1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

WLAN am Strand: Auf Sylt kann man bald nicht nur in den Wellen gratis surfen

Erstellt:

Von: Dagmar Schlenz

Kommentare

In Schleswig-Holstein soll mit einem Pilotprojekt die digitale Infrastruktur auf Inseln und Halligen ausgebaut werden. Auch Sylt profitiert von der Förderung für ein öffentliches WLAN-Netz.

Sylt – Die wilde Nordsee, lange Sandstrände, Seevögel und Strandgut liefern auf der beliebten Ferieninsel Sylt tolle Fotomotive. Und bald soll man die Schnappschüsse von der Insel über kostenloses WLAN direkt vom Strand mit Freunden, Verwandten und Followern teilen können. Das sind zumindest die Pläne der Insel- und Halligkonferenz, die vom Ministerium für Landwirtschaft und ländliche Räume im nördlichsten Bundesland Schleswig-Holstein jetzt finanziell unterstützt werden.

Name:Sylt (friesisch Söl, dänisch Sild)
Kreis:Nordfriesland
Fläche:99,14 km²
Einwohner:18.118 (2019) 183 Einwohner/km²

Land fördert kostenloses Internet auf den Inseln – auch Sylt profitiert

Für die Förderung von öffentlichem Internet auf den Inseln und Halligen im Kreis Nordfriesland, zu dem auch die Promi-Insel Sylt gehört, will das Land Schleswig-Holstein 580.000 Euro zur Verfügung stellen. „Ich freue mich sehr, dass wir mit dem Pilotprojekt den übergreifenden kommunalen Gedanken beim Breitbandausbau unterstützen können“, sagt der Minister für ländliche Räume, Werner Schwarz, auf der Internetseite des Ministeriums. Gemeint ist das Projekt „WLAN Uthlande“, das vom Verein Insel- und Halligkonferenz e.V. initiiert wurde.

Ziel des Projekts ist es laut Information auf der Internetseite der Insel- und Hallig Konferenz, die Region Uthlande flächendeckend mit kostenfreien Internetzugängen (vor allem für Touristen) auszustatten. Mit „Uthlande“ (niederdeutsch für „Außenlande“) werden die vorgelagerten Inseln und Halligen im Kreis Nordfriesland bezeichnet.

Eine Hand mit einem Smartphone, auf dem Display Surfer am Strand, die man auch im Hintergrund live sieht. Auf der Nordseeinsel Sylt soll es am Strand bald kostenloses WLAN geben.
Auf der Nordseeinsel Sylt soll es – auch am Strand – bald kostenloses WLAN geben. (Symbolbild) © Dagmar Schlenz

Der Verein Insel- und Halligkonferenz e.V. wurde im Jahr 2002 gegründet. 25 Gemeinden und eine Stadt der nordfriesischen Inseln und Halligen sowie Helgoland engagieren sich dort, um die Region für die Bevölkerung wirtschaftlich und kulturell zu stärken. Und es tut sich einiges an der Westküste von Schleswig-Holstein – die steigenden Immobilienpreise auf den Nordseeinseln sind nur ein Beispiel.

Projekt WLAN Uthlande: Bis Mitte 2024 öffentliches Netz auf den Nordseeinseln

Die Amrum Touristik AöR wird die Koordination des Pilotprojektes „WLAN Uthlande“ für die 13 beteiligten Gemeinden übernehmen. Das Projekt hat zum Ziel, die Inseln und Halligen bis Mitte 2024 an touristisch relevanten Orten mit einem öffentlichen WLAN-Netz auszustatten. Der Ausbau des öffentlichen Internets könnte damit weitaus schneller voranschreiten, als der zweigleisige Ausbau der Bahnstrecke von Hamburg nach Sylt, für den die Planung gerade erst begonnen hat. Wenn das kostenfreie WLAN auf den Nordseeinseln verfügbar ist, soll nur eine einmalige Anmeldung erforderlich sein, um den Service in allen beteiligten Gemeinden nutzen zu können.

Schleswig-Holstein sei beim flächendeckenden Glasfaser-Ausbau Spitzenreiter in Deutschland, betonte Technologieminister Claus Ruhe Madsen, und auch die Inseln seien bereits gut versorgt. Madsen hatte im August 2022 bei seinem Antrittsbesuch auf der Insel Sylt an einer Podiumsdiskussion teilgenommen, bei der die Insulaner ihre Sorge über die Entwicklung von Sylt zur „Geisterinsel“ geäußert hatten. Ob das neue Projekt zur Förderung von kostenlosem WLAN auf der Nordseeinsel auch den Trend zur Abwanderung stoppen kann, bleibt abzuwarten.

Auch interessant

Kommentare