1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Hobby-Entdecker stürzt in leeres Klärbecken

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Einsatz in Elmshorn.
Mit tragbaren Leitern mussten die Retter erst zum verletzen Mann herunterklettern. © Westküsten-News

Ein Mann klettert auf das Gelände eines Klärwerkes und stürzt in ein leeres Becken. Kräfte der Feuerwehr mussten den Hobby-Entdecker mit einer Drehleiter retten.

Pinneberg – Mutmaßlich um schöne Fotos zu machen, ist ein 29-jähriger Mann unerlaubt auf das abgesperrte Gelände eines Klärwerkes in Elmshorn geklettert. Nur wenige Augenblicke später muss die Freiwillige Feuerwehr Elmshorn, zusammen mit dem Höhenretter des Technischen Hilfswerkes aus Pinneberg anrücken.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Klärwerk in Elmshorn: Mann stürzt in leeres Betonbecken – Retter mit Drehleiter im Einsatz

Der 29-jährige Hobby-Entdecker stürzte gegen 21:40 Uhr plötzlich in ein vier Meter leeres Betonbecken. Bei seinem Sturz, so schreibt es die Feuerwehr Pinneberg, verletzte sich der Mann an seinen beiden Beinen.

Für die Retter war der Weg zum verletzten Unfallopfer allerdings nicht so einfach. „Wir mussten erst Steckleitern aufbauen, um an den Verletzten zu gelangen“, so Pressesprecher Sebastian Kimstedt des Kreisfeuerwehrverbandes Pinneberg.

Nach wenigen Augenblicken sind bereits Einsatzkräfte bei dem verletzten Mann und konnten ihn mit einer Drehleiter aus dem Becken heben. Mit einem Rettungswagen konnte der Mann wenig später in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: S-Bahn Hamburg: Mann fällt mit Rollator kopfüber auf die Gleise

Wie die Feuerwehr schreibt, sei der 29-Jährige allerdings „weniger schwer verletzt“ als befürchtet. Nach knapp einer Stunde war der Rettungseinsatz bereits wieder beendet.

Auch interessant

Kommentare