1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Buslinie X95: Pinneberg bekommt Direktverbindung zum Flughafen Hamburg

Erstellt:

Von: Christian Einfeldt

Kommentare

Pinneberg investiert mehrere Millionen in den Nahverkehr. Ein „Meilenstein“, der unter anderem eine Direktverbindung zum Flughafen Hamburg verspricht.

Pinneberg – Auf den Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2022 wartet Pinneberg sehnsüchtig. Statt Buslinien, die aufgrund eines einbrechenden Winters pausieren, stehen die kommenden Änderungen ganz im Zeichen der Erneuerung. So etwas hatte es in Pinneberg zuvor noch nicht gegeben: Eine Direktverbindung vom Bahnhof bis zum Flughafen Hamburg. Kein Abenteuer mehr mit mehrfachen S-Bahn-Umstiegen, die neue Buslinie X95 verspricht Fluggästen aus Schleswig-Holstein innerhalb einer halben Stunde am Airport zu sein.

Kreisstadt:Pinneberg
Bundesland:Schleswig-Holstein
Fläche:21,54 km²
Bevölkerung:42.367

Pinneberg schafft erstmals eine Verbindung zum Hamburger Flughafen

Bereits Ende 2022 können Reisende aus Pinneberg alle 30 bis 60 Minuten den Flughafen Hamburg erreichen. In diesem Takt fährt zukünftig die neue Buslinie X95. Startpunkt ist der Pinneberger Bahnhof. Zwischen 4 Uhr morgens und Mitternacht soll man über die Haltestellen Rellingen, Ellerbek, Schnelsen und Niendorf-Nord an sein Ziel gelangen – zu verdanken ist es einem massiven Ausbau des Nahverkehrs im Landkreis Pinneberg. Investitionen in Höhe mehrerer Millionen Euro machen eine Direktverbindung zum Airport Hamburg möglich. Doch auch weitere, lang ersehnte Angebote wurden bereits angekündigt.

Nachrichten aus Hamburg direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Vor wenigen Tagen kam es in fast ganz Schleswig-Holstein zu Busausfällen. Wie beim fortgesetzten Streik der Lufthansa-Piloten steht auch hier die Forderung einer Lohnsteigerung inklusive Inflationsausgleich im Raum. Ein Kompromiss scheint weiterhin nicht in Sicht. Bis auf in Kiel, Lübeck und Neumünster musste das Land zuletzt mit Einschränkungen im Nahverkehr rechnen. Betroffen war damit auch der Großraum Hamburgs, Pinneberg und der HVV. Ende 2022 verspricht sich Pinneberg sicherlich einen reibungslosen Ablauf. Dann will man mit neu errichteten Buslinien der Mobilitätswende gerecht werden und „eine spürbare Verlagerung der Pendlerverkehre vom Auto auf die Busse und Bahnen“ schaffen.

Sicherheitskontrollen am Flughafen Hamburg.
Flughafen Hamburg: Ab Dezember 2022 soll eine Busverbindung erstmals den Pinneberger Bahnhof und den Airport Hamburgs miteinander verbinden. (Symbolbild) © Christian Charisius/dpa

„Großer Gewinn für die Bevölkerung“: Pinneberg verbindet mit 14 Millionen Euro den Großraum Hamburgs

Gegenüber des Hamburger Abendblatts zeigt sich der zitierte SPD-Politiker Helmuth Jahnke von der zukünftigen Pinneberger Infrastruktur genauso überzeugt wie Nadine Mai (Grünen). Die Erneuerungen im Busverkehr seien „ein Meilenstein für den Nahverkehr im Kreis“ und „ein großer Gewinn für die Bevölkerung“. Von der neuen Verbindung zwischen Pinneberg und dem Hamburger Flughafen erhofft man sich nicht zuletzt einen Zuwachs an Tourismus im ganzen Landkreis.

Die Kosten, die der Kreis Pinneberg für den Busverkehr ausgibt, belaufen sich nach Informationen des Hamburger Abendblatts auf rund 1,8 Millionen Euro pro Jahr. Ein Rekord, der Investitionen der letzten Jahre im Landkreis Pinneberg übertrifft und zeigt, dass nicht nur Hamburg mit seinen geplanten Investitionen in Höhe von 3,2 Milliarden Euro die Mobilitätswende anstrebt. Insgesamt steigen die Ausgaben für Pinneberg 2023 dann auf 14,3 Millionen Euro an – so viel kostet der Betrieb aller Buslinien.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Busverbindung zwischen Pinneberg und Flughafen-Hamburg: Welche Linien außerdem neu sind

Den Preis soll nicht nur die Verbindung zwischen Pinneberg und dem Airport rechtfertigen. Weitere Busverbindungen wurden in Aussicht gestellt. Die Linie 489 soll an Wochenenden zum Beispiel Nachtfahrten zwischen Elmshorn, Uetersen und Wedel ermöglichen. Auf diesem Weg hält der Landkreis auch nachts den Anschluss an die Hamburger S1 und S3. Gleichermaßen soll die Linie mit den Abfahrtzeiten der DB-Regionalzüge 70 und 61 kompatibel sein.

Gleiches Ziel hat die Expressbuslinie X89. Sie verbindet ebenfalls Elmshorn, Uetersen und Wedel – die Linie, die zwischen 5 Uhr morgens und Mitternacht fahren sollte, ist jedoch 17 Minuten schneller. Die neuen Buslinien in Pinneberg sollen nicht nur den Abstand nach Hamburg verkürzen – das zeigt etwa die Vorstellung der Linie 593, die zukünftig Quickborn, Norderstedt und Henstedt-Ulzburg näher zusammenrücken lässt. Wie das Abendblatt berichtet, fährt die 593 alle 30 Minuten. Von Quickborn-Heide bis zum Park-and-Ride-Platz von Quickborn, Norderstedt und Henstedt-Ulzburg soll es dann nur noch 15 Minuten dauern.

Auch interessant

Kommentare