1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Nach tödlichen Schüssen von Glinde: Überlebende Mutter nennt Tatmotiv

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Die verstorbenen Bewohner des Hauses in Glinde wurden vor den Augen von Angehörigen aus dem Haus getragen.
Bestatter und Mitarbeiter der Spurensicherung am Tatort in Glinde. © Sebastian Peters

Nach den tödlichen Schüssen von Glinde, bei denen ein Vater mutmaßlich seine beiden Söhne und sich selbst tötete, hat sich die überlebende Mutter nun geäußert.

Glinde – Es ist ein Verbrechen, welches am zweiten Weihnachtsfeiertag 2021 ganz Norddeutschland erschütterte. Am Abend des 26. Dezember 2021 alarmieren Nachbarn die Polizei, nachdem sie Schüsse aus dem Wohnhaus der Familie gehört hatten. Als die Polizisten vor Ort eintreffen, erblicken sie ein Bild, welches sie nicht allzu schnell vergessen werden. Zwei Kinder und ein Mann liegen leblos am Boden. Lediglich die schwer verletzte Mutter kann von Sanitätern gerettet werden.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Kriminalität nimmt in Hamburg weiter ab: Innensenator Grote zu den Zahlen

Familiendrama in Glinde: Mutter nennt Motiv

Nachdem die Mutter aus dem Koma erwacht ist, äußert sich die Frau nun erstmals gegenüber der Polizei zum Tathergang und nennt ein mögliches Motiv ihres Mannes. Offenbar war ein Ehestreit des Paares Auslöser für die schreckliche Bluttat. Während des Streits soll der Mann plötzlich eine Pistole gezogen und das Feuer eröffnet haben. Nachdem er laut Ehefrau auf seine beiden Söhne (11 und 13) und seine Ehefrau schoss, richtete er die Waffe gegen sich selber.

Nach tödlichen Schüssen in Glinde: Befragung der überlebenden Mutter

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Das habe die Befragung der überlebenden Ehefrau ergeben, sagte der Sprecher der Lübecker Staatsanwaltschaft, Christian Braunwarth. Damit ist die Bluttat aus Sicht der Staatsanwaltschaft weitgehend aufgeklärt. Da der Tatverdächtige nicht mehr am Leben sei, würden die Ermittlungen voraussichtlich eingestellt, sagte Braunwarth. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare