1. 24hamburg
  2. Service
  3. Auto & Verkehr

Ferrari gestoppt: „Mängelkarte“ für rund 550.000 Euro teuren Sportwagen laut Polizei

Erstellt:

Kommentare

Den Beamten fiel ein Wagen auf, der ohne vorderes Kennzeichen unterwegs gewesen sei.
Den Beamten fiel ein Ferrari SF 90 Stradale auf, der ohne vorderes Kennzeichen unterwegs gewesen sei, wie es im Polizeibericht heißt. © Polizei Hochsauerlandkreis

Verkehrspolizisten fiel ein Sportwagen auf, bei dem sie vorn ein Kennzeichen vermissten. Das Fahrzeug sei daraufhin angehalten und kontrolliert worden.

Verkehrspolizisten in Nordrhein-Westfalen ist am vergangenen Freitag ein Ferrari aufgefallen, der ohne vorderes Kennzeichen unterwegs gewesen sei. „Der Sportwagen wurde angehalten und kontrolliert“, teilte die Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis am Dienstag mit. „Der Fahrer sagte, dass für den 1000 PS starken und ca. 550.000 Euro teuren Sportwagen werksmäßig keine vordere Kennzeichenhalterung vorgesehen ist und man das Auto deswegen ohne vorderes Kennzeichen fahren würde“, heißt es weiter im Polizeibericht.

„Mängelkarte“ für Ferrari – Polizei berichtet

Das hätten die Beamten anders gesehen. Sie hätten ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet und „stellen dem Fahrer eine Mängelkarte aus“, wie es in der Mitteilung der Polizei heißt. Er müsse sich nun um die „Anbringung einer Kennzeichenhalterung am Ferrari“ kümmern, teilten die Beamten zudem mit. Der Fahrer habe, nachdem er das Kennzeichen von außen gut sichtbar hinter die Frontscheibe gelegt hatte, seine Fahrt bis zur Wohnanschrift im Rheinland fortsetzen dürfen. (ahu)

Auch interessant

Kommentare