1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Polizei findet Leiche in Lagerhalle in Neumünster – Tatverdächtiger festgenommen

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Mordkommission ermittelt in Neumünster
Die Mordkommission „K1“ ermittelt vor Ort © Thomas und Maria Nyfeler

Die Polizei hat in Neumünster in Schleswig-Holstein bei einem Routineeinsatz eine männliche Leiche entdeckt, die Spuren von Gewalt aufweist. Beamte gehen von Tötung aus.

Neumünster – Am Neujahrstag, 1. Januar 2022, stellt der Inhaber eines Gewerbebetriebs in der Rendsburger Straße in Neumünster fest, dass offenbar in seinen Betrieb eingebrochen wurde. Kurze Zeit später macht er dann jedoch eine schockierende Entdeckung. In dem Gebäude findet er eine Leiche. Gegen 15:00 Uhr alarmiert er die Polizei.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Männer in Eppendorf durch Cuttermesser schwer verletzt – Polizei sucht Zeugen.

Männliche Leiche in Lagerhalle in Neumünster gefunden – Verletzungen deuten auf Gewalttat hin

Laut Angaben der Polizei wies die männliche Leiche in der Lagerhalle in der Rendsburger Straße in Neumünster deutliche Verletzungen auf, die auf einen gewaltsamen Tod hindeuten. „Es war definitiv ein Tötungsdelikt“, sagte ein Polizeisprecher.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Die zuständige Mordkommission übernahm zusammen mit der Spurensicherung Kiel die Ermittlungsarbeit Vorort. Bis in den Abend hinein ermittelten die Beamten, suchten Hinweise und sicherten Spuren am Tatort. Das Gelände rund um die Lagerhalle in Neumünster bei Hamburg wurde weiträumig abgesperrt.

Polizei hält sich nach Leichenfund in Neumünster bedeckt: „Die Identität des Toten ist noch nicht bekannt“

Auch Anwohner wurden seitens der Polizei befragt. Wer der Tote ist, wissen die Beamten aber noch nicht. „Die Identität des Toten ist noch nicht bekannt, die weiteren Ermittlungen dauern an“, so ein Polizeisprecher. Inzwischen gab die Staatsanwaltschaft Kiel zusammen mit der Polizeidirektion Kiel eine Pressemitteilung heraus. Darin heißt es: „Bei dem Toten handelt es sich um einen 31-jährigen Mann moldawischer Herkunft“.

Laut Insiderinformationen soll der Tote eine Kopfverletzung durch eine Schusswaffe aufweisen. Dies wurde allerdings durch die Polizei bisher nicht bestätigt.

Weitere Angaben zum Ermittlungsstand oder der Todesursache des Mannes wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht machen.

Leiche in Neumünster: Polizei nimmt Tatverdächtigen auf der A7 fest und sucht Zeugen

Wie die Deutsche Presse-Agentur bestätigt, konnte die Polizei inzwischen einen Tatverdächtigen festnehmen. Der 32-jährige Autofahrer, ebenfalls moldawischer Abstammung, wurde am Samstagmorgen, 1. Januar 2022, auf der Autobahn A7 kontrolliert. Der Fahrer sei laut Polizei alkoholisiert gewesen und habe eine Schusswaffe bei sich getragen.

„Es besteht der Verdacht, dass es sich bei dem Mann um den Tatverdächtigen handeln könnte“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Am Abend des 2. Januar 2022 soll der Tatverdächtige dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Polizei sucht weiter nach Zeugen. „Zeugen, die am Neujahrstag im Zeitraum zwischen 03 Uhr und etwa 15 Uhr auffällige Beobachtungen im Bereich der Rendsburger Straße gemacht haben, werden gebeten, sich unter 0431 / 160 3333 mit der Polizei in Verbindung zu setzen“, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung. (Transparenzhinweis: Dieser Artikel wurde nach einer neuen offiziellen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Kiel und der Polizeidirektion Kiel am 2. Januar 2022 um 13:35 Uhr aktualisiert.) *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare