Corona-Pandemie

Ostsee: Alkoholverbot in Scharbeutz – wegen eskalierender Jugendlicher

  • Natalie-Margaux Rahimi
    VonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen

Weil Jugendliche vermehrt randaliert haben, greift die Gemeinde Scharbeutz nun durch. In Teilen der Ortschaft an der Ostsee gilt jetzt ein Alkoholverbot.

Scharbeutz – Wie auch für einige öffentliche Plätze in Hamburg, gilt nun auch in Teilen von Scharbeutz ein Alkoholverbot. Nicht nur der Konsum, sondern auch das Mitführen alkoholischer Getränke in Behältern ist laut Allgemeinverfügung an öffentlichen Plätzen des Ostsee-Ortes ab sofort und zunächst bis zum 15. September 2021 untersagt. Der Küstenort in Schleswig-Holstein ist auch bei Hamburgern als Tagesausflugsziel sehr beliebt.

Gemeinde in Schleswig-Holstein:Scharbeutz
Kreis:Ostholstein
Meer:Ostsee

Ostsee: Alkoholverbot in Scharbeutz zwischen 23 Uhr und 6 Uhr an diversen öffentlichen Plätzen

Im Ostseeort Scharbeutz ist das Alkoholverbot wie auch in der Hansestadt Hamburg zeitlich und örtlich begrenzt. Es gilt von 23:00 Uhr abends bis 6:00 Uhr in der Früh. An folgenden Orten ist das Konsumieren und das Mitführen alkoholischer Getränke verboten:

  • Im Standbereich der Gemeinde Scharbeutz, von Timmendorfer Strand bis Sierksdorf. Eingeschlossen sind auch Dünenübergänge, Dünen, Seebrücken, Küstenschutzanlagen und Buhnen.
  • In der Strandallee inklusive Promenade und Seebrückenvorplätzen.
  • Im Fischerstieg
  • Im Muschelstieg
  • Am Ostseeplatz
  • Im Kurpark Scharbeutz
  • Om Kurpark Haffwiesenpark

Ostseeort Scharbeutz führt Alkoholverbot ein: Randalierende Jugendliche schuld an Maßnahme

Begründet wird die strenge Maßnahme mit randalierenden Jugendlichen in der Vergangenheit. Wie der NDR berichtet, sei es in den letzten Wochen „vermehrt zu größeren Ansammlungen Jugendlicher in den genannten Bereichen gekommen. Die teilweise Minderjährigen haben demnach große Mengen Alkohol getrunken, laut gepöbelt, sich Auseinandersetzungen mit den Sicherheitskräften geliefert und gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen“.

In Scharbeutz an der Ostsee gilt jetzt ein nächtliches Alkoholverbot.

Immer wieder hätten die jugendlichen Randalierer auch Scherben zerbrochener Glasflaschen hinterlassen, was eine Gefährdung für Strandbesucher darstelle. Darüber hinaus sei am Strand gepinkelt worden und außerdem sollen Strandkörbe beschädigt worden sein, heißt es in dem Bericht.

Alkoholverbot in Scharbeutz an der Ostsee: Bei Verstoß drohen Bußgelder bis 1000 Euro

Die Gemeinde geht derzeit davon aus, dass sich das Problem mit Ende der Sommerferien erledigt haben wird. Daher läuft die Allgemeinverfügung und das darin enthaltene Alkoholverbot am 15. September aus. Eine Verlängerung ist jedoch nicht ausgeschlossen.

Wer das Alkoholverbot missachtet und von der Polizei aufgelesen wird, muss mit einem saftigen Bußgeld rechnen. Bis zu 1000 Euro kassieren die Ordnungshüter dann nämlich ab.

Für alle, die trotzdem nach Scharbeutz fahren möchten: Der ADAC warnt vor Staus am letzten Juli-Wochenende* in Richtung Ostsee. Als Alternative zu den schönen Ostsee-Orten könnten Sie auch einen der traumhaften Badeseen in der Umgebung von Hamburg besuchen. * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Chris Emil Janssen/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare