1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Toter Mann auf der Straße: Wurde er beim Tankdieseldiebstahl mitgeschleift?

Erstellt:

Kommentare

Ein vermeintlicher Tankdieb wurde am Donnerstagmorgen von einem Lkw mitgeschleift. Er blieb tot auf einer Straße in Kaltenkirchen gefunden.

Bad Segeberg – Mit schwersten Verletzungen ist ein Mann am frühen Donnerstagmorgen, 17. März 2022, tot auf einer Straße in Kaltenkirchen im Kreis Segeberg gefunden worden. Die Polizeidirektion Bad Segeberg vermutet, dass ein Fahrzeug den Mann erfasste und mehrere Meter mitschliff.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Lkw-Fahrer fährt mit 3,4 Promille Schlangenlinien auf der Autobahn.

Polizeieinsatz in Kaltenkirchen: Vermeintlicher Dieseldieb gestorben

Ein Verkehrsschild zeigt den Weg zu den Diesel-Zapfsäulen für Busse und LKW. (Symbolbild)
(Symbolbild) © Rene Traut/Imago

Der Verstorbene trug einen Gartenschlauch bei sich, der wohl im Zusammenhang mit einem Dieseldiebstahl stehe, teilte die Polizei weiter mit. Ein Lkw-Fahrer habe auf einem Parkplatz übernachtet und Geräusche gehört, später als er losfuhr, habe er dann Schleifgeräusche wahrgenommen.

Toter in Kaltenkirchen hatte einen Rollkoffer, der für Kraftstoffdiebstähle typisch ist dabei: Lkw-Fahrer vorläufig festgenommen

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Beim Nachschauen fand er den Angaben zufolge einen Rollkoffer, der für Kraftstoffdiebstähle typisch sei, woraufhin er sich bei der Polizei meldete. Der 41-jährige Fahrer sei wegen des Verdachts auf fahrlässige Tötung vorläufig festgenommen worden. Die Kriminalpolizei Bad Segeberg und die Staatsanwaltschaft Kiel ermitteln. (DPA) * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare