Neuer Ermittlungsstand

Tödliche Messer-Attacke in Elmshorn: Offenbar Notwehr – Täter wieder freier Mann


Streit in Elmshorn endet tödlich.
+
Ermittler der Polizei haben den Tatort weiträumig abgesperrt.

Ein Streit in Elmshorn eskaliert: 19-jähriger Mann verletzt seinen Kontrahenten tödlich mit einem Messer. Die Ermittlungen gehen nun in Richtung Notwehr.

Elmshorn – Eine Auseinandersetzung zweier Männer, wie sie viel schlimmer nicht hätte enden können: Ein 19-Jähriger stach am Samstagmorgen des 14. August 2021 gegen 6:00 Uhr einen 36-jährigen Mann nieder, der daraufhin noch vor Ort seinen Verletzungen erlag und starb!
Zur Tatzeit befanden sich die beiden in Streit geratenen in dem Hinterhof einer Elmshorner Bar. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsversuche vor Ort verstarb der 36-Jährige, während der 19-jährige Täter sich auf der Flucht befand. Die Mordkommission Itzehoe hat daraufhin die Ermittlungen in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Itzehoe aufgenommen.

Warum es zu dem Streit im Hinterhof der Bar in der Holstenstraße kam, war am Samstag vorerst unklar. Doch nun führen erste Ermittlungsergebnisse in eine andere Richtung, als zunächst angenommen: Der Junge Mann habe nach jetzigem Stand der Ermittlungen in Notwehr gehandelt teilte die Polizei am Samstagabend mit.

Messerstecherei in Elmshorn: Täter auf freiem Fuß – war es Notwehr?

Einsatzkräfte der Polizei konnten ihn aber später in seiner Wohnung antreffen und sofort festnehmen. Mittlerweile ist der 19-jährige Tatverdächtige aufgrund der Annahme der Notwehr allerdings wieder auf freiem Fuß. Die genauen Hintergründe zur Tat sind aber weiterhin unklar. Auch in Hamburg eskalierte am Samstag ein Streit und endete in einer Messer-Attacke.
(Transparenzhinweis: Dieser Artikel wurde am 15.08.21 mit dem Ermittlungsstand der Notwehr aktualisiert) *24hamburg.de ist ein Angebot der IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare