1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Stadt crasht Veranstaltungspläne: Hochzeiten im Strandhaus Norderstedt verboten

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Unter Heiratswilligen erfreut sich das Strandhaus im Stadtpark Norderstedt großer Beliebtheit. Doch mit den Hochzeitsfeiern soll nun Schluss sein. Die ganze Geschichte.

Norderstedt – Beim Besuch im Restaurant Strandhaus im Stadtpark Norderstedt nördlich von Hamburg kann man sich wie an der Nordseeküste fühlen: Direkt am Wasser gelegen, breitet sich ein echter Sandstrand vor dem Gebäude in Bungalow-Form aus. Ein umlaufender Balkon und eine große Dachterrasse geben den Blick auf das Wasser frei, sorgen dafür, dass auch die Gäste innen immer irgendwie draußen sitzen. Natur, Wetter und Strandleben hautnah genießen können. Das dürfte mit ein Grund dafür sein, dass sich das Restaurant Strandhaus Norderstedt in den letzten Jahren zu einer angesagten und weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Location für Privatfeiern entwickelt hat. Vor allem bei Hochzeitspaaren ist das Restaurant Strandhaus als Location für die Feier nach dem Ja-Wort äußerst beliebt.

Doch damit könnte jetzt Schluss sein. Die Stadt Norderstedt hat den Pächtern mit sofortiger Wirkung die Ausrichtung von privaten Feiern, dazu gehören auch Hochzeiten, untersagt. Ein schwerer Schlag für die Betreiber. Doch auch der Stadt entgehen durch das Verbot jährliche Mieteinnahmen in sechsstelliger Höhe. Wie konnte es zu dem Verbot kommen?

Name:Norderstedt
Kreis:Pinneberg
Fläche:58,1 km²
Bevölkerung:rund 79.000

Restaurant Strandhaus Norderstedt: Streit zwischen Pächter und Stadt um Gastronomieangebot

Das Verbot ist der vorläufige Höhepunkt im sogenannten „Kaffee-und-Kochen“-Streit. Wie das „Hamburger Abendblatt“ berichtet, besteht schon länger ein Konflikt zwischen der aktuellen Betreiberfamilie des Restaurants Strandhaus, Farhadi, und der Stadt Norderstedt, bei dem es um die Frage geht, wer über das gastronomische Angebot im Stadtpark entscheidet. Denn das Restaurant Strandhaus ist Teil des Arriba-Strandbads und als dieses wiederum Teil der Stadtwerke im Besitz der Stadt Norderstedt.

Verzweifeltes Brautpaar (Symbolbild)
Nach der Hochzeit im Restaurant Strandhaus Norderstedt mit den Hochzeitsgästen feiern? In Zukunft wird das in der beliebten Location nördlich von Hamburg wohl nicht mehr möglich sein. Die Stadt und die Pächterfamilie liegen im Streit, alle rund 60 Privatveranstaltungen für 2022 Jahr mussten abgesagt werden. Die Paare sind verzweifelt. (Symbolbild) © Sergiy Tryapitsyn/Imago Images

In den letzten Jahren hat sich das Strandhaus unter der Leitung der Familie Farhadi zu einer der beliebtesten Locations für Privatfeiern in Norderstedt entwickelt. Für im Schnitt 90 Veranstaltungen dieser Art jährlich wurde das Restaurant gemietet. Mieteinnahmen, an denen die Stadt Norderstedt kräftig mitverdiente. Die Rede ist von einem sechsstelligen Betrag per Annum. Doch dann kam es zum Streit – die Stadtwerke wollten die Pächter vor die Tür setzen.

Arriba-Bad: Ex-Chef verlängert Vertrag mit Restaurant-Pächter – und muss gehen

Dumm nur: Der damalige Chef des Freizeitbades Arriba, Ruud Swaen, hatte zuvor den Pachtvertrag für das Restaurant Strandhaus um 20 weitere Jahre verlängert. Plus Option für zusätzliche 10 Jahre. Swaen, seit 26 Jahren Chef des Arriba-Bades war, musste daraufhin gehen, wie das Abendblatt Ende 2020 berichtete.

Der Streit zwischen den Stadtwerken Norderstedt und der Betreiberfamilie spitze sich in der Folge zu. Die gerichtlichen Versuche der Stadt, den Vertrag mit den Pächtern das Strandhaus Norderstedt für ungültig zu erklären, verliefen bisher erfolglos. Nun also das Verbot geschlossener Veranstaltungen, wie etwa Hochzeiten, Geburtstags- oder Firmenfeiern.

Die sind aus allen Wolken gefallen. Sie haben bestürzt reagiert und standen total unter Schock.

Christoph Clauß, Geschäftsführer Restaurant Strandhaus Norderstedt im Gespräch mit dem Abendblatt.

Strandhaus Norderstedt: 60 Privatfeiern müssen abgesagt werden – Gäste geschockt

Die bisher rund 60 für das Jahr 2022 gebuchten Hochzeitsfeiern und andere Privatveranstaltungen müssen jetzt abgesagt werden. Geschäftsführer Christoph Clauß teilt aktuell allen Mietern die Lage am Telefon mit. Über die Reaktion der Hochzeitspaare sagt Gauß im Abendblatt: „Die sind aus allen Wolken gefallen. Sie haben bestürzt reagiert und standen total unter Schock.“

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Für sie würde nicht nur die Hochzeitsfeier an dem Tag, der, der schönste im Leben werden sollte, ins Wasser fallen. Sie müssten sich jetzt auch auf die Schnelle nach einer neuen Location umschauen, hätten Gäste eingeladen, die sich bereits Hotels gebucht hätten und andere Umstände kurzfristig zu regeln.

Der Streit um das Restaurant Strandhaus im Stadtpark Norderstedt geht nun erst einmal in die nächste Runde. *24hamburg.de und kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare