Heiße Feier

Coronavirus-Party auf Sylt: Betrunkene fackeln Strandkörbe ab

  • Wiebke Kaßmann
    vonWiebke Kaßmann
    schließen

Es ist bloß noch ein Haufen Asche übrig von den 14 Strandkörben am Strand von Westerland auf Sylt. Daneben liegen leere Flaschen, Dosen und Zigarettenkippen. Eine Coronavirus-Party lief aus dem Ruder.

  • Unbekannte feiern eine Coronavirus-Party am Strand von Westerland auf Sylt.
  • 16 Strandkörbe wurden bei einem Feuer zerstört oder beschädigt.
  • Es entstand ein hoher Sachschaden.

Sylt/Westerland – Leere Flaschen, Dosen und Zigarettenkippen liegen neben den völlig verbrannten Strandkörbe am Badestrand Westerland auf Sylt. Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch, den 27. Mai, eine Coronavirus-Sars-CoV-2-Party gefeiert und anschließend 14 Strandkörbe abgefackelt, wie die MOPO berichtet. Zwei weitere Strandkörbe wurden durch das Feuer beschädigt.

Coronavirus-Party auf Sylt: Polizei- und Feuerwehr wegen zerstörter Strandkörbe im Einsatz

Ein Mann war bei seinem nächtlichen Spaziergang gehen zwei Uhr in Höhe des Strandübergangs Käpt‘n-Christiansen-Straße auf die Flammen aufmerksam geworden und hatte die Feuerwehr verständigt, so berichtet die Polizei. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Anschließend untersuchte die Polizei den Tatort. Acht Strandkörbe waren in einem Kreis aufgestellt worden, drumherum lagen leeren Flaschen, Dosen und Zigaretten. Die unbekannten Täter hatten eine Party gefeiert und die Strandkörbe in Brand gesetzt. Der entstandene Sachschaden der nächtlichen Coronavirus-Sars-CoV-2-Party liegt bei mehr als 16.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen.

Unbekannte brannten in der Nacht zum 27. Mai 14 Strandkörbe am Strand in Westerland auf Sylt ab.
InselSylt
BundeslandSchleswig-Holstein
Einwohner15.169 (Stand: 2012)
Fläche99,14 km²
Breite12,6 km
Sehenswürdigkeiten/AktivitätenAltfriesisches Haus, Braderuper Heide, Erlebniszentrum Naturgewalten, Rotes Kliff

Coronavirus-Party auf Sylt: Sind die Täter Touristen?

Über die Täter ist bisher nichts bekannt. Es könnten sowohl Einheimische als auch Touristen seien. Denn Schleswig-Holstein erlaubt seit dem 18. Mai wieder Reisen auf die Insel aus „touristischem Anlass“. Auch die Strandkörbe auf Sylt dürfen seit dem 18. Mai wieder vermietet werden. Cafés und Restaurants haben bis 22 Uhr geöffnet.

Viele Hamburger nutzen das gute Wetter für Ausflüge an die Küste und nach Sylt. Das führt zu großem Gedränge an den Stränden und in den Cafés und Restaurants. Da sich die Abstandregeln dadurch kaum einhalten lassen und die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus-Sars-CoV-2 somit enorm hoch ist, hat das Land Schleswig-Holstein über Pfingsten ein Betretungsverbot aller nordfriesischen Inseln für Tagestouristen erlassen.

Davon ausgenommen sind Besuche bei Freunden oder Verwandten. Allerdings müssen entsprechende Nachweise mitgeführt werden. Ein mehrtägiger Urlaub über Pfingsten mit Übernachtungen auf der Insel Sylt ist aber kein Problem. Vielleicht treffen Touristen dort dann auch auf Til Schweiger. Denn der macht über Pfingsten auch Urlaub auf Sylt. Bereits vor ein paar Tagen postete der Schauspieler aus Hamburg Bilder aus Sylt auf seinem Instagram-Account.

Quelle: 24hamburg.de

Rubriklistenbild: © Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare