Zeugen gesucht

Brutalo-Attacke: Mann will Mädchen (14) vergewaltigen

Mit diesem Fahndungsplakat sucht die Polizei Kiel nach einem Mann, der am 5. November 2020 versucht haben soll, ein 14-jähriges Mädchen zu vergewaltigen.
+
Mit diesem Fahndungsplakat sucht die Polizei Kiel nach einem Mann, der am 5. November 2020 versucht haben soll, ein 14-jähriges Mädchen zu vergewaltigen. (24hamburg.de)
  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen

Ein Mann nähert sich einem Mädchen an einer Bushaltestelle in Kiel. Plötzlich schlägt er zu, zerrt die 14-Jährige in einen Busch. Die Polizei sucht Zeugen.

Kiel – November vergangenen Jahres: Ein junges Mädchen kommt verletzt in ein Krankenhaus. Sie sagt, ein Mann habe sie angegriffen. Dann schildert sie der Polizei den schrecklichen Vorfall: Demnach fing es harmlos an, mit einer Frage nach dem Bus.

Die 14-Jährige wartet an der Haltestelle Immelmannstraße in Kiel-Holtenau auf den Bus Richtung Friedrichsort. Es ist der 5. November 2020, gegen 21.30 Uhr. Ein Mann nährt sich von der Kreuzung Prinz-Heinrich-Straße/Oskar-Kusch-Straße. Er setzt sich neben das Mädchen. Dann fragt er sie auf Englisch und einer ihr unbekannten Sprache nach dem Bus.

Dann – wie aus dem Nichts – greift der Mann die 14-Jährige an. An den Armen zerrt er sie in einen Busch, schlägt brutal auf sie ein. Dabei trifft er sie mehrmals ins Gesicht. Doch das Mädchen wehrt sich heftig, schlägt ihrem Angreifer die Nase blutig. Die Polizei vermutet, dass der Mann deshalb von ihr abließ. Er flieht in Richtung Oskar-Kusch-Straße.

Die 14-Jährige muss im Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei sucht noch in der Nacht nach dem Mann, doch sie finden nichts. Jetzt sucht die Polizei mit einem Phantombild nach dem Täter. Ihm wird versuchte Vergewaltigung vorgeworfen.

Er soll zirka 175 bis 195 Zentimeter groß und zirka 18 bis 30 Jahre alt gewesen sein. Er habe ein südländisches Aussehen und kurze schwarze Haare gehabt. Der Mann habe eine schwarze Brille getragen und sei unrasiert gewesen. Er sei mit einem Pullover mit hellen Streifen und einer dunklen, gesteppten Weste bekleidet gewesen.

Zeugen, die Angaben zu dem Täter oder der Tat machen können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0431 160 3333 in Verbindung zu setzten. Die Staatsanwaltschaft Kiel hat für Hinweise, die zur Ermittlung des Täters führen, eine Belohnung von 1000 EUR ausgelobt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion