1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Mit einem Tomahawk-Beil: Mann attackiert Polizisten

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Polizeiwaffe im Einsatz
Mit gezogener Dienstwaffe forderten die Polizisten den Mann auf, seine Waffe abzulegen. (Symbolfoto) © Julian Stratenschulte/dpa

In Kiel-Wellsee kündigt ein Mann eine Straftat mit einem Beil in einem Supermarkt an. Die Polizei in Kiel kann Schlimmeres verhindern.

Kiel – Am Mittwochabend, 12. Januar 2022, ruft ein Mann bei der Polizei Kiel an. Er erzählt den Einsatzkräften, dass er mit einem Beil bewaffnet in einem Markt eine Straftat verüben möchte. Großalarm für die Ortungshüter in Kiel. Mit diversen Einsatzkräften werden sämtliche Supermärkte in Kiel-Wellsee angefahren. Es ist nämlich unklar, in welchen Supermarkt der Mann mit dem Beil eine Straftat verüben möchte.

Stadt in Schleswig-Holstein:Kiel
Fläche:118,6 km²
Bevölkerung:247.548 (2019)

Diverse Supermärkte werden von den Einsatzkräften angefahren und geschützt. In einem Supermarkt an der Segeberger Landstraße befragen zivile Einsatzkräfte der Polizei eine Kassiererin nach Auffälligkeiten.

In Kiel-Wellsee: Mann mit Beil kreift Polizisten an

Während des Gespräches an der Kasse beleidigt ein Mann mit einer Wodkaflasche die zivilen Einsatzkräfte. Nach wenigen Augenblicken zieht der Mann seinen Pullover hoch und zeigt ein Beil, was im Hosenbund eingeklemmt ist.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Großbrand auf St. Pauli: Feuer in Kneipe „Nachthafen“ – Wohnhäuser evakuiert

Der 49-jährige Mann zieht das Beil, hebt es in die Luft und geht auf die zivilen Polizisten los. Diese ziehen sofort ihre Dienstwaffen und geben sich mehrfach als Einsatzkräfte der Polizei aus.

Auf die Aufforderung, den Gegenstand fallen zu lassen, kommt der 49-jährige Angreifer zunächst aber nicht nach. Die lebensgefährliche Lage im Supermarkt spitz sich zu. Erst nach mehrfacher Aufforderung durch die Polizei lässt der Mann sein Beil fallen.

Nach Angriff auf Polizisten: Beil-Mann wird in Fachklinik untergebracht

Nachdem der 49-jährige Mann seine Waffe fallen gelassen hat, klicken die Handschellen. Auf dem Revier hat ein Arzt dem Angreifer noch eine Blutprobe abgenommen. Nun erwartet den Mann mehrere Anzeigen wegen Beleidigungen und Bedrohungen.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Ein Amtsarzt entschied wenig später, dass der 49-jährige Mann zunächst in einer Fachklinik unterbracht wird. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare