1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Tim Mälzer siegt gegen Sylter Sternekoch Johannes King bei „Kitchen Impossible“

Erstellt:

Von: Dagmar Schlenz

Kommentare

TV-Koch Mälzer kämpft mit Würgereiz, Sternekoch King verbrennt sich die Finger: Der Koch-Wettbewerb „Kitchen Impossible“ am ersten Advent hatte es in sich. Die Details.

Sylt – Es ist schon eine besondere Herausforderung, der sich die Teilnehmer bei der VOX-Koch-Competition „Kitchen Impossible“ stellen müssen. Die Köche sollen ein Essen nachkochen, von dem sie weder die Zubereitung, noch die genauen Zutaten kennen. Am ersten Advent musste der Sylter Sternekoch Johannes King gegen Tim Mälzer ran – und hat sich ordentlich die Finger verbrannt.

Sendung:Kitchen Impossible
Sender:VOX
Erstausstrahlung der Folge:27. November 2022 (erster Advent)
Köche:Tim Mälzer vs. Johannes King
Länder:Färöer und Frankreich (Mälzer), Montenegro und USA (King)

„Kitchen Impossible“: Tim Mälzer kämpft gegen Würgereiz

Für Tim Mälzer geht es zunächst in den hohen Norden, auf die Färöer. Die Inselgruppe zwischen Norwegen und Island gehört zur dänischen Krone und ist bekannt für Fischgerichte. Und so muss sich denn Mälzer auch an die Zubereitung eines fermentierten Fisches machen. „Gammelfisch“ und Schaftalg sind eine ziemliche Belastung für die Gourmet-Nase von Mälzer. Der Koch muss bei der Zubereitung sichtlich gegen den Würgereiz kämpfen. „Ich glaube, in Deutschland wäre das illegal“, kommentiert er die faröische Spezialität.

Dass Mälzer sich nicht mit der Küche der Färöer anfreunden kann, schlägt sich auch in der Bewertung nieder. Die Stammgäste des Restaurants „KOKS“ sind mit der Zubereitung der Speisen durch den Hamburger Koch ganz und gar nicht zufrieden. Nur vier Punkte kann Mälzer von den Färöern mit nach Hause nehmen – und kommt somit ähnlich schlecht weg, wie sein Restaurant „Bullerei“, das von einigen Gästen als typischer Touristenschuppen kritisiert wird.

Links Johannes King in weißer Kochjacke, rechts Tim Mälzer im blauen Hoodie. Beim Koch-Wettbewerb „Kitchen Impossible“ kann sich der Sylter Sternekoch Johannes King nicht gegen Tim Mälzer durchsetzen.
Beim Koch-Wettbewerb „Kitchen Impossible“ kann sich der Sylter Sternekoch Johannes King (links) nicht gegen Tim Mälzer durchsetzen. © VOX

„Kitchen Impossible“: Sylter Johannes King verzweifelt in Montenegro

Zumindest was die Geruchsbelastung angeht, läuft es für Johannes King bei seinem ersten Koch-Stopp in Montenegro besser. Doch statt einer gut ausgestatteten Küche erwartet den Sternekoch von der Promi-Insel Sylt eine Feuerstelle im Freien. „Ist das zum Kochen?“, fragt King sichtlich irritiert, als er das spezielle Gargerät mit dem Namen „Sac“ erblickt – und ist wenig erfreut über die Aussicht, sein Fleischgericht am offenen Feuer zubereiten zu müssen.

King gesteht, kein Grill-Fan zu sein – dazu sei er zu ungeduldig. Trotzdem macht sich der Ex-Pfadfinder unerschrocken ans Werk, verbrennt sich an dem Gargerät aus Metall aber erstmal ordentlich die Finger. Doch sein Einsatz wird nicht belohnt. Falsche Zutaten und vielleicht auch sein Mangel an Geduld werden von der Jury abgestraft. Der hoch dotierte Sylter Sternekoch erhält am Ende nur enttäuschende 3,1 Punkte. Da verwundert es nicht, dass Sylt-Urlauber bald selbst kochen müssen.

Ein Mann hockt neben einer Feuerstelle und zündet Holzscheite an. Der Sylter Sternekoch Johannes King muss bei „Kitchen Impossible“ in Montenegro auf offenem Feuer kochen.
Der Sylter Sternekoch Johannes King muss bei „Kitchen Impossible“ in Montenegro auf offenem Feuer kochen. © VOX

„Kitchen Impossible“: Mälzer erhält Höchstpunktzahl und siegt gegen King

Für Tim Mälzer läuft es an seiner zweiten Station richtig gut. In Frankreich soll er „Crêpe Suzette“ zubereiten, einen dünnen Pfannkuchen in einer Orangenlikör-Orangensaft-Sauce. Klingt einfach, doch der Hamburger Koch ist ziemlich unter Zeitdruck. Sowohl die Herstellung des Teiges, als auch das Flambieren direkt im Gastraum gelingen aber unfallfrei und die Jury gibt sogar zweimal die höchste Punktzahl zehn. Insgesamt kann Bullerei-Boss Mälzer mit seinem Geschmacksfeuerwerk in Frankreich sieben Punkte absahnen.

Mit einem etwas mulmigen Gefühl startet Johannes King nach San Francisco, denn die Stadt an der Westküste der USA liegt in einem Erdbeben-Gebiet. Das ist dem Wahl-Sylter King nicht geheuer. Doch in der Restaurant-Küche mit diversen Gaskochstellen fühlt er sich dann doch sichtlich wohl. Aus Muscheln und anderen Meeresfrüchten bereitet der Sternekoch „Cioppino“ zu, einen Eintopf aus der italo-amerikanischen Küche. Er selbst ist begeistert, und auch die kritische Jury belohnt King mit 6,8 Punkten.

Am Ende reicht es aber nicht gegen Mälzer, der mit 11,0 zu 9,9 Punkten gegen den Sternekoch gewinnt. Johannes King nimmt es gelassen. Während viele Restaurants auf Sylt schließen, läuft es mit seinem Lokal „Johannes King“ in Keitum richtig gut. Wer die Sendung „Tim Mälzer vs. Johannes King“ am ersten Advent verpasst hat, weil er die Stimmung auf einem Weihnachtsmarkt auf Sylt oder anderswo genossen hat, kann sich „Kitchen Impossible“ jederzeit auf RTL+ anschauen.

Auch interessant

Kommentare