitz und suchen den Weg vor das Tor des Leipzig-Keepers Gulacsi. Doch die Ungarn verteidigen leidenschaftlich und lassen nicht viel zu.

11. Minute: Deutschland bleibt nach dem Treffer spielbestimmend. Timo Werner ist nach einem Steckpass durch, doch er wird zurückgepfiffen - Abseits.

9. Minute: Die deutsche Mannschaft antwortet postwendend auf das 1:0 der Ungarn! Jonas Hofmann, der schon gegen England traf, nimmt den Ball nach einem langen Zuspiel von Schlotterbeck mit in die Spitze sehenswert an, umkurvt Gulacsi und schiebt mit links zum 1:1 ein!

Der Torjubel zum 1:1-Ausgleich durch Jonas Hofmann
Der Torjubel zum 1:1-Ausgleich durch Jonas Hofmann © ATTILA KISBENEDEK/AFP

Ungarn erwischt perfekten Start: Früher Führungstreffer in Budapest

6. Minute: TOOOR! Der erste Angriff führt zum ersten Treffer der Partie - für die Ungarn! Zsolt Nagy ist der Torschütze, doch was ist passiert? Erst köpft Sallai nach einem langen Ball auf Neuer, der gerade noch parieren kann. Im Nachsetzen hämmert Nagy die Kugel aus wenigen Metern ins Netz!

3. Minute: Hofmann setzt den erste Offensiv-Akzent der Partie, der Gladbacher erkämpft sich den Ball im Mittelfeld und geht Richtung Strafraum, doch sein Zuspiel für Timo Werner kommt zu lang. Der Ball geht ins Toraus.

1. Minute: Schiri Sánchez Martínez gibt die Partie frei! Die ungarische Mannschaft hat zunächst den Ball, angefeuert von den vielen Heimfans.

ANPFIFF

Update, 20.40 Uhr: Die beiden Mannschaften betreten das Spielfeld, nun folgen die Nationalhymnen.

Update, 20.35 Uhr: Noch zehn Minuten bis zum Anpfiff. Die Leitung der heutigen Partie in der ausverkauften Puskas Arena in Budapest übernimmt heute der Spanier José María Sánchez Martínez.

Hansi Flick lässt Müller außen vor: Bundestrainer will „jungen Spielern eine Chance geben“

Update, 20.25 Uhr: Hansi Flick stand vor der Partie bei RTL vor dem Mikrofon. „Wir sind auf einem guten Weg aber es ist so, dass wir uns noch nicht belohnen und das wollen wir heute tun“, meint der Bundestrainer. „Wir haben Toni Rüdiger komplett rausgenommen, er hatte eine schwere Saison, Niklas Süle wird für ihn spielen“, erklärt Flick die Abwesenheit von Antonio Rüdiger.

Thomas Müller sitzt zunächst auf der Bank, für ihn spielt Kai Havertz. „Wir haben viele Spiele und auch für ihn war es eine lange Saison, Es war wichtig, auch junge Spielern eine Chance zu geben“, meint Flick. Zu den Jungen gehört zweifelsohne auch Jamal Musiala, der im EM-Spiel gegen die Ungarn im vergangenen Jahr den Unterschied machte. Der 19-Jährige beginnt heute auf der linken Offensivseite.

Deutschland mit statistischem Vorteil: Hansi Flick spricht vom „schwersten Spiel, das man haben kann“

Update, 20.13 Uhr: Eine gute halbe Stunde noch bis zum 36. Aufeinandertreffen zwischen Deutschland und Ungarn. Bislang konnte die deutsche Mannschaft 13-mal als Sieger vom Platz gehen, hinzu kommen elf Remis und elf Niederlagen. Die letzte Partie zwischen den beiden Nationalteams fand bei der EM im Vorjahr statt, damals gab es ein 2:2 in der Gruppenphase.

Update, 19.58 Uhr: Für Hansi Flick ist die heutige Partie in Ungarn nach dem Remis gegen England das „schwerste Spiel, das man haben kann“. In der ausverkauften Puskas-Arena will das DFB-Team den ersten Sieg im dritten Nations-League-Gruppenspiel feiern, aktuell belegt Deutschland mit zwei Punkten den dritten Platz.

Serge Gnabry fällt gegen Ungarn aus: Thomas Müller und Leroy Sané nur auf der Bank

Update, 19.42 Uhr: Flick nimmt im Vergleich zum 1:1 gegen England vier Wechsel in seiner Aufstellung vor. Für Lukas Klostermann und Antonio Rüdiger, der heute nicht im Kader steht, beginnen hinten Thilo Kehrer und Niklas Süle. Im Mittelfeld weicht Ilkay Gündogan für Leon Goetzka, Timo Werner beginnt diesmal, Thomas Müller sitzt zunächst auf der Ersatzbank.

Update vom 11. Juni, 19.37 Uhr: Nun sind die Aufstellungen beider Teams bekannt. Wie bereits angekündigt, startet Serge Gnabry nicht. Der Bayern-Profi klagte zuletzt über muskuläre Probleme und steht somit nicht im Kader. Im Mittelfeld bekommen Joshua Kimmich und Leon Goretzka den Vorzug, auf der linken Seite wird Jamal Musiala für Wirbel sorgen. Neben Leroy Sané nimmt auch Thomas Müller nimmt zunächst auf der Bank Platz, Kai Havertz spielt hinter der Sturmspitze Tomi Werner.

Einsatz von Serge Gnabry ungewiss: FC-Bayern-Profi trainierte am Freitag nicht mit dem Team

Update vom 11. Juni, 19.15 Uhr: Am Samstagabend kann Hansi Flick auf fast alle seine Spieler zurückgreifen. Marco Reus muss nach einer Verletzung passen, daneben könnte auch Serge Gnabry ausfallen. Der Bayern-Star ist für das Spiel in Ungarn wegen muskulärer Probleme in der Wade fraglich. Der 26-Jährige absolvierte darum am Freitag nur eine Laufeinheit.

Update vom 11. Juni, 18.59 Uhr: Bundestrainer Hansi Flick steht nach den drei letzten Unentschieden noch immer ohne Niederlage da. Gegen Top-Nationen Niederlande, Italien und England reichte es jeweils nur zu einem 1:1 Sieg, mit den Ungarn kommt nun jedoch ein Gegner, der nicht zur gehobenen europäischen Fußball-Klasse zählt. Flick könnte seine Serie somit heute fortführen, bislang holte sein Team bei einem Torverhältnis von 36:4 acht Siege und drei Remis.

DFB-Team spielte zuletzt dreimal Remis - in Ungarn soll der nächste Sieg folgen

Erstmeldung vom 11. Juni:
Budapest - Seine ersten acht Partien konnte Hansi Flick als Bundestrainer für sich entscheiden, zuletzt gab es allerdings dreimal ein 1:1. Die Gegner waren allerdings namhaft: Im März gab es ein Remis gegen die Niederlande, in der vergangenen Woche folgten zwei Unentschieden gegen die EM-Finalisten Italien und England. Nun will das DFB-Team in Ungarn wieder einen Sieg einfahren.

Vor dem dritten Gruppenspiel der Nations League in Budapest sprach Flick von einer „ganz großen“ Aufgabe für seine Mannschaft. „Jeder Einzelne muss 100 Prozent Leistungsbereitschaft zeigen“, so der ehemalige FC-Bayern-Trainer. Flick gab bereits im Vorfeld einen kleinen Einblick in seine Startelf. So wird Manuel Neuer, der gegen England eine herausragende Leistung zeigte, erneut im Kaste stehen. Mehr wollte der 57-Jährige allerdings nicht verraten.

Flick ließ lediglich durchblicken, dass er eine Mischung der Aufstellungen der vergangenen zwei Partien bringen werde. „Es tut gut, wenn man eingespielt ist“, sagte der Heidelberger am Freitag. So ist etwa noch offen, ob im zentralen Mittelfeld Joshua Kimmich, Leon Goretzka oder Ilkay Gündogan beginnen.

Ungarisches Team mit Bundesliga-Erfahrung: Vier Leistungsträger spielen in Deutschland

Der Gegner ist der deutschen Mannschaft noch aus dem EM-Gruppenspiel im vergangenen Jahr bekannt, Leon Goretzka erzielte dabei das entscheidende Tor zum 2:2. Die Ungarn erwischten nun einen guten Start in die Nations League und besiegte England mit 1:0, ausgerechnet gegen Italien setzte es für das Team des italienischen Trainer Marco Rossi jedoch eine 1:2-Niederlage.

In der ungarischen Mannschaft finden sich zudem einige Bundesliga-Profis, die viele ihrer Gegenspieler aus der vergangenen Saison kennen. So werden die drei RB-Leipzig-Spieler Peter Gulacsi, Willi Orban und Dominik Szoboszlai wohl heute starten, auch Roland Sallai vom SC Freiburg könnte gegen Deutschland in der Offensive für Wirbel sorgen. András Schäfer von Union Berlin sitzt hingegen eine Gelbstrafe ab, er wird nicht mit dabei sein. (ajr)

Auch interessant

Kommentare