1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Squid Game in Pinneberger Kita: „Ich töte dich“ – Kinder schocken Erzieher

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Der Hype um die Netflix-Serie Squid Game ist auch in Deutschland angekommen. Ein Fall aus einer Pinneberger Kita zeigt, wie verstörend die Serie auf Kinder wirkt.

Hamburg – Die südkoreanische Serie Squid Game ist schon jetzt die erfolgreichste Netflix-Serie überhaupt – dabei wurde die erste Folge vor gerade einmal sechs Wochen ausgestrahlt. Doch nicht nur von über 100 Millionen Konten wurde Squid Game bisher abgerufen, die Serie wird von immer mehr Zuschauern ins reale Leben geholt. Das Problem: Sie ist äußerst brutal. Zu denen, die, die Serie Squid Game nachspielten, gehören nun auch Kinder einer Kita in Pinneberg bei Hamburg. Elternvertreter weltweit warnen bereist vor der Serie. Denn in Squid Game wird vor allem eins: Getötet.

Deutscher TitelSquid Game
ProduktionslandSüdkorea
Erstausstrahlung17. September 2021
Staffeln und Episoden1 Staffel mit bisher 9 Episoden

Squid Game: Das ist die neue Hype-Serie

In der beliebten Serie geht es um eine Gruppe von rund 500 Menschen, die alle hoch verschuldet sind und auch ansonsten keine besonders rosige Zukunft vor sich haben. Ihr Leben ändert sich schlagartig, als sie eine mysteriöse Einladung annehmen, bei dem es um ein Spiel geht an dessen Ende es mit 45,6 Milliarden Won (Umgerechnet rund 33 Millionen Euro) sehr viel Geld zu gewinnen gibt. Doch das Spiel hat einen Haken: Sie spielen gegeneinander – und um Leben und Tod. Alle Verlierer eines Spiels werden sofort getötet.

Squid Game: Gefährliches Spiel geht um die Welt – Kinder in Pinneberger Kita spielen mit

Nun tauchen immer mehr Berichte von Menschen weltweit auf, die, die in Squid Game zu absolvierenden Spiele, ins echte Leben transferieren. So etwa wie die Kinder einer Pinneberger Kita. Oder jene bayrischen Schulen, an denen Squid Game auf dem Schulhof gespielt wurde*. Die Kitakinder aus Pinneberg hätten am Ende eines zunächst harmlos wirkenden Spiels gesagt „Ich töte dich“ und ließen dadurch die Kita-Angestellten aufhorchen. Diese wandten sich, laut Deutscher Presse Agentur, mit einem Schreiben an die Eltern, in dem sie vor der Serie, die erst ab 16 Jahren freigegeben ist, warnen.

Brutal, gewaltverherrlichend und insbesondere für Kinder verstörend.

Auszug aus dem Schreiben der Kita in Pinneberg an die Eltern, dpa

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Squid Game: Eltern und Lehrerverbände warnen – auch Kritik von Fans

So tat es beispielsweise auch der bayrische Lehrerverband*. Doch Kritik an dem Spiel Squid Game kommt auch von den Zuschauern selbst: Sie kritisieren etwa die Spiele bei Squid Game als unfair*. *24hamburg.de und merkur.de und fr.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare