1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Tödlicher Unfall auf der Bundesstraße B76 in Haffkrug: Drei Personen sterben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Ein Einsatzfahrzeug, Streifenwagen, der Polizei mit Blaulicht und dem Schriftzug „Unfall“.
Einsatz für die Polizei: In Haffkrug wird bei einem Unfall ein Auto in zwei Teile gerissen. (Symbolbild). © Fotostand / Gelhot / Imago

Bei einem Unfall in Haffkrug (Ostholstein) sind in der Nacht zum 29. April 2022 mindestens drei Menschen ums Leben gekommen, ein weiterer schwebt in Lebensgefahr.

Haffkrug – Der Horrorunfall ereignet sich am frühen Freitagmorgen, 29. April 2022, gegen 2:00 Uhr auf der Bundesstraße B76 zwischen Eutin und Haffkrug: Kurz hinter der Autobahnabfahrt verlor der Fahrer aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen weißen Audi.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Lkw-Kontrolle auf der Autobahn: Auf Streife mit der Kontrollgruppe Schwerlast

Verkehrsunfall auf der Bundesstraße B76 in Haffkrug – drei Tote

Der Wagen raste gegen mehrere Bäume am Straßenrand und wurde regelrecht in zwei Teile gerissen. Der vordere Teil des Wagens blieb zwischen zwei Bäumen stecken, das Heck des Audis schleuderte noch etwa 50 Meter weiter in einen Graben. Mehrere Insassen wurden bei dem Crash aus dem Auto geschleudert.

Als die Retter vor Ort eintreffen, erblicken sie ein Horrorszenario. Die Verletzten liegen rund um das Auto verteilt. Sogar der Beifahrersitz ist aus dem Auto in einen Graben geschleudert. Ein Mann kommt mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik. Für die drei anderen Insassen, eine Frau und zwei Männer, kommt jede Hilfe zu spät. Sie versterben noch am Unfallort.

Tödlicher Unfall auf der B76 in Haffkrug – Bundesstraße über Stunden gesperrt

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Der genaue Unfallhergang ist derzeit noch unklar, da es keine Zeugen gibt, die sich zum Hergang äußern können. Die Polizei hat nun ihre Ermittlungen aufgenommen. Vor Ort wurde der Unfallort dokumentiert und Spuren gesichert. Die Bundesstraße B76 war über vier Stunden lang voll gesperrt. Notfallseelsorger mussten sich um die Einsatzkräfte kümmern.

Auch interessant

Kommentare