1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Junggesellenabschied kostet zwei junge Männer in Kiel die Führerscheine

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Völlig betrunken und mit heruntergelassener Hose waren zwei Männer in Kiel auf einem E-Scooter unterwegs. Am Rathausplatz wurden sie von der Polizei gestoppt.

Kiel – Zwei junge Männer haben bei einem Junggesellenabschied in Kiel ihre Führerscheine eingebüßt. Ein 26-Jähriger war am Samstagabend mit fast 1,5 Promille und heruntergelassener Hose auf einem E-Scooter unterwegs, wie die Polizei am Dienstag, 25. Januar 2022, mitteilte. Ein 25-Jähriger fuhr mit fast 1,9 Promille auf einem E-Scooter.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: E-Auto: Brandgefahr in Parkhaus und Tiefgarage – wo darf man parken?

Besoffen auf dem E-Scooter: zwei junge Männer müssen Führerscheine abgeben

Polizei im Einsatz
(Symbolfoto) © Sebastian Peters

Die Polizei wurde von mehreren Zeugen angerufen, denen eine Gruppe offenbar betrunkener Männer im Bereich des Rathausplatzes aufgefallen war, von denen einige auf elektrischen Tretrollern fuhren. Die Polizisten stellten die Führerscheine der beiden Betrunkenen sicher. Die Männer hätten angegeben, sie wüssten nicht, dass für E-Scooter die gleichen Promille-Grenzen gelten, wie beim Fahren von Autos.

Betrunken E-Scooter fahren ist eine Straftat – Polizei appelliert an Fahrer

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Nach Angaben der Polizei ist das Führen eines E-Scooters bereits ab 0,5 Promille eine Ordnungswidrigkeit, die mit zwei Punkten und einem Fahrverbot geahndet wird. Ab 1,1 Promille liegt eine Straftat vor, bei der der Entzug der Fahrerlaubnis droht. Bei alkoholbedingten Ausfallerscheinungen liegt der Grenzwert bereits bei 0,3 Promille. In der Probezeit und unter 21 Jahren gilt ein absolutes Alkoholverbot. (DPA) * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare