1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Sieben Verletzte nach Bus-Unfall bei Hamburg – VW übersieht Stoppschild

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Ein Bus und ein PKW stehen nach einem Unfall beschädigt auf der Straße
Der Passat wurde bei dem Unfall gegen einen Baum geschleudert. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt. © Westküsten-News

VW-Fahrer übersieht Stoppschild und kracht in Linienbus. Sieben Fahrgäste werden bei dem Zusammenstoß in Quickborn bei Hamburg verletzt.

Quickborn – Folgenschwere Unaufmerksamkeit in Quickborn bei Hamburg. Der Fahrer eines VW-Passats (41) übersieht am Sonntagabend, 11. Juli 2021, ein Stoppschild. Anstatt zu halten, fährt der 41-Jährige ohne zu schauen in die Kreuzung ein.

Stadt:Quickborn
Einwohner:20.289 (31. Dez. 2008)
Fläche:43,16 km²
Kreis:Pinneberg

Nach Unfall mit Linienbus in Quickborn: Sieben verletzte kommen in Klinik

Ein Linienbus kann nicht mehr bremsen und kracht in den VW. Sieben Fahrgäste fliegen durch den Bus und werden verletzt. Der VW wird gegen einen Baum geschleudert. Dabei wird auch der 41-jährige Fahrer verletzt.

Sechs der Fahrgäste und der VW-Fahrer müssen vor Ort von Rettungskräften versorgt werden und kommen anschließen in Kliniken. Auch in Hamburg kommt es immer wieder zu Unfällen mit Lininebussen.

Kreuzung muss voll gesperrt werden – Polizei ermittelt Unfallhergang

Für die Zeit der Rettungsmaßnahmen musste die Kreuzung Max-Weber-Straße und Robert-Bosch-Straße vollständig gesperrt werden. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang der Polizei dauern an. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare