Blaulicht

Scharbeutz: Mann fährt sich mit Geländewagen am FKK-Strand fest

Der Strand von Scharbeutz.
+
Am Strand von Scharbeutz ging es für den Geländewagenfahrer nicht mehr weiter. (Archivbild)
  • Johannes Nuß
    VonJohannes Nuß
    schließen

Mit seinem Geländewagen ist ein 30-Jähriger am FKK-Strand des Ostseebades Scharbeutz stecken geblieben. Das Fahrzeug musste mit einem Unimog geborgen werden.

Scharbeutz – Ein 30-jähriger Mann ist mit seinem Geländewagen am FKK-Strand des Ostseebades Scharbeutz (Kreis Ostholstein) stecken geblieben. Wie die Nachrichtenagentur dpa berichtet, sei das Fahrzeug im Bereich des FKK-Strandes am Brandungssaum eingesunken.

Gemeinde in Schleswig-Holstein:Scharbeutz
Fläche:52,53 Quadratkilometer
Einwohner:11.552 (Stand: 31. Dezember 2020)
Vorwahl:04503
Bürgermeisterin:Bettina Schäfer (parteilos)

Das Fahrzeug wurde am Donnerstag von einem Rettungsschwimmer der Deutschen Lebens-Rettungsgesellschaft (DLRG) entdeckt. Dieser haben schließlich die Polizei verständigt.

Mann fährt sich mit Geländewagen am FKK-Strand fest: Verstoß gegen Bundesnaturschutzgesetz

Laut eigener Aussage des Fahrers war dieser sich völlig bewusst, dass es verboten ist, über die gesperrte Strandpromenade zu fahren. Einen wirklichen Grund dafür konnte er auf Nachfrage nicht nennen.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Feuer auf der Ferieninsel – Amalienhof brennt nieder

Ein Unimog der Gemeinde Timmendorfer Strand zog den Geländewagen schließlich vom Strand. Gegen den Fahrer wird laut Polizei jetzt wegen Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetz ermittelt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare