1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

„Brunnen zu eklig“: Punks auf Sylt belagern Rossmann-Filiale – Gemeinde reagiert

Erstellt:

Von: Bona Hyun

Kommentare

Die Punks auf Sylt wechseln ihren Hauptstandort am Brunnen: Sie hausen nun vor der Rossmann-Filiale. Die Gemeinde hat sich dem Brunnen jetzt angenommen.

Update vom 12. Juli 2022, 17.00 Uhr: Wie nun bekannt wurde, hat die Gemeinde Erbrochenes und Glas aus Brunnen mittlerweile entfernt. Nach mehrfachen Hinweisen und Drängen der ortsansässigen Gastro-Szene hatten Bauhof-Mirbeiter am Montag die Hinterlassenschaften in dem bekannten Brunnen mit der „Dicken Wilhelmine“ beseitigt, berichtet das Hamburger Abendblatt. Die Zeitung zitiert Nikolas Häckel, Bürgermeister der Gemeinde Sylt, mit den Worten: „Leider wurde der Brunnen am Wochenende verschmutzt – dieser wurde nun gereinigt. Wir werden den Brunnen weiterhin bei Bedarf reinigen – der Bauhof hat leider auch nur eingeschränkte personelle Kapazitäten.“

Name:\tWesterland (Friesisch: Weesterlön)
Gemeinde:\tSylt / Ortsteil Westerland
Einwohner:\t9032 (Stand 2007)
Bürgermeister:Nikolas Häckel (parteilos)

Punks auf Sylt ziehen vom Brunnen zum Rossmann: „Der Brunnen ist uns zu eklig geworden“

Ursprungsartikel vom 8. Juli 2022, 13.33 Uhr: Sylt – Zurzeit gehören die Punks zu den Gästen auf Sylt, die sich nicht gerade beliebt bei den Anwohnern machen. Auffallen tun sie vor allem durch aggressives Verhalten: Viele Punks nutzten das 9-Euro-Ticket und griffen auf Sylt Restaurant-Mitarbeiter an. Vor allem Gastronomen bekommen die Präsenz der Punks zu spüren. Nun haben die Punks auf Sylt ihren Hauptstandort am Brunnen der „Dicken Wilhelmine“ in Westerland geräumt.

Ein Zeichen dafür, dass die bunte Gruppe die Insel verlassen und nach Hause fahren wird? Die Antwort lautet: nein. Stattdessen zogen die Punks einige Meter weiter – direkt vor eine Rossmann-Filiale. Ihnen ist der stinkende Brunnen, in den viele rein uriniert haben, nämlich zu eklig.

Die Lage spitzt sich weiterhin zu, denn Sylt leidet unter dem Andrang der Punks. Den Angaben des Hamburger Abendblatts zufolge habe sich die Gruppe aus Punks vergrößert. Viele Neulinge sind auch nicht mehr nach den Chaostagen auf Sylt abgereist. Seit Wochen belagern sie die Insel und richten in verschiedenen Ecken ihr Lager ein. Die meisten von ihnen leben friedlich auf der Insel. Mit der „Dicken Wilhelmine“ als Versammlungshotspot sind sie abernicht mehr zufrieden. Stattdessen haben sich die Punks vor der Rossmann-Filiale auf der anderen Seite des Brunnens niedergelassen.

Punks auf Sylt ziehen jetzt vor Rossmann
Punks ziehen vor die Rossmann-Filiale, weil ihnen der ehemalige Standort am Brunnen zu eklig ist. Anwohner und Gastronomen leiden. © STPP/Eibner/imago

„Hier ist Schatten und der Brunnen ist uns zu eklig geworden, weil viele da reingepisst haben und das Wasser nicht mehr schön ist“, sagte eine Punkerin mit dem Namen Camou im Gespräch mit der Sylter Rundschau. Bei Regen suchen die Punks Schutz in Hauseingängen oder Dachunterständen. Verantwortliche des Drogeriemarkts Rossmann wollen zu den Geschehnissen kein Statement abgeben. „Wir bitten um Verständnis, dass wir uns dazu nicht äußern“, heißt es auf Nachfrage der Rundschau. Nicht nur Rossmann, sondern auch Bewohner und Gastronomen bekommen den Umstand der Punks zu spüren.

Punks auf Sylt: Anwohner und Gastronomen leiden unter „aggressiv, bettelnden Punks“

Gastronomen beklagen, dass ihre Umsätze sinken. Ein Betreiber, der direkt am Brunnen einen Standort besitzt, habe laut Abendblatt Verluste von 30 Prozent gemacht. Er räumt ein, dass es auch friedliche Punks gibt. Ähnlicher Ansicht ist auch der Sylter Bürgermeister, der die Punk-Situation gelassen nimmt und sich solidarisch ihnen gegenüber zeigt. Doch dem Gastronomen zufolge gäbe es neben der friedlichen Gruppe auch aggressiv bettelnde Punks, die viel Lärm verursachen.

Er findet, der Brunnen mit der „Dicken Wilhelmine“ sollte wieder für Familien stehen. So wie es aussieht, bräuchte die Sehenswürdigkeit aber erst eine Reinigung, um familientauglicher zu werden. „Der Brunnen stinkt, das Wasser ist grün, aber da haben die Punks ja auch reingepinkelt“, so der Gastronomen gegenüber dem Abendblatt.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Punks in Westerland auf Sylt: Bisher kein Sicherheitsdienst, dafür sinkende Umsätze

Sylt hatte gegen die Punks bereits strikte Maßnahmen ergriffen. Die Insel errichtete einen Zaun um die Punks am Brunnen ein, der nach massiver Kritik wieder abgebaut wurde. Dann hieß es, ein Sicherheitsdienst sollte die Situation mit den Punks auf Sylt in den Griff bekommen. Der Gastronomen am Brunnen habe laut eigener Aussage noch keinen Sicherheitsdienst erblickt. Besteht vielleicht seitens der Behörde doch kein großer Bedarf, einen Sicherheitsdienst anzubringen? Spätestens auf der angekündigten Demonstration am 16. Juli 2022 wäre Zusatzpersonal erforderlich, genauso wie auch auf der Hochzeit von Lindner – da wollen die Punks nämlich auch mitfeiern. Und für Interessierte an der Trauung: Lindner und Lehfeldt nehmen sich bei ihrer Hochzeit auf Sylt offenbar Bastian Schweinsteiger zum Vorbild, schreibt der Merkur.

Auch interessant

Kommentare