1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Omikron-Fälle im Fun-Parc Trittau: Bis zu 1000 Gäste gesucht!

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Nach Weihnachtspartys in der Diskothek Fun-Parc Trittau müssen alle Besucher in Quarantäne. Bei einem Besucher wurde die Omikron-Variante bestätigt. Besucher gesucht!

Hamburg – Trotz umfassendem Hygienekonzept inklusive der 2G-Plus-Regel ist es in einer weiteren Diskothek in Schleswig-Holstein zu mehreren Corona-Fällen gekommen. Nach der Massenquarantäne für rund 820 Besucher des „Joy“ in Henstedt-Ulzburg, gibt es nun mehrere Omikron-Fälle im Zusammenhang mit dem Fun-Parc Trittau, im Kreis Stormarn nahe Hamburg. Alle Personen, die am 24. beziehungsweise 25. Dezember 2021 dort auf einer Weihnachtsparty gefeiert haben, müssen jetzt in Quarantäne. Das Problem: Der Betreiber der Diskothek war zunächst nicht erreichbar.

Diskothek:Fun-Parc Trittau
Adresse:Technologiepark 11, 22946 Trittau
Webseite:fun-parc.de
Telefon:04154 794439

Neun bestätigte Omikron-Fälle nach Party im Fun-Parc Trittau – Quarantäne-Anordnung für alle Besucher

Wie das Gesundheitsamt des Kreis Stormarn am Donnerstag, 30. Dezember 2021, bekannt gab, wurde bei gleich neun Besuchern des Clubs die Omikron-Variante des Coronavirus festgestellt. Die Partygänger hatten am Heiligabend und 1. Weihnachtsfeiertag die Weihnachtspartys im Fun-Parc Trittau besucht.

Club
Omikron-Ausbruch im Fun-Parc Trittau. © Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Nun sind gemäß Allgemeinverfügung alle Besucher, die an einem der beiden Tage im Fun-Parc Trittau gefeiert haben, dazu verpflichtet, sich für 14 Tage in eine häusliche Quarantäne zu begeben. Weil die Omikron-Variante ansteckender ist als andere Varianten und auch ein doppelter Impfschutz nicht ausreichend vor einer Infektion schützt, müssen auch Geimpfte und Genesene in Quarantäne.

Die Quarantäne-Anordnung dauernd stand jetzt bis Freitag, 7. Januar 2022 beziehungsweise Samstag, 8. Januar 2022. Die Einhaltung der 2G-Plus-Regel sei bei der Party im Fun-Parc Trittau streng kontrolliert worden, heißt es. Allerdings seien geboosterte Personen von der Testpflicht ausgenommen gewesen, schreibt das Abendblatt.

Genaue Besucherzahl ungewiss: Betreiber nach Omikron-Ausbruch im Fun-Parc Trittau zunächst nicht zu erreichen

Zunächst konnte der Betreiber des Fun-Parc Trittau nicht angetroffen werden – die Diskothek befindet sich derzeit in den Betriebsferien, das berichtet das Ahrensburg Portal. Inzwischen stehe das Gesundheitsamt Stormarn mit dem Betreiber in Kontakt, sagte Behördenleiterin Christiane Clobes dem Hamburger Abendblatt. Wie viele Personen von der Quarantäne-Anordnung betroffen sind, ist allerdings noch nicht geklärt.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

„Wir nehmen aktuell Kontakt zu allen erkrankten Personen auf und bitten diese, ihre unmittelbaren Kontaktpersonen zu informieren“, sagte Clobes. Die Quarantäne beginne für alle Besucher des Fun-Parcs auch ohne Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt.

Das Gesundheitsamt appelliert an alle Gäste, sich selbstständig bei der Behörde zu melden und ihre Kontaktdaten aufzugeben. Auf der Webseite des Gesundheitsamts wird ein Formular zur Verfügung gestellt. Wer Krankheitssymptome entwickelt, solle darüber hinaus den Hausarzt aufsuchen oder einen PCR-Test machen. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare