1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Kampftaucher der Bundeswehr üben Schutz der östlichen Nato-Staaten

Erstellt:

Kommentare

Ein Soldat der Minentaucherkompanie schwimmt im Wasser und sucht als Vorbereitung für die Übung „Baltic Tiger 2022“ nach Attrappen von Minen und Kampfstoffen.
Ein Soldat der Minentaucherkompanie schwimmt im Wasser und sucht als Vorbereitung für die Übung „Baltic Tiger 2022“ nach Attrappen von Minen und Kampfstoffen. © Daniel Bockwoldt/DPA

Spezialtaucher der Bundeswehr üben in einem Manöver in Estland den Schutz von kritischer Infrastruktur des östlichen Nato-Partners.

Eckernförde – Spezialisierte Kräfte von Luftwaffe und Marine sollen in Estland den Schutz von kritischer Infrastruktur des östlichen Nato-Partners trainieren. An der Übung „Baltic Tiger 2022“ im Oktober werden sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in der Spitzenzeit mehr als 150 Soldaten aus Deutschland beteiligen. Zum Trainingsprogramm gehört auch die Absicherung von Verbindungswegen sowie von Truppen „auf dem Marsch“, wie sie bei der Verlegung von Verstärkungskräften nötig sein kann. Die gemeinsame Übung mit estnischen Verbänden ist im Großraum der Hauptstadt Tallinn und des Nato-Flugplatzes Ämari geplant.

Manöver in Estland: Kampftaucher der Bundeswehr üben Schutz der östlichen Nato-Staaten

Die Marine Estlands wird aus Deutschland verstärkt durch das Objektschutzregiment der Luftwaffe, Aufklärungstrupps, Scharfschützen und Soldaten zur Feuerunterstützung. Das Seebataillon der Deutschen Marine schickt Minentaucher und Marineinfanteristen, die luftbeweglich und auf dem Seeweg anlandefähig sind. Die Übung wird auf Plätzen im Landesinneren sowie in Hafenanlagen und Unterwasserliegenschaften der estnischen Marine im Norden des Landes organisiert.

Veränderte Sicherheitslage in Europa: Kampftaucher im Osten der Nato im EInsatz

Das Manöver wurde vor dem Hintergrund der veränderten sicherheitspolitischen Lage in Europa angesetzt: Nach dem russischen Angriff auf die Ukraine will die Nato einen verstärkten Schutz der Bündnispartner an der Ostflanke sicherstellen. Die Übung soll nun ein deutliches Signal der Rückversicherung sein. Die Luftwaffe beteiligt sich seit Jahren an der Sicherung des Nato-Luftraums über dem Baltikum, die Deutsche Marine an der Räumung von verbliebenen Weltkriegsseeminen vor den baltischen Küsten. (DPA)

Auch interessant

Kommentare