1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Illegales Autorennen auf der A7? Frau nach Unfall schwer verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Peters, Elias Bartl

Kommentare

Sanitäter und ein Notarzt versorgen die schwer Verletzte.
Sanitäter und ein Notarzt versorgen die schwer Verletzte. © Sebastian Peters

Drei Autos sollen sich am Abend auf der Autobahn A7 ein Rennen geliefert haben. Eine unbeteiligte Autofahrerin konnte nicht mehr ausweichen – es kam zum schweren Unfall

Bad Bramstedt – Schwerer Unfall auf der Autobahn A7 zwischen Bad Bramstedt und der Anschlussstelle Großenaspe. Gegen 19:30 Uhr kollidierten gleich mehrere Fahrzeuge miteinander. Ein roter Kleinwagen, besetzt mit einer Frau, überschlug sich mehrfach. Durch die enorme Wucht wurden mehrere Reifen, die Autobatterie und weitere Fahrzeugteile herausgerissen. Ersthelfer eilten der Insassin sofort zur Hilfe, befreiten die Frau und leisteten vorbildlich Erste Hilfe.  Die kurz darauf eintreffenden Rettungskräfte übernahmen wenig später die Versorgung der schwerst verletzten Frau. Ein Notarzt entschied wenig später, dass ein Rettungshubschrauber angefordert werden muss. Die lebensgefährlich verletzte Frau muss, aufgrund der Verletzungen, in eine Spezialklinik geflogen werden. 

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Schwerer Unfall auf der Autobahn A7: Augenzeugin erleidet Herzinfarkt

Die Frau überschlug sich mehrfach mit ihrem roten Kleinwagen.
Die Frau überschlug sich mehrfach mit ihrem roten Kleinwagen. © Sebastian Peters

Eine weitere Frau, die den Unfall beobachtete, erlitt an der Unfallstelle einen Herzinfarkt und musste ebenfalls in ein Krankenhaus befördert werden. Insgesamt waren vier Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt. Drei Personen wurden verletzt. Wie es zu dem schweren Unfall kommen konnte, konnte die Polizei am Abend nicht sagen. Bekannt ist aber, dass die Fahrer der drei beteiligten Fahrzeuge sich kannten. Zeugen berichten, dass die drei gemeinsam teilweise mit über 200 km/h über die Autobahn heizten.

Nach vermeintlichem Autorennen auf der A7: Polizei findet Drogen im Auto

Die Polizei fand Marihuana in der Dose im Unfallfahrzeug.
Die Polizei fand Marihuana in der Dose im Unfallfahrzeug. © Sebastian Peters

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach

Die schwer verletzte Frau aus dem roten Fahrzeug erkannte scheinbar die schnellen Fahrzeuge zu spät. Ein Pkw der mutmaßlichen Renngruppe konnte der Frau noch ausweichen. Ein zweites Auto prallte in das Heck der Frau. Daraufhin verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und überschlug sich mehrfach. Die Polizei leitet Ermittlungen aufgrund der Hinweise ein. Bei der anschließenden Durchsuchung des verunfallten roten Fahrzeuges fanden die Polizisten eine Dose mit mutmaßlichen Marihuana gefunden. Auch hier leitet die Polizei Ermittlungen ein. Ob die Fahrerin auch konsumiert hatte, ist noch unklar. Die A7 blieb mehrere Stunden Richtung Norden gesperrt.

Auch interessant

Kommentare