1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Sansibar auf Sylt macht dicht: 30 von 100 Angestellten mit Corona infiziert

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Nach dem Corona-Ausbruch im Kult-Lokal Sansibar auf Sylt, zieht der Wirt jetzt Konsequenzen! Bis auf Weiteres bleibt die Sansibar geschlossen.

Hamburg/Sylt – Die Nachricht von dem Corona-Ausbruch im Kult-Lokal Sansibar auf der beliebten Nordsee-Insel Sylt verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Mittlerweile ist klar: Mehr als 30 von 100 Sansibar-Angestellten haben sich mit dem Corona-Virus infiziert. Und das, obwohl nach Aussage des Wirts Herbert Seckler alle doppelt geimpft waren. Aus dem Corona-Ausbruch zieht der Gastronom jetzt seine Konsequenzen: Bis auf Weiteres bleibt die Sansibar geschlossen.

Restaurant auf Sylt:Sansibar
Adresse:Hörnumer Straße 80 Strandabschnitt, 25980 Sylt
Webseite:sansibar.de
Telefon:04651 964646

Sansibar geschlossen: Beliebtes Kult-Lokal auf Sylt bleibt nach Corona-Ausbruch dicht

„Alle sind doppelt geimpft, ich kann es mir nicht erklären. Aber ich kann es nicht verantworten, weiter geöffnet zu haben“, sagte Sansibar-Betreiber Herbert Seckler nach dem Corona-Ausbruch in seinem Restaurant zur Bild-Zeitung. Die Schließung der Sansibar in den Rantumer Dünen erfolge also rein aus Fürsorge um seine Gäste und Mitarbeiter, heißt es in dem Bericht.

Die Sansibar ist ein bekanntes Restaurant in Rantum auf Sylt.
Sansibar geschlossen! Nach Corona-Ausbruch bleibt das Kult-Lokal auf Sylt dicht. © Manfred Segerer/imago

Knapp 30 Prozent der Angestellten sind derzeit Corona positiv. Am Mittwoch, 3. November 2021, soll die komplette Belegschaft der Sansibar durch einen PCR-Test erneut durchgetestet werden. Erst danach wird Wirt Herbert Seckler entscheiden, ob und wann er seine Sansibar wieder öffnen wird. Ein Datum ist bisher nicht absehbar.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Sansibar geschlossen: Kult-Lokal auf Sylt gibt es schon seit vielen Jahren

Sansibar-Betreiber Herbert Seckler kam 1973 mit gerade einmal 22 Jahren nach Sylt. Dort machte er einen Kiosk in einer Hütte in den Rantumer Dünen auf. Aus dem Kiosk wurde Nach und Nach ein kleines Strandlokal. Insider nannten die kleine Sansibar schon damals die „kleinste Skihütte der Welt“. 1982 brannte das alte Lokal ab, doch Herbert Seckler baute es neu auf. Die Geburt der heutigen Sansibar. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare