42,6 Grad Körpertemperatur!

Kurz vor dem Hitze-Tod: Polizei rettet Pitbull aus überhitztem Auto

  • Anika Zuschke
    VonAnika Zuschke
    schließen

In Schleswig-Holstein wurde ein Hund von Polizisten aus einem überhitzten Auto befreit. Trotz Kühlpacks hatte der Vierbeiner eine Körpertemperatur von 42,6 Grad.

Horst – Polizisten haben in einer kleinen Gemeinde Schleswig-Holsteins einen Hund aus einem vollkommen überhitzten Auto befreit. Eine Tierärztin kümmert sich schon um den in Mitleidenschaft gezogenen Pitbull, aber „ob das total überhitzte Tier überleben wird, ist noch unklar“, teilt ein Polizist der dpa mit. Sogar nach seiner Rettung hatte der arme Vierbeiner immer noch eine Körpertemperatur von 42,6 Grad – trotz vehementem Einsatz von Kühlpacks!

HorstGemeinde im Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein
Fläche29,07 km²
Bevölkerungsanzahl5.187 (Stand: 31. Dezember 2008)
Temperatur (17.06.2021 zur Mittagszeit)33 Grad Celsius

In Horst herrschen in Folge von der Hitzewelle am Donnerstag drückende Temperaturen von über 30 Grad und der Pitbull war nach Polizeiangaben eine dreiviertel Stunde in dem Auto eingesperrt – jedem verantwortungsbewussten Hundehalter sollte klar sein, dass das bei solchen Temperaturen viel zu lang ist! Zum Glück bemerkte ein außenstehender Mann das extreme Hecheln des Hundes und informierte zeitnah die Polizei. Diese reagierte schnell und schlug eine Scheibe des Wagens ein, um die Fellnase vor dem sicheren Hitzetod zu retten.

Kurz vor dem Hitzetod: Ein Hund musste von Polizisten aus einem überhitzten Auto befreit werden (Symbolbild)

Verantwortungsloser Hundehalter zeigt sich uneinsichtig – und steht nun vor einer Anzeige

Der verantwortungslose Besitzer des Pitbulls trat erst nach dem Aufruhr in Erscheinung und zeigte sich den Polizeiangaben zufolge uneinsichtig. Auf ihn wird nun eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz zukommen – hoffentlich lernt er aus diesem schrecklichen Vorfall! Wegen solchen aufreibenden Zwischenfällen warnen Polizisten bei derartigen Temperaturen davor, Haustiere auch nur für eine kurze Zeit allein im Auto zu lassen. Laut Geo.de kann sich bei einer Außentemperatur von 30 Grad – sogar mit einem offenen Fenster – die Innentemperatur des Autos innerhalb von 30 Minuten auf satte 46 Grad aufheizen. Deswegen: bei Hitze-Gefahr den Hund lieber mitnehmen oder gleich zu Hause lassen! * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Robert Günther/dpa/dpa-tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare