Bundespolizei muss eingreifen

Völlig verrückt: Mann steigt auf Zugdach – er filmt Fahrt nach Hamburg

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Ganz besonderer Platz für eine Reise: Ein 18-Jähriger steigt auf der Fahrt von Westerland nach Hamburg auf das Dach eines Zuges und löst einen Polizeieinsatz aus.

Hamburg/Klanxbüll/Lehnshallig (Kreis Nordfriesland) – Eine Bahnfahrt, die ist lustig, eine Bahnfahrt – die ist schön. Den Song kennt (fast) jeder. Für manchen endet so eine Bahnfahrt aber auch in einer Begegnung mit der Polizei. So wie für einen 18-Jährigen, der am Montag, 19. Juli 2021, eine ganz besondere Idee hatte: Der junge Passagier wollte nicht etwa wie alle anderen auf der Fahrt von Westerland auf Sylt nach Hamburg in seinem Abteil sitzen.

Nein, er steigt lieber aufs Zugdach. Und filmt sich und seine Fahrt nach Hamburg. Polizeieinsatz!

Gemeinde in Schleswig-Holstein:Klanxbüll
Kreis:Nordfriesland
Fläche:10,63 km²
Bevölkerung:951 (Stand: 31. Dez. 2008)

Zugfahrt auf dem Dach: Auf dem Weg nach Hamburg steigt man in Klanxbüll auf die Waggons

Wie die Bundespolizei bekanntgibt, ist es gegen 13:45 Uhr am Montag, als der Notruf eingeht. Ein Anrufer meldet einen Mann auf dem Dach eines Zuges in Höhe der der Ortschaft Lehnshallig im Kreis Nordfriesland. Auch der Zugführer wird alarmiert. Er bremst seinen Zug ab, steuert ihn auf eine Bahnausweichstelle. Der Zug kommt zum Stehen, überall umgeben von der Polizei.

Die Bundespolizei muss auf der Strecke zwischen Sylt und Hamburg eingreifen, weil ein 18-jähriger Mann aufs Zugdach gestiegen ist. (24hamburg.de-Montage)

Die muss gar nicht erst großartig intervenieren und eingreifen, um den 18-Jährigen vom Dach zu bekommen. Er steigt selbst herunter, wird am Boden von den Polizisten festgenommen. Die Ermittlungen der Beamten ergeben: Auf der Strecke in Richtung Hansestadt Hamburg ist der junge Mann in Klanxbüll erst auf die Poller zwischen den Waggons und dann aufs Dach gestiegen.

Zugfahrt nach Hamburg: Nach waghalsiger Fahrt auf dem Zugdach findet Polizei Rauschgift bei 18-Jährigem

Bei der Durchsuchung des Mannes findet die Bundespolizei eine geringe Menge Rauschgift. Gegen den „Bahn-Surfer“ wird ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die Bahnstrecke war wegen des Einsatzes für 15 Minuten gesperrt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Manngold/imago images & Rüdiger Wölk/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare