1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Schwerer Motorradunfall: Beim Überholen in Fahrzeug gekracht – Lebensgefahr

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

Kommentare

Ein Notarzt im Einsatz
Bei einem schweren Unfall in Nortorf ist eine Motorradfahrerin lebensgefährlich verletzt worden. (Symbolfoto) © Sebastian Peters

Bei einem Unfall in Nortorf wird eine Motorradfahrerin lebensgefährlich verletzt. Durch den Aufprall wird sie 20 Meter durch die Luft geschleudert.

Nortorf – Ein gescheitertes Abbiegemanöver in Nortorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde) bringt eine Motorradfahrerin mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Die 58 Jahre alte Frau war zuvor mit einem Auto zusammengestoßen und einige Meter durch die Luft geschleudert worden, wie die Polizei berichtet. Auch die Fahrerin des Pkw und ihre Kinder auf der Rückbank wurden verletzt.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Schwerer Unfall in Nortorf: Motorradfahrerin 20 Meter durch die Luft geschleudert

Der Unfall ereignete sich am Samstag (2. Juli 2022) gegen 15.05 Uhr. Die Motorradfahrerin war auf der Bargstedterstraße stadtauswärts unterwegs und wollte einen langsam fahrenden Fahrzeugkonvoi überholen. Plötzlich scherte eines der Autos nach links aus – die 39-jährige Frau am Steuer des Autos wollte in eine Seitenstraße abbiegen, wie die Polizei Neumünster berichtet.

Beide Frauen konnten einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern, es kam zum Unfall. Das Motorrad krachte frontal gegen die linke Fahrertür des Autos, die 58-Jährige wurde durch den Aufprall über das Auto geschleudert und kam erst 20 Meter weiter im Oldenhüttener Weg auf der Straße auf.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Kinder spielen mit Spielzeugwaffe – SEK rückt an

Schwerer Unfall in Nortorf: Motorradfahrerin lebensgefährlich verletzt

Durch den Unfall wurde die Motorradfahrerin lebensgefährlich verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte sie ins Krankenhaus. Die Frau im Auto und ihre drei Kinder auf der Rückbank wurden durch Splitter der Autoscheibe leicht verletzt. Ein Rettungswagen versorgte sie vor Ort. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion