1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Richter im Stutthof-Prozess nehmen ehemaliges KZ in Augenschein

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Richter des Landgerichts Itzehoe und historische Experten besichtigen das ehemalige Konzentrationslager im Rahmen eines Prozesses gegen die ehemalige KZ-Sekretärin Irmgard F.
Richter des Landgerichts Itzehoe und historische Experten besichtigen das ehemalige Konzentrationslager im Rahmen eines Prozesses gegen die ehemalige KZ-Sekretärin Irmgard F. © Jan Dzban/DPA

Im Prozesses gegen die frühere KZ-Sekretärin Irmgard F. haben zwei Richter des Landgerichts Itzehoe das ehemalige Konzentrationslager Stutthof besucht.

Stutthof/Itzehoe – Zwei Richter im Prozess gegen eine frühere Sekretärin im KZ Stutthof haben am Freitag das ehemalige deutsche Lager bei Danzig in Polen besucht. Der Vorsitzende der Itzehoer Strafkammer, Dominik Groß, und eine weitere Richterin trafen nach Angaben einer Gerichtssprecherin an der Gedenkstätte ein. Sie wollten vor allem die ehemalige Kommandantur in Augenschein nehmen. Ein historischer Sachverständiger, der sie begleitete, sollte ihnen die Örtlichkeiten zur Zeit der NS-Herrschaft erläutern. Auch mehrere Vertreter der 29 Nebenkläger und Verteidiger Wolf Molkentin wollten bei der Besichtigung dabei sein.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Ehemalige KZ-Sekretärin Irmgard F. – Richter besuchen Konzentrationslager Stutthof

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach

Die Angeklagte Irmgard F. soll von Juni 1943 bis April 1945 als Zivilangestellte in der Kommandantur gearbeitet haben. Die Staatsanwaltschaft wirft der 97-Jährigen vor, als Schreibkraft Beihilfe zum systematischen Mord an mehr als 11 000 Gefangenen geleistet zu haben. Die Angeklagte hat sich bislang nicht vor Gericht geäußert. Die Richter wollen in einem der nächsten Prozesstermine über die Inaugenscheinnahme des ehemaligen Lagers berichten. (DPA)

Auch interessant

Kommentare