1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Motorradfahrer stirbt auf Bundesstraße 503 in Kiel

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Er soll viel zu schnell gefahren sein. Ein Motorradfahrer ist am Donnerstagabend auf der B503 in Kiel ums Leben gekommen. Polizisten fanden das brennende Motorrad.

Kiel – Ein Motorradfahrer, der nach Zeugenberichten viel zu schnell unterwegs war, ist am Donnerstagabend, 31. März 2022, auf der Bundesstraße 503 bei einem Unfall ums Leben gekommen. Das teilte die Polizei am Freitag mit. Die Ermittler untersuchen den Angaben zufolge, ob es sich um ein Straßenrennen gehandelt haben könnte. Ein Zeuge hatte von einem roten Wagen mit ebenfalls überhöhter Geschwindigkeit gesprochen, der hinter dem Motorrad hergefahren sei.

Tödlicher Unfal auf der B503: Polizeikräfte entdeckten das brennende Motorrad

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Polizei Hamburg gründet Sondereinheit für LKW: Jetzt geht es Brummis an den Kragen

Die alarmierte Polizei entdeckte das brennende Motorrad zwischen dem Projensdorfer Tunnel und der Abfahrt Wik auf der Fahrbahn. Der Fahrer war tot, die Leiche lag etwa 200 Meter entfernt. Die Bundesstraße war in dem Bereich für Stunden gesperrt.

Polizei im Einsatz
Die Polizei leitete Ermittlungen ein. (Symbolfoto) © Sebastian Peters

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Nähere Angaben zur Identität des Mannes machte die Polizei zunächst nicht. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Entnahme einer Blutprobe an. Die Ermittler suchen nach Zeugen und bitten die Insassen des roten Autos, sich zu melden. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare