1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Unfall bei Kaltenkirchen: Feuerwehr schneidet Schwerverletzten aus Auto

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

Kommentare

Die Feuerwehr musste den verletzten Fahrer aus seinem Auto befreien.
Die Feuerwehr musste den verletzten Fahrer aus seinem Auto befreien. © Sebastian Peters

Auf einer Landstraße bei Kaltenkirchen kracht ein Auto gegen einen Lkw. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Nützen – Schwerer Unfall auf der Landstraße zwischen Kaltenkirchen und Lentföhrden (Kreis Segeberg): Ein Auto ist am Montag (27. Juni 2022) gegen einen Lkw gekracht, der Mann am Steuer des Autos wurde eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehr musste den 62-Jährigen aus seinem Auto befreien. Mit schweren Verletzungen brachte ihn der Rettungsdienst in ein nahegelegenes Hamburger Krankenhaus, berichtet die Polizei Bad Segeberg. Auch der 64 Jahre alte Mann am Steuer des Lkw kam in eine Klinik.

Die Feuerwehr entfernte das Dach des Mercedes, um den Verletzten aus dem Auto zu befreien.
Die Feuerwehr entfernte das Dach des Mercedes, um den Verletzten aus dem Auto zu befreien. © Sebastian Peters

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Unfall bei Kaltenkirchen: Auto gerät in Gegenverkehr

Was war passiert? Nach ersten Ermittlungen der Polizei war der 62-Jährige gegen 12.27 Uhr mit seinem Mercedes auf der Landstraße in Richtung Kaltenkirchen unterwegs. Dabei verlor der Kieler aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Fahrzeug – und geriet in den Gegenverkehr. Ihm entgegen fuhr ein Lkw, es kam zum Frontalzusammenstoß. Die Verletzungen des Autofahrers seien laut Polizei nicht lebensbedrohlich, der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Zwei Menschen sterben bei Unfall nahe Hamburg

Auch am Lkw entstand bei dem Unfall im Kreis Segeberg ein schwerer Schaden.
Auch am Lkw entstand bei dem Unfall im Kreis Segeberg ein schwerer Schaden. © Sebastian Peters

Kaltenkirchen: Polizei sucht Zeugen des Unfalls

Die Ursache des Unfalls ist unklar, die Polizei kann einen „plötzlichen Krankheitsfall des Kielers nicht ausschließen“, heißt es in einer Mitteilung. Zur Klärung der Hintergründe suchen die Ermittler nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Unter der Telefonnummer 04101/3088 - 0 nehmen die Beamten Hinweise entgegen.

Die Polizei sperrte die L320 bei Nützen für die Bergungs- und Rettungsarbeiten für mehrere Stunden bis etwa 15 Uhr. Den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten auf etwa 30.000 Euro.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion