1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

YouTube-Rapper beleidigt Feuerwehr: „Richtige Versager, diese Männer“

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

In einem Gebüsch versteckt schimpft der Rapper über die Feuerwehr
In einem Gebüsch versteckt schimpft der Rapper über die Feuerwehr © Screenshot YouTube/Lil Lano

Die Freiwillige Feuerwehr in Norderstedt bei Hamburg trainiert, um im Einsatzfall Menschenleben zu retten. Allerdings stört genau das einen YouTube-Rapper.

Norderstedt – „Leute, wir sind jetzt hier vor Ort“, mit diesen geistreichen Wörtern beginnt der YouTube-Rapper „Lil Lano“ (425.000 Abonnenten) 2018 sein Video auf YouTube. Versteckt in einem Gebüsch fängt der Rapper an, über die Freiwillige Feuerwehr in Norderstedt zu schimpfen. „Scheiß Jugendfeuerwehr“, sagt Lil Lano in Richtung seines Kameramannes. Dabei schleicht der bislang unbekannte Rapper immer weiter in Richtung der ausgefahrenen Drehleiter, die auf dem Hof der Feuerwehr in Friedrichsgabe steht.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Wer ist Lil Lano?

Lil Lano heißt mit bürgerlichen Namen Alec Valestra und wurde am 11. Januar geboren (Jahr unbekannt). Er ist ein Webvideoproduzent und deutscher Rapper. Aufgewachsen ist er in Norderstedt in Schleswig-Holstein nahe der Hamburger Grenze. Sein größter Erfolg war ein Song aus dem Jahre 2018. Mit „Stone Island“ erreichte der Rapper über 45 Millionen Streams bei Spotify. Nach diesem Erfolg wurde es allerdings schnell wieder ruhig um den Künstler.

YouTube-Rapper Lil Lano beleidigt Einsatzkräfte – „Richtige Versager, diese Männer“

Dort wird zum Zeitpunkt des Videos gerade mit der Jugendfeuerwehr geübt. Eine wichtige „Nachwuchsquelle“ für die ehrenamtlichen Retter bei Hamburg. Aber genau das ist es, was den Rapper stört. Für die Feuerwehrleute, die mit der Jugendfeuer wichtige Übungen durchgehen, hat Lil Lano nicht viel übrig. „Richtige Versager, diese Männer“, holt der Rapper aus und weiter, „Was bist du digga, Feuerwehrmann oder Kindergärtner“.

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach

Nachdem der Rapper die ersten Hasskommentare in die Kamera gesprochen hat, geht Lil Lano zu den Einsatzkräften hin. „Ich will ganz in Ruhe meine Musik machen, die sind voll laut und nerven total herum“, sagt der Rapper währenddessen in die Kamera. Auf dem Hof der Feuerwehr angekommen, fordert er die Einsatzkräfte auf, die Drehleiter auszuschalten. „Ey Leute, hört mal auf damit, könnt ihr das mal lassen“, spricht der Rapper die Feuerwehrleute an.

Diese reagieren zuerst gar nicht auf den selbst ernannten Musiker. Es folgt eine kurze Diskussion. Dabei entschuldigt sich sogar eine jugendliche Stimme bei dem Rapper. „Das, was ihr hier macht, ist nicht cool“, beschimpft Lil Lano die Jugendlichen an und weiter: „Ihr seid Versager“. Dem Rapper schlägt nur ein Spruch von den Feuerwehrkameraden entgegen: „Ja, das was Sie machen ist nicht cool.“ Damit endet das 55 Sekunden lange Video auf dem YouTube-Kanal des Rappers.

In den Kommentaren unter dem Video bekommt der Rapper direkt ordentlich Gegenwind. „Was bist du denn für ein komisches Lebewesen?“, fragt ein Nutzer in den Kommentaren. Ein weiter fragt sich, wie man nur so respektlos sein kann. Andere fragen den Rapper direkt: „Was machst du, wenn deine Bude abfackelt?“ Andere Zuschauer versuchen das gerade gesehen zusammenzufassen: „Kommt ein fetter Typ mit Lacoste Shirt und Dreads aus dem Gebüsch und pöbelt die Feuerwehr an.“

Nach der Presseanfrage erschien folgende Instagram-Story des Rappers auf seiner Seite
Nach der Presseanfrage erschien folgende Instagram-Story des Rappers auf seiner Seite © Screenshot/Instagram/@lillano

Vier Jahre nach dem Hass-Video: Was sagt Lil Lano heute zu seinem Video?

Auch heute noch schlägt das Video des Rappers hohe Wellen. Und was sagt der Rapper Lil Lano, bürgerlich Alec Valestra, zu seinem Hass-Video aus dem Jahr 2018? Nichts! Der Rapper, dessen erfolgreichstes Lied „Stone Island“ bei Spotify über 45 Millionen Streams absahnte, schweigt. Fragen wie: „Wie stehen Sie nach knappen vier Jahren zu den Hass-Videos?“, oder „Wie stehen Sie heute zu Einsatzkräften der Feuerwehr?“ bleiben unbeantwortet.

Allerdings erschien wenige Stunden nach der Presseanfrage in der Instragm-Story von Lil Lano eine Nachricht, die seinen Standpunkt wohl deutlich macht. Der YouTube-Rapper schreibt, Feuerwehrleute seien „spastis“. Außerdem stellte er auch klar, dass er und die Feuerwehr „niemals Freunde“ werden.

Auch interessant

Kommentare