1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Wacken Open Air: Vorfreude steigt – „Emotionen, die man nicht beschreiben kann“

Erstellt:

Von: Christian Einfeldt

Kommentare

Bei den Verantwortlichen des Wacken Open Airs steigt die Vorfreude. Erstmals seit 2019 empfängt die schleswig-holsteinische Gemeinde wieder rund 75.000 Metal-Fans.

Wacken – Der stählerne Bullenschädel hängt bereits über den Hauptbühnen, jetzt fehlen nur noch die rund 75.000 Metal-Fans. Das Wacken Open Air geht in eine neue Runde und die schleswig-holsteinische Provinz wird drei Tage lang zur Hochburg der Heavy-Metal-Szene. Für Wacken ist es das erste Mal seit 2019. Festival-Mitbegründer Thomas Jensen sehnt sich nach einem Moment ganz besonders.

Musikfestival:Wacken Open Air 2022
Datum:Do., 4. Aug. 2022 – Sa., 6. Aug. 2022
Ort:Wacken
Bands:Slipknot, Iron Maiden, Judas Priest, uvm.

Wacken Open Air: Schleswig-Holsteinische Provinz erwartet nach 2019 wieder 75.000 Metal-Fans

Größen der Heavy-Metal-Szene geben sich Anfang August wieder die Klinke in die Hand: Ob Slipknot oder Judas Priest – Wacken-Herzen werden höher schlagen. 2020 und 2021 musste das Festival noch coronabedingt ausgefallen. Nachdem zuletzt Rock am Ring, Hurricane oder auch das Deichbrand-Festival neu aufgelegt werden konnten, kann nun auch das Wacken Open Air endlich in die Festivalsaison 2022 starten.

Die Vorfreude auf das Wacken Open Air ist riesig. Insbesondere Festival-Mitbegründer Thomas Jensen kann den 4. August 2022 kaum erwarten. Offiziell geht es am Donnerstag los, doch schon Mittwoch werden die Lautsprecher aufgedreht. Mit Acts wie Avantasia und Epica läutet der sogenannte Wacken-Wednesday das Festival gebührend ein. Das Warm-Up-Programm kommt gut, das weiß auch Jensen, der schon jetzt eine Änderung für das kommende Festivaljahr 2023 verkündet: „Kommendes Jahr werden wir den Mittwoch als offiziellen Festivaltag mit einbeziehen“.

 Ein Fan wird beim Crowd-Surfing auf Händen getragen.
Wacken Open Air: Das Metal-Festival findet am 4. August 2022 statt. (Symbolbild) © Christophe Gateau/dpa

Wacken Open Air: „Wir haben jedes Jahr Highlights gehabt“ – Hoffnung für Kurzentschlossene ohne Tickets

Der Wacken-Mitbegründer gibt Einblicke in seine Gefühlswelt: „Das werden bei mir beim ersten Konzert Emotionen sein, die man nicht beschreiben kann“, sagt er der Deutschen Presse-Agentur. Wenn die Regler aufgedreht werden, passiere etwas in der Magengrube. „Und das wird dieses Jahr noch um ein Vielfaches stärker sein“. Wacken wird dieses Jahr 200 Bands rund um Headliner Judas Priest empfangen.

Weitere Bands sind Slipknot, Powerwolf, Hämatom, In Extremo, Lordi, Slime, Venom und erstmals die Kölner Band Höhner. Wegen medizinischer Untersuchungen, denen sich Sänger Fred Durst unterziehen muss, haben Limp Bizkit ihren geplanten Auftritt abgesagt. Unter den Absagen war auch Rammstein-Sänger Till Lindemann, der mit einem Solo-Projekt in Wacken spielen wollte, aber mit Rammstein auf Europa-Tour ist.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Seit der ersten Wacken-Ausgabe 1990 mit etwa 800 Besucherinnen und Besuchern hat sich vieles getan. Das Festival wurde größer und größer und etablierte sich zur festen Anlaufstelle der Metal-Szene. „Wir haben jedes Jahr Highlights gehabt“, sagt Jensen. Für jeden Fan also eine Pflichtveranstaltung. Offiziell ist die Veranstaltung bereits seit langem ausverkauft, aber auch für Kurzentschlossene macht Jensen Hoffnung: „Es wird langsam knapp, aber es werden noch Tickets über die Ticketbörse vermittelt“. (Mit dpa-Material)

Auch interessant

Kommentare